1. Startseite
  2. Eintracht

Vom Musterschüler bis zum Blauen Brief - das Eintracht-Zwischenzeugnis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Kilchenstein, Daniel Schmitt, Ingo Durstewitz

Kommentare

Ein Dank geht an die Könige von Europa, Eintarcht Frankfurt ist gemeint. Foto: Imago images
Ein Dank geht an die Könige von Europa, Eintracht Frankfurt ist gemeint. © Imago

Eintracht Frankfurt hat eine herausragende Hinrunde hinter sich - und die FR bewertet in ihrem Zwischenzeugnis jeden einzelnen Spieler. Vom Musterschüler bis zum Blauen Brief.

Frankfurt - Europa-League-Triumphator im Frühjahr 2022, Champions-League-Achtelfinalist nach dem packenden „Endspiel“ von Lissabon, Tabellenvierter in der Bundesliga mit so vielen Punkten nach 15 Spieltagen wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr – Eintracht Frankfurt blickt auf ein außergewöhnliches, ja historisches Fußballjahr zurück, das beste und schönste seit einer ganzen Ewigkeit. Grund genug, die Mannschaft zu würdigen, die ein Zwischenzeugnis mit der Note eins erspielt hat.

Eintracht Frankfurt: Das Zwischenzeugnis

Das große Klassenbuch von Eintracht Frankfurt, dieses Mal in Serienform und loser Folge. Spieler für Spieler im Einzelporträt – vom Musterschüler bis hin zu jenen mit einem Blauen Brief. In den kommenden Wochen ergänzt die FR-Sportredaktion diesen Artikel fortlaufend mit den jeweiligen Einordnungen der Eintracht-Profis in die verschiedenen Kategorien, um einen guten Überblick zu gewährleisten.

Die ausführlichen Einschätzungen zu den Frankfurter Fußballern sind über die Links zu erreichen. Den Anfang machte der französische Senkrechtstarter Randal Kolo Muani, ohne Zweifel einer der Musterschüler im Kosmos des hessischen Bundesligisten. Weitere Spieler folgen:

Musterschüler

- Randal Kolo Muani: Der Eintracht-Angreifer Randal Kolo Muani mischt die Bundesliga auf und stürmt auf den letzten Drücker mit Frankreich zur WM nach Katar.

- Jesper Lindström: Vom dünnen Hering zum Turbodribbler: Die bemerkenswert rasante Entwicklung des Jesper Lindström.

- Sebastian Rode: Der Eintracht-Anführer ist ein Mentalitätsmonster und mehr – das hat er in den Nächten von Sevilla und Lissabon demonstriert.

Zweite Reihe

- Djibril Sow: Zuweilen muss der Dauerläufer im Eintracht-Mittelfeld Djibril Sow das eigene Team mit ungewöhnlichen Methoden aufwecken.

- Eric Dina Ebimbe: Erstaunlich schnell findet der Jungprofi seinen Platz im Eintracht-Team - auf einer Position, die nur seine zweite Wahl ist.

Hinterbänkler

Noch kein Eintrag.

Blauer Brief

- Luca Pellegrini: Der umstrittene Eintracht-Verteidiger aus Bella Italia fremdelt noch immer, dabei bringt er Fähigkeiten mit.

- Lucas Alario: Der argentinische Stürmer ist bei Eintracht Frankfurt bislang noch überhaupt nicht ins Laufen gekommen. Er muss deutlich zulegen.

Zu viele Fehlstunden

- Almamy Touré: Gerade als der Eintracht-Verteidiger konstant auf einem hohen Level spielt, bremst ihn mal wieder sein eigener Körper aus. Der Vertrag des 26-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus.

Fehlte entschuldigt

- Aurelio Buta: Nach monatelanger Zwangspause kehrt der Verteidiger in den Trainingsbetrieb zurück - kann er der Eintracht helfen?

Schulabbrecher

Noch kein Eintrag.

Auch interessant

Kommentare