1. Startseite
  2. Eintracht

Ein Knipser für Eintracht Frankfurt – Lucas Alario wechselt an den Main

Erstellt:

Von: Thomas Kilchenstein

Kommentare

Eintracht Frankfurt verstärkt den Angriff mit einem Knipser, der den letzten Pass veredelt.

Frankfurt – Am späten Freitagabend hat Eintracht Frankfurt eine weitere personelle Lücke erfolgreich geschlossen: Die Hessen verpflichteten, wie erwartet, Stürmer Lucas Alario von Bayer Leverkusen. Der 29 Jahre alte Angreifer aus Argentinien unterschreibt beim Europapokalgewinner einen Kontrakt bis 30. Juni 2025. Der gelernte Mittelstürmer war zuvor fünf Jahre bei der Werkself auf Torejagd gegangen, hatte wettbewerbsübergreifend in 164 Einsätzen 58 Tore erzielt, zudem war er an 16 weiteren Treffern beteiligt. In der Bundesliga beläuft sich die Bilanz auf 42 Treffer in 126 Begegnungen. Somit traf der 29-Jährige, wie Eintracht Frankfurt ausrechnetet, im deutschen Oberhaus im Schnitt in exakt jeder dritten Partie. Genauso wie in der Nationalmannschaft, für die er 2016 debütierte und in neun Spielen drei Mal traf.

Sportvorstand Markus Krösche sagte zur Verpflichtung: „Lucas Alario ist ein erfahrener Spieler, er passt perfekt in unser Anforderungsprofil. International und auch in der Bundesliga hat er immer über eine sehr gute Trefferquote verfügt. Durch ihn gewinnen wir eine neue Komponente im Offensivspiel hinzu.“

Eintracht Frankfurt: Ablösesumme für Alario nicht bekannt

Über die Ablösesumme wurde offiziell nichts bekannt, die festgeschrieben Summe in Höhe von 6,5 Millionen Euro wird die Eintracht nicht in Gänze zahlen müssen, zudem soll vereinbart worden sein, die Summe nicht auf einen Schlag entrichten zu müssen.

Lucas Alario wechselt zu Eintracht Frankfurt
Lucas Alario geht künftig für Eintracht Frankfurt auf Torejagd. © Peter Seydel / Imago Images

In Rafael Borré und Randal Kolo Muani, der vom FC Nantes kommt, verfügen die Frankfurter nun über eine sehr prominent besetzte Sturmreihe. Gerade Alario steht in dem Ruf, ein ausgewiesener Knipser zu sein, keiner, der sich ausführlichst am Kombinationsspiel beteiligt. Er ist derjenige, der den letzten Pass über die Linie drückt

Vor seinem Engagement in Europa war der in Tostado geborene Alario für Atlético Colón und den Atlético Colón River Plate am Ball, dort spielte einst auch Borré. Ferner hat die Eintracht in Nicolas Castro einen weiteren Argentinier ins Visier genommen. (Thomas Kilchenstein)

Auch interessant

Kommentare