1. Startseite
  2. Eintracht

Seppel macht die Kasper fertig 

Erstellt:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Sebastian Rode schoss gegen den FC Augsburg das 1:1.
Sebastian Rode schoss gegen den FC Augsburg das 1:1. © Frank Hoermann/Sven Simon/Imago

Eintracht Frankfurt kickt, der FC Augsburg meckert, am Ende gewinnt der gepflegte Fußball – aus Tradition unmöglich für Frankfurter, das zu verstehen.  

In Barcelona kann ja jeder gewinnen. Aber Eintracht Frankfurt gewinnt neuerdings sogar in Augsburg. Das ist eigentlich ausgeschlossen – vor allem, wenn die Adlerträger sich damit in der Spitzengruppe festsetzen können. Ballhorn, der einzige Liveticker, der erst erscheint, nachdem der Puppenkistenvorhang gefallen ist, lernt jede Woche dazu.    

-29 Minuten: Servus.
.
.
.
.
.

-28 Minuten: Wer spielt? Na, der wahre.
.
.
.
.
.

-27 Minuten: Der wahre Tabellenführer.
.
.
.
.
.

-26 Minuten: Hätte uns der VAR nicht mehrmals verpfiffen, wären wir Spitzenreiter.
.
.
.
.
.

-24 Minuten: Na, was soll’s. Habt Ihr die PK gesehen?
.
.
.
.
.

-23 Minuten: Wie Oli Glasner wieder gesprochen hat? Könnte ich stundenlang zuhören.
.
.
.
.
.

-21 Minuten: When I find myself in times of trouble …
.
.
.
.
.

-19 Minuten: Oli Glasner comes to me …
.
.
.
.
.

-17 Minuten: Speaking words of wisdom:
.
.
.
.
.

-14 Minuten: SGE.
.
.
.
.
.

-12 Minuten: Die Augsburger haben sich wahrscheinlich sehr gut überlegt, was sie gegen Deitschi Kamada (Fußballgott) machen können.
.
.
.
.
.

-10 Minuten: Und jetzt spielt der gar nicht mit.
.
.
.
.
.

-7 Minuten: Ehihi!
.
.
.
.
.

-4 Minuten: Aber der Seppel.
.
.
.
.
.

-2 Minuten: Das dürfte gegen die Puppenkiste genügen.
.
.
.
.
.

-1 Minute: Seppel, mach die Kasper fertig.
.
.
.
.
.

Anpfiff: Deniz Aytekin. Da haben sie wohl gedacht: Nehmen wir mal einen, der’s draufhat.
.
.
.
.
.

1.Minute: Na, läuft ja. Einsnull Augsburg (33. Sekunde).
.
.
.
.
.

2. Minute: Herr Tuta sah jetzt nicht soooo gut aus.
.
.
.
.
.

5. Minute: Aber wenn es einfach wäre, könnte es ja jeder.  
.
.
.
.
.

8. Minute: Wir geben Augsburg eins vor.
.
.
.
.
.

10. Minute: Wie in Lissabon halt.
.
.
.
.
.

11. Minute: Das Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit: 
.
.
.
.
.

12. Minute: Ein Tor von Kolo würde dem Spiel jeeeeeeetzt – SEEEEPPPEEEEEELLLLL!
.
.
.
.
.

13. Minute: Einseins! Supermann! Sag ich doch!  
.
.
.
.
.

16. Minute: Es ist doch nicht zu fassen. Was der Seppel auch macht, hat Hand und Fuß.
.
.
.
.
.

20. Minute: Also mehr so Fuß natürlich.
.
.
.
.
.

23. Minute: Augsburg allerdings in einer Kategorie ganz klar überlegen:
.
.
.
.
.

25. Minute: Extreme Meckering.
.
.
.
.
.

28. Minute: Und natürlich in Long Ball nach vorne Klopping.
.
.
.
.
.

30. Minute: Mario Goethe erneut mit unglaublichem Laufpensum.
.
.
.
.
.

32. Minute: Schon in der ersten halben Stunde praktisch wieder …
.
.
.
.
.

34. Minute: … italienische Reise.  
.
.
.
.
.

37. Minute: Schiri Aytekin macht einen Klammergriff vor. Sehr anschaulich.  
.
.
.
.
.

39. Minute: Ich sach ma vorsichtshalber lieber noch nix über den Spielleiter.
.
.
.
.
.

40. Minute: (Aber ich mag den Typ.)
.
.
.
.
.

42. Minute: WAS WAR DAS DENN?! Der war doch unhaltbar!
.
.
.
.
.

43. Minute: Trappo hält ihn einfach trotzdem.
.
.
.
.
.

45. Minute: Ist ihm völlig egal, dass kein Mensch so schnell reagieren kann.
.
.
.
.
.

HZP: Ballert einer aus ca. 15 Zentimetern aufs Tor.
.
.
.
.
.

INHZP: Hält ihn der Kevin.
.
.
.
.
.

INHZP: Darauf einen Espresso.
.
.
.
.
.

46. Minute: Beide Mannschaften kommen wieder aus der Kantine.
.
.
.
.
.

47. Minute: Hm? Ach, ich Dösel. Aus der Gardine.
.
.
.
.
.

48. Minute: Knauffi auch. Pelle blieb drinnennnnn – naaaa? Hand? Allerdings auch hohes Bein von Kolo.
.
.
.
.
.

50. Minute: Aytekin schaut. Hohes Bein. Kein Elfer.
.
.
.
.
.

53. Minute: Nachvollziehbar. Fallrückzieher am Mann war schon damals bei uns im Kinderhort ein strafbares Vergehen.
.
.
.
.
.

56. Minute: Gut, da war oft gar kein Ball im Spiel.
.
.
.
.
.

58. Minute: Aber irgendeine Regel muss doch auch mal Bestand haben im Fußballspocht über mehr als eine Seisong.
.
.
.
.
.

60. Minute: Für absichtliches Handspiel könnte er aber durchaus mal Gelb geben, der Herr Aytekin. Nicht dass meine Sympathie für ihn sonst langsam bröckelt.
.
.
.
.
.

62. Minute: Im Übrigen nervt Augsburg inzwischen schon wieder tierisch.  
.
.
.
.
.

64. Minute: Andererseits muss es echt blöd sein für die Fugger, wenn du bei jedem Eintracht-Angriff dermaßen zittern musssssssssttttttt TOOOOOOR!
.
.
.
.
.

65. Minute: Knauffi! Hat er das gut gemacht!
.
.
.
.
.

67. Minute: Wichtig! Zumal Seppel und Jesper gerade aus dem Spiel gegangen sind. Smolle und Porree dafür am Start.
.
.
.
.
.

70. Minute: Jetzt schön Konterchen, ja?   
.
.
.
.
.

73. Minute: Augsburg weiterhin klar überlegen in den Disziplinen …
.
.
.
.
.

75. Minute: … Fallen und Meckernnnnnn – neiiiin! Kolo!
.
.
.
.
.

77. Minute: Kolo macht alle nass, spielt ca. 17 Schwaben brummkreiselig – und schießt dann an den leeren Pfosten!
.
.
.
.
.

80. Minute: Also an den Pfosten des leeren … Sie wissen schon.
.
.
.
.
.

82. Minute: Was mir nicht so richtig einleuchtet … oh Gott, N’Dicker! Konzentration, bitte!
.
.
.
.
.

83. Minute: Aber was ich wirklich nicht verstehe … aaaah, der muss doch rein! Porree kann den Ball nicht stoppen.
.
.
.
.
.

85. Minute: Wir sind immer noch ständig mit zwanzig Mann in der gegnerischen Hälfte. Dabei führen wir doch.   
.
.
.
.
.

87. Minute: Nicht die anderen sollen kontern – WIR wollen doch kontern.
.
.
.
.
.
.  

89. Minute: Ali und Ala sind jetzt im Team. Junior und Kolo raus.
.
.
.
.
.

90. Minute: Hab dreieins getippt. Also bitte, Jeschäftsfreunde.  
.
.
.
.
.

91. Minute: Vier Minuten Extrazeit.
.
.
.
.
.

92. Minute: Porree sammelt Ecken.
.
.
.
.
.

93. Minute: Ballhorn sammelt Nerven.
.
.
.
.
.

Abpfiff: Die Eintracht sammelt Punkte.
.
.
.
.
.

97. Minute: Das ist ein Meilenstein.
.
.
.
.
.

99. Minute: In Marseille gewinnen. Ok.
.
.
.
.
.

100. Minute: In Lissabon gewinnen. Jo.
.
.
.
.
.

102. Minute: In Barcelona gewinnen. Ei ja.
.
.
.
.
.

105. Minute: Aber hey: Wir haben IN AUGSBURG gewonnen!
.
.
.
.
.

107. Minute: Was für eine Mannschaft. Wahre Tabellenführer eben.

Auch interessant

Kommentare