1. Startseite
  2. Eintracht

Ex-Eintracht-Profi mit überraschendem Wechsel in die 3. Liga

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Marc Stendera (Mitte) im Trikot von Eintracht Frankfurt.
Marc Stendera (Mitte) im Trikot von Eintracht Frankfurt. © Jan Huebner

Ein ehemaliger Profi von Eintracht Frankfurt hat einen neuen Verein. Der Mittelfeldspieler läuft jetzt in der 3. Liga auf.

Frankfurt/Oldenburg - Marc Stendera, ehemaliger Profi von Eintracht Frankfurt, hat einen neuen Verein gefunden. Der Mittelfeldspieler schließt sich dem VfB Oldenburg an und ist ab jetzt in der 3. Liga aktiv. Die Oldenburger sind der vierte Profiverein für den gebürtigen Kasseler, der bereits in der Jugend zur SGE wechselte und dort seinen ersten Profivertrag unterschrieb.

Eintracht Frankfurt: Ex-Spieler Stendera hat neuen Verein

2012 wurde Stendera aus der Nachwuchsabteilung von Eintracht Frankfurt zu den Profis hochgezogen und galt als Talent, das großes Potenzial besitzt, um eine entscheidende Rolle in der Bundesliga spielen zu können. Bei der SGE ließ der zentrale Mittelfeldspieler seine Qualität immer wieder aufblitzen, den endgültigen Durchbruch schaffte er aber nie. 2019 wechselte er ablösefrei zu Hannover 96 und ein Jahr später zum FC Ingolstadt. Nach Ablauf seines Vertrages war er seit vergangenem Sommer vereinslos, bis jetzt der VfB Oldenburg zuschlug und Stendera verpflichtete.

„Marc wird etwas Zeit brauchen, um seinen Rhythmus zu finden. Es kann jedoch für alle Seiten eine Win-win-Situation werden. Mit Marc bekommen wir einen gestandenen Spieler im Zentrum dazu. Wir sind überzeugt, dass er aufgrund seiner fußballerischen Klasse und Erfahrung den Kreis der Führungsspieler in der Mannschaft erweitert“, wird Sebastian Schachten, sportlicher Leiter des VfB Oldenburg, auf der vereinseigenen Webseite zitiert.

Eintracht Frankfurt: Ex-Spieler Stendera geht nach Oldenburg

„Ich kenne den Nordwesten ehrlicherweise noch nicht, aber ich freue mich darauf, ihn kennenzulernen und der erste Eindruck ist sehr schön“, sagt Marc Stendera zu seinem Wechsel nach Oldenburg. In seiner Zeit ohne Fußball hat er sich in seiner Heimatstadt beim KSV Hessen Kassel fit gehalten, aber keine Pflichtspiele absolviert. „Das hat mir gutgetan. Einerseits, um fit zu bleiben, vor allem aber auch, weil man als Fußballer irgendwann zunehmend unzufriedener wird, wenn man nicht spielen kann und darauf wartet, welche Option sich auftut“, so Stendera weiter.

Der VfB Oldenburg schaffte in der vergangenen Saison den Aufstieg von der Regionalliga in die 3. Liga und steht aktuell auf dem 16. Tabellenplatz, also ganz knapp über den Abstiegsplätzen. Marc Stendera soll mit seiner fußballerischen Qualität helfen, dass Oldenburg den Klassenerhalt schafft und auch in der nächsten Saison in der 3. Liga spielt.

Unterdessen will Eintracht Frankfurt die Verträge von zwei Leistungsträgern verlängern. Ein vorzeitiger Abgang im Winter ist laut Krösche ausgeschlossen. (smr)

Auch interessant

Kommentare