Dejan Joveljic ist von Eintracht Frankfurt an den Wolfsberger AC ausgeliehen.
+
Dejan Joveljic ist von Eintracht Frankfurt an den Wolfsberger AC ausgeliehen.

SGE

Transfermarkt: Zahlreiche Abgänge - Eintracht Frankfurt dünnt den Kader aus

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hat in der gerade erst abgelaufenen Transferphase zahlreiche Spieler abgegeben und somit den Kader ausgedünnt.

  • Zahlreiche Spieler haben Eintracht Frankfurt verlassen.
  • SGE-Duo beendete seine aktive Karriere im Sommer.
  • Eintracht Frankfurt handelte einige Leihgeschäfte mit anderen Vereinen aus.

Frankfurt - Der Transfermarkt ist in den meisten Ländern geschlossen. Seit Montag (5. Oktober), um 18 Uhr, können keine Profis mehr von anderen Vereinen verpflichtet werden. Lediglich vereinslose Spieler sind noch immer verfügbar. Eintracht Frankfurt schlug kurz vor Ende der Transferphase noch einmal zu und holte Amin Younes an den Main. Der ehemalige deutsche Nationalspieler kommt auf Leihbasis vom SSC Neapel und gibt Trainer Adi Hütter eine weitere Option in der Offensive. Doch nicht nur Zugänge gab es zu verzeichnen bei der SGE, Fredi Bobic dünnte den Kader bis zur „Deadline“ auch ordentlich aus. Einige Profis, die bei Eintracht Frankfurt keine gute Perspektive mehr hatten, wurden abgegeben, wodurch der Verein Gehälter einspart. Ein Überblick über alle Abgänge der SGE in der Transferphase:

Eintracht Frankfurt: Paciencia zum FC Schalke 04

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04): Der Portugiese hatte seinen zu Beginn der Saison 2019/20 erkämpften Stammplatz längst verloren und war hinter Andre Silva und Bas Dost nur noch Stürmer Nummer drei. Eine unbefriedigende Situation für den Angreifer, der sich deutlich mehr Einsätze versprochen hatte. In Gelsenkirchen dürfte er gesetzt sein. Die „Knappen“ einigten sich mit Eintracht Frankfurt über eine einjährige Leihe mit anschließender Kaufoption.

Frederik Rönnow (FC Schalke 04): Ebenfalls den Weg nach Gelsenkirchen ging der Ersatzmann von Torhüter Kevin Trapp. Rönnow war bei Eintracht Frankfurt die Nummer zwei und hatte nur wenig Aussichten auf Spielzeit. Dass er die Qualität hat, in in einer der Top-Ligen Europas Stammtorwart zu sein, hat er bei der SGE mehrfach gezeigt. Wie auch Paciencia, leiht Eintracht Frankfurt den Keeper für eine Spielzeit aus - allerdings ohne Kaufoption.

Lucas Torro (CA Osasuna): Die Zeit des Spaniers bei Eintracht Frankfurt war von vielen Verletzungen überschattet. Der Mittelfeldspieler kämpfte sich immer wieder heran, um dann erneut auszufallen. Die Spielzeit unter Trainer Adi Hütter wurde zudem immer weniger, sodass Torro sich für einen Wechsel zu seinem Ex-Verein entschied.

Eintracht Frankfurt: Gacinovic mit Neustart in Hoffenheim

Mijat Gacinovic (TSG Hoffenheim): Gacinovic kam als talentierter junger Spieler zu Eintracht Frankfurt und wurde zu einem gestandenen Bundesligaspieler. Seine Entwicklung stagnierte aber seit einiger Zeit, weshalb der Serbe einen Neuanfang bei einem anderen Klub wagen wollte. Die SGE tauschte den Offensivspieler schließlich mit Steven Zuber.

Felix Wiedwald (FC Emmen): Die Nummer drei von Eintracht Frankfurt hatte keine Perspektive mehr am Main und entschied sich deshalb für einen Wechsel in die erste niederländische Liga. In Emmen soll er mithelfen, den Klassenerhalt zu sichern.

Dejan Joveljic (Wolfsberger AC): Da der junge Stürmer bei Eintracht Frankfurt keine Aussicht auf viel Spielzeit hatte in dieser Saison, entschieden sich die Verantwortlichen der SGE für eine Leihe. In Österreich soll sich der Serbe weiterentwickeln und viel Einsatzzeit auf hohem Niveau erhalten, um dann gestärkt nach Frankfurt zurückzukehren.

Simon Falette (Hannover 96): Der Innenverteidiger kam von einer Leihe zu Fenerbahce Istanbul zurück zu Eintracht Frankfurt, Trainer Adi Hütter plante aber nicht mehr mit ihm. Die Suche nach einem neuen Arbeitgeber dauerte lange. Erst kurz vor Schließung des Transferfensters schloss sich Falette Hannover 96 an und will dort bei der Rückkehr in die Bundesliga helfen.

Eintracht Frankfurt: Zalazar soll sich in der 2. Bundesliga weiterentwickeln

Rodrige Zalazar (FC St. Pauli): Bei der SGE hat er auf seiner Position eine Menge Konkurrenz, deshalb folgte nach der Leihe zu Kielce ein Leihgeschäft mit dem FC St. Pauli. In der 2. Bundesliga kann Zalazar auf reichlich Einsatzzeit hoffen und sich für einen Platz im Kader von Eintracht Frankfurt in der nächsten Saison empfehlen.

Jonathan de Guzman (Vereinslos): Der Vertrag des Mittelfeldspielers wurde nicht mehr verlängert. Aktuell befindet sich de Guzman noch auf der Suche nach einem neuen Klub.

Gelson Fernandes & Marco Russ (Karriereende): Die beiden Profis beendeten nach langen Karrieren und zahlreichen Verletzungen ihre Karrieren im Sommer. (smr)

Unterdessen steht Eintracht Frankfurt nach dem Sieg gegen die TSG Hoffenheim auf Platz drei in der Fußball-Bundesliga. Matchwinner der Partie gegen die Kraichgauer war Stürmer Bas Dost, der den Treffer zum 2:1 erzielte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare