1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht-Kolumne Ballhorn: 3:1 für die Fledermäuse

Erstellt:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Eintracht Frankfurt gewinnt bei Borussia Mönchengladbach.
Eintracht Frankfurt gewinnt bei Borussia Mönchengladbach. © IMAGO/UWE KRAFT

Nicht einmal die Spider-Kamera kann Eintracht Frankfurt in Gladbach stoppen. Unsere Kolumne Ballhorn.

Schon lustig, diese Eintracht. Dreinull beim sieglosen Tabellenletzten verlieren. Und dann insgesamt 8:2 gegen Leverkusen und Gladbach gewinnen. Humor haben sie, die Buben. Ballhorn, der einzige Liveticker weit und breit, der schon während des Spiels lacht, aber erst hinterher erscheint, hatte ein wenig Internet-Schwierigkeiten, aber das waren auch die einzigen Probleme. 

-29 Minuten: Abend.
.
.
.
.
.
.  

-27 Minuten: Von wo?
.
.
.
.
.

-26 Minuten: Aus Gladbach?
.
.
.
.
.

-24 Minuten: Nö.
.
.
.
.
.

-23 Minuten: Von der Mosel.
.
.
.
.
.

-21 Minuten: Es sind schließlich Herbstferien.
.
.
.
.
.

-19 Minuten: Und was machen wir in den Herbstferien?
.
.
.
.
.

-17 Minuten: Erstens: Urlaub.
.
.
.
.
.

-14 Minuten: Zweitens: Gladbach weghauen.
.
.
.
.
.

-12 Minuten: Drittens: Marseille weghauen. (Hier besonders wichtig: friedlich. Wir sind keine Barbaren.)
.
.
.
.
.

-10 Minuten: Also. Urlaub: check.
.
.
.
.
.

-7 Minuten: Und Gladbach: weg. Ja?
.
.
.
.
.

-4 Minuten: Danke.
.
.
.
.
.

-2 Minuten: Bitte.
.
.
.
.
.

Anpfiff: Daniel Siebert. Peace-Zeichen im Mittelkreis. I like.
.
.
.
.
.

1.Minute: Wir tun es heute wieder mit den geilsten Typen im Angriff.
.
.
.
.
.

2. Minute: Deitschi. Goethe. Kolo. Jesper. Wahnsinn.
.
.
.
.
.

3. Minute: Nach 2:38 Minuten wäre Gladbach beinahe zum ersten Mal über die Mittellinie gekommen. Aber nur beinahe.
.
.
.
.
.

5. Minute: Nach 3:38 hat es geklappt. Respekt.
.
.
.
.
.

6. Minute: TOOOOOOOR! Jespeeeeer!
.
.
.
.
.

7. Minute: Was ist denn hier schon wieder los? Wieso trifft der Kerl denn plötzlich ständig?
.
.
.
.
.

10. Minute: Ich schreib mal lieber nichts über die Ballsicherheit von Eintracht Frankfurt.
.
.
.
.
.

11. Minute: Das Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit:
.
.
.
.
.

12. Minute: Das kann nicht die Realität sein. Ich kann mit sowas nicht umgehen.
.
.
.
.
.

15. Minute: Abgesehen davon ist das Internet hier in den Moselweinbergen mehr so eine gemütliche Mauereidechse an einem erstaunlich warmen Herbsttag.
.
.
.
.
.

17. Minute: Sehr, sehr langsam. Kollege L. jubelte per SMS lange bevor sich hier ein eigener Angriff abzeichnete.  
.
.
.
.
.

19. Minute: Ungefähr eine Champions-League-Saison früher.
.
.
.
.
.

20. Minute: Hauptsache, die Übertragung läuft.
.
.
.
.
.

23. Minute: Kevin Trapp bislang König, Kaiser und gottgleicher Held. Wenn der Mann in Katar nicht im Nati-Tor steht …
.
.
.
.
.

25. Minute: … ist mir das sehr recht.
.
.
.
.
.

28. Minute: Gladbacher Publikum mit der Gesamtsituation eher unzufriiiiiiiiiieee – TOOOOOR!
.
.
.
.
.

29. Minute: Junior Ebimbeeeee! Zwonull! Oder wier Twitter-Userin SGE_Conny vorschlägt:
.
.
.
.
.

31. Minute: E Bembele.
.
.
.
.
.

34. Minute: Aber die aufgeheizte Stimmung nervt etwas. Schiri Siebert lässt sich davon anstecken und jongliert übertrieben mit gelben Karten.
.
.
.
.
.

37. Minute: Also nicht übertrieben gelb. Die Farbe ist schon okay, im Prinzip.
.
.
.
.
.

39. Minute: Gut, man könnte sich auch mal was anderes einfallen lassen. Farblich.
.
.
.
.
.

42. Minute: Aber doch nicht dauernd gegen uns! Wir sind immer lieb!
.
.
.
.
.

44. Minute: Die Kollegen smsen schon wieder. Die Buben werden doch wohl nicht …
.
.
.
.
.

45. Minute: DOCH! TOOOOOOR! DREI ZU NULL!
.
.
.
.
.

HZP: Der Jesper netzt ja nur noch!
.
.
.
.
.

INHZP: Was ist denn da los?
.
.
.
.
.

INHZP: Und draußen an der Mosel Fledermäuse ohne Ende in der Abenddämmerung.
.
.
.
.
.

INHZP: Elf Fledermäuse müsst ihr sein.
.
.
.
.
.

46. Minute: Mal gespannt, ob die Mannschaften ihre Top-Olympioniken auch in der zweiten Hälfte an den Start bringen.
.
.
.
.
.

48. Minute: Ebimbe (Hochsprung), Kolo und Jesper (100m).
.
.
.
.
.

50. Minute: Gladbach hat enorme Stärken im Hinfallen. Vielleicht Judo.
.
.
.
.
.

53. Minute: Seppel kommt rein.
.
.
.
.
.

55. Minute: Deitschi ist raus und freut sich schon auf die Franzosen.
.
.
.
.
.

59. Minute: Als Galadinner am Mittwoch.
.
.
.
.
.

62. Minute: Also, der Spielverlauf bisher – mal grundsätzlich:
.
.
.
.
.

64. Minute: Der ist doch sehr schön. Was gibt es daran auszusetzen?
.
.
.
.
.

66. Minute: Da fragt man sich als Fan, äh, als völlig objektiver Berichterstatter, meine ich natürlich:
.
.
.
.
.

68. Minute: Kann man das nicht immer so gestalten?
.
.
.
.
.

70. Minute: Und wenn einer dem Seppel Rode so derb ans Bein tritt, dass der minutenlang auf dem Rasen liegt.
.
.
.
.
.

72. Minute: Sollte der nicht lieber vom Feld gehen, wenn er eh schon eine Karte in Gelb hat?
.
.
.
.
.

73. Minute: Ups, 1:3. Das war dem Jakic seiner, wie man in Frankfurt sagt.
.
.
.
.
.

75. Minute: Gladbachs Trainer ist daraufhin erst mal aufs Klo gegangen.
.
.
.
.
.

77. Minute: Wir sollten das vierte Tor machen. Meine Meinung.  
.
.
.
.
.

78. Minute: Gladbach zieht die letzte Option und holt die „Spider Cam“ aus der Luft.
.
.
.
.
.

81. Minute: Das ist die fliegende Kamera. Tolle Erfindung. Sowas bringt Zeit, glaubt das Kompetenzteam am Sky-Mikro. Für Gladbach.
.
.
.
.
.

82. Minute: „Zehn Minuten drauf“ und so.
.
.
.
.
.

84. Minute: Wir wechseln dann mal.
.
.
.
.
.

86. Minute: Porree kommt rein, Kolo geht raus.
.
.
.
.
.

87. Minute: Alidou auch rein, Jesper raus.
.
.
.
.
.

90. Minute: Neun Minuten Nachspielzeit.
.
.
.
.
.

91. Minute: „Mindestens“, sagt der Gladbacher Stadiondurchsager.
.
.
.
.
.

95. Minute: Na, wenn er meint.
.
.
.
.
.

99. Minute: „Spider Cam“. Klar.
.
.
.
.
.

Abpfiff: Versuchen kann man es ja mal.
.
.
.
.
.

104. Minute: Ein schöner Abend.
.
.
.
.
.

107. Minute: Und die Fledermäuse haben gewonnen.
.
.
.
.
.

110. Minute: Gegen die Spiders. Nachti.  

Auch interessant

Kommentare