+
Die Trophäe ist schon da: Der Supercup in der Frankfurter WM-Arena.

Supercup 2018

0:5 gegen die Bayern - Frankfurt geht unter

  • schließen

Dreimal Lewandowksi, einmal Coman und einmal Thiago +++ Frankfurt chancenlos gegen den Meister +++ Alaba verletzt aus der Partie +++ Das Spiel im FR-Liveticker.

Ausblick: Für die Eintracht geht es nächste Woche weiter. Am 18.08. (15:30) spielt die Eintracht in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SSV Ulm. Die Bayern reisen zum Regionalligisten SV Drochtersen/Assel.

Abpfiff: Abraham und Lewandowski können es auch nach dem Abpfiff nicht lassen. Beide diskutieren miteinander. Hummels zeigt im Interview nach dem Spiel dagegen, wie man es machen sollte: er sieht im Foul Abrahams gegen Lewandowski keine Tätlichkeit, gibt aber ehrlich zu, dass man ihm selbst beim Tritt gegen Gacinovic Rot hätte zeigen können.

Abpfiff: Das war es in Frankfurt. Bayern München gewinnt verdient mit 0:5 gegen die Eintracht. Ein ernüchterndes Spiel für alle Frankfurt-Fans.

90. Min.: Rebic setzt nochmal zum Dribbling an, kann sich aber nicht durchsetzen.

89. Min.: Sandro Wagner macht nochmal auf sich aufmerksam. Aber nachdem er die Fans zu mehr Unterstützung aufgefordert hat, schiebt er den Ball unbedrängt am leeren Tor vorbei. Das wäre das 0:6 gewesen.

85. Min.: Thiago erhöht auf 0:5, nach einem Zuspiel von Coman. Das Ganze in Unterzahl, weil Alaba nicht mehr mitmachen kann.

82. Min.: Jovic hat noch Lust, setzt sich gegen Martinez durch, sein Schussversuch wird aber geblockt von Hummels.

80. Min.: Die Luft ist raus, die Bayern holen mit großer Sicherheit den dritten Supercup hintereinander.

75. Min.: David Alaba muss behandelt werden. Währenddessen wechselt Adi Hütter das dritte Mal. Haller geht, neu im Spiel Luka Jovic.

73. Min.: Als sich die Gemüter wieder beruhigt haben, wird Lewandowski für Sandro Wagner ausgewechselt.

70. Min.: Abraham holt sich Gelb, weil er Lewandowski foult. Es folgt eine Rudelbildung. Claudia Neumann fordert inständig Rot für Abraham. Der sei „ja kein unbeschriebenes Blatt“, weil er vor zwei Jahren schon mal Sandro Wagner gefoult hatte und dafür kein Rot gesehen hat. Naja.

69. Min.: Goretzka versucht es aus der Distanz. verfehlt das Ziel aber um einige Meter.

67. Min.: Rebic geht auf seine gewohnte Position auf dem linken Flügel, Gacinovic übernimmt Fabians Part in der Mitte.

66. Min.: Wenn die Frankfurter früh stören, dann geraten selbst die Bayern unter Druck. Die können das dann meistens klären, aber zumindest erahnt man, was Hütter so vorhaben könnte mit der Eintracht.

65. Min.: Danny Blum kommt auch in die Partie. Es geht Marco Fabian.

64. Min.: Rebic ist in der Partie, für ihn geht de Guzman. Auch die Bayern wechseln. Für Müller kommt Neuzugang Leon Goretzka.

63. Min.: Coman erzielt das 0:4 für die Bayern. Rönnow ist am Querpass noch dran, das gilt aber auch für Coman, der den Ball über die Linie drückt.

62. Min.: Die Eintracht presst früh, zwingt die Bayern zu einem Fehler, doch Haller kann die Situation nicht zum Abschluss bringen.

61. Min.: Willems bringt die Ecke von rechts rein, findet den Kopf von Haller, der setzt den Ball aber deutlich vorbei.

61. Min.: Fabian ist mal durch auf rechtsaußen, aber seine Hereingabe klärt Thiago auf Kosten einer Ecke.

60. Min.: Ante Rebic macht sich bereit.

58. Min.:  Robben  verlässt die Partie, für ihn kommt Kingsley Coman.

54. Min.: 0:3 für die Bayern. Wieder Lewandowski. Hasebe verliert den Ball, Lewandowski lässt Abraham mit einer Bewegung aussteigen und schiebt den Ball ins rechte Eck.

52. Min.: Abraham und Lewandowski werden heute keine Freunde mehr.

47. Min.: Rönnow mit einer Parade nach einem Schuss aus zweiter Reihe von Robben. Es folgt eine erneute Ecke der Bayern.

46. Min.: Beide Teams kehren unverändert auf den Platz zurück.

Halbzeit: Ein paar gute Ansätze der Frankfurter waren dabei, aber die Effektivität der Bayern ist erschreckend.

Halbzeit: Das war die erste Hälfte. Glanzlos, effektiv und deshalb verdient ist sie, die Führung der Bayern.

46. Min.: de Guzman drischt den Ball in die Mauer.

46. Min.: Humels sieht Gelb nach einer Grätsche gegen Gacinovic. Die Eitntracht-Fans hätten auch nichts gegen Rot gehabt.

44. Min.: Wir nähern uns dem altbekannten, „psychologisch wichtigen Zeitpunkt“. Da wäre der Anschlusstreffer besonders schön.

41. Min.: Geplänkel an der rechten Linie. Robben dann mit einem Seitenwechsel im Stile eines Befreiungsschlags. 

39. Min.: Egal, Rebic kommt ja eh irgendwann und macht zwei Buden, wie immer gegen die Bayern. Es steht also mehr oder weniger 2:2.

37. Min.: Auf der anderen Seite spielen die Bayern ein bisschen Tiki-Taka, bis der Ball bei Müller landet. Der hält humorlos drauf, verfehlt aber um gut zwei Meter.

35. Min.: Haller setzt sich außen gegen Kimmich durch, spielt den Ball in die Mitte und da ist absolut niemand. Absolut. Niemand.

32. Min.: Frankfurt spielt sich mal wieder in den Strafraum, da ist dann aber auch schnell Schluss.

30. Min.: Der Spielstand ist ernüchternd und ermüdend.

28. Min.: Fabian hat Glück. Ein kleinlicher Schiedsrichter gibt Lewandowski in der Situation einen Elfmeter.

26. Min.: 0:2 für die Bayern. Rönnow geht beim Eckball raus, bricht ab, Lewandowski springt höher als alle anderen und trifft zum zweiten Mal.

26. Min.: Eckball für die Bayern, Lewandowksi und Abraham diskutieren.

25. Min.:  Die Eintracht weiter bemüht, aufgegeben hat sich hier noch keiner.

23. Min.: Gacinovic auf Haller, der lässt prallen und Gacinovic zieht ab. Knapp vorbei.

21. Min.: Tor für die Bayern. Kimmich flankt auf Lewandowski, Abraham steht ein bisschen weit weg und es steht 0:1.

20. Min.: Robben macht das, was er außer nach innen ziehen, sonst noch sehr gut kann. Er fällt hin.

19. Min.: Schiedsrichter Marco Fritz unterhält sich mit Haller, weil der gegen Martinez etwas hart einsteigt. Aber es bleibt bei einer freundlichen Unterhaltung.

18. Min.: Robben zieht traditionell in die Mitte, aber der Trick wird auch nicht jünger und die Frankfurter Defensive trennt den 34-Jährigen vom Ball.

15. Min.: Die Eintracht mit mehr Strafraumszenen bislang. Alaba klärt den Ball zur ersten Ecke der Partie.

13. Min.: Wieder Gacinovic mit einer schönen Bewegung, aber der Pass findet keinen Abnehmer. Sieht aber gut aus, was der Junge auf linksaußen so treibt.

10. Min.: Gacinovic sucht Haller, aber Süle passt auf und fängt den Pass ab.

08. Min.: Abraham zeigt seine ganze Klasse und läuft Lewandwoski ab. Ganz easy ist das für den Abwehrchef.

06. Min.: Jetzt die Eintracht mit einem Freistoß von halbrechts, den Willems in die Mitte bringt. Er findet dort Torro, aber der Kopfball geht weit drüber.

05. Min.:  Die Bayern am Ball, es passiert nicht viel.

03. Min.: Das Schöne am Supercup: Wenn man ihn gewinnt, feiert man den „ersten Titel der Saison“, wenn man ihn verliert, hat man nur den unwichtigsten Titel der Saison verloren.

01. Min.: Anpfiff!

20:26 Uhr: Der Derbystar ist wieder da! Nix mehr Adidas. Ab dieser Saison kickt man in Deutschlands Profi-Ligen wieder mit dem Derbystar. Das gilt auch für den Supercup.

20:23 Uhr: Attila wird durchs Bild getragen beim ZDF. Er ist hungrig auf weitere Titel, unersättlich gar, berichten Insider.

20:20 Uhr: SGE-Präsident Peter Fischer und Finanzvorstand Axel Hellmann begrüßen Kovac herzlich. Der SGE-Anhang den abgewanderten Coach mit Pfiffen.

20:17 Uhr: Niko Kovac bekommt beim ZDF erstmal die Standardfrage gestellt, ob er denn die richtige Kabine gefunden hätte. Hat er.

20:15 Uhr: Claudia Neumann kommentiert und erinnert pflichtbewusst an das Pokalfinale. 85 Tage ist das her. Fühlt sich an wie gestern.

20:13 Uhr: Ok, machen wir:

Macht euch heiß! ?#Supercup2018 #SGEFCB pic.twitter.com/kLCM8BSUeb

— Eintracht Frankfurt (@Eintracht)

12. August 2018

20:10 Uhr: Die Aufstellungen im Detail, also mit Rückennummern und Vornamen (wenn sie denn einen habe):

Frankfurt: Frederik Rönnow (1) - Carlos Salcedo (13), Makoto Hasebe (20), David Abraham (19) - Jetro Willems (15),  Jonatahan de Guzmán (6), Lucas Torró (8), Danny da Costa (24) - MIjat Gacinovic (11), Marco Fabián (10) - Sebastian Haller (9)

München: Manuel Neuer (1) - David Alaba (27), Mats Hummels (5), Niklas Süle (4), Josua Kimmich (32) - Javi Martínez (8) - Thiago (6), Thomas Müller (25) - Franck Ribéry (7), Arjen Robben (10) - Robert Lewandowski (9)

20:02 Uhr: Die Bayern laufen in Frankfurt in nomineller Bestbesetzung auf. Robert Lewandowski, Thomas Müller, Arjen Robben, Franck Ribéry und Thiago stehen alle in der Startelf. Die Innenverteidigung sind genau die Jungs, denen Ante Rebic im Pokalfinale Schwindelanfälle bereitete: Mats Hummels und Niklas Süle.

Ebenjener Ante ist erst mal außen vor. Hütter schickt den Kroaten erstmal auf die Bank. Dafür feiern Frederik Rönnow und Lucas Torro ihr Debüt.

20:00 Uhr: Doppeltes Debüt auf den Trainerbänken: Adi Hütter sitzt das erste Mal im Frankfurter Stadion auf der Trainerbank, und dann auch noch als Coach der Eintracht. Und Niko Kovac gibt sein Pflichtspiel-Debüt bei den Bayern.

Der Kovac, der ebenjene Bayern im DFB-Pokalfinale mit der Eintracht schlug. Weshalb die wiederum heute Gastgeber im Supercup ist, nur dass Kovac jetzt sein Geld eben als Bayern-Trainer verdient. Das sind so Geschichten, die nur das Leben oder der Fußball schreibt. Sonst niemand!

19:55 Uhr: Herzlich Willkommen zum FR-Liveticker rund um dem Supercup 2018. Der erste Titel der Bundesliga-Saison geht entweder an Pokalsieger Eintracht Frankfurt oder an Meister FC Bayern München.

Für die Eintracht ist die Teilnahme eine Premiere. Für die Bayern Business as usual. Seit der Wettbewerb 2010 reaktiviert wurde, waren sie bis auf einmal (2011) immer dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare