Mijat Gacinovic wechselte von Eintracht Frankfurt zur TSG Hoffenheim.
+
Mijat Gacinovic wechselte von Eintracht Frankfurt zur TSG Hoffenheim.

SGE

Eintracht Frankfurt: Wie lief der Saisonstart der SGE-Abgänge?

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt gab einige Profis in der aktuellen Transferphase ab. Wie lief der Saisonstart für die Abgänge? Wir geben einen Überblick.

  • Mehrere Profis verließen Eintracht Frankfurt im Sommer.
  • Verliehenen Profis sollen Spielpraxis sammeln.
  • Wie lief der Saisonstart der SGE-Abgänge?

Frankfurt - In der laufenden Transferphase haben mehrere Spieler Eintracht Frankfurt verlassen. Manche nicht dauerhaft, sondern lediglich eine Saison auf Leihbasis, um Spielpraxis auf hohem Niveau zu erhalten. Wir geben einen Überblick, wie der Saisonstart für die Abgänge der SGE lief.

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04): Der Angreifer, der bei Eintracht Frankfurt nur noch Stürmer Nummer drei war, wechselte per Leihe zum Bundesliga-Konkurrenten nach Gelsenkirchen. Die „Knappen“ haben für den Portugiesen eine Kaufoption, die sie nächsten Sommer ziehen können. Der Start bei seinem neuen Arbeitgeber hätte aber nicht schlechter laufen können, denn beim FC Bayern München setzte es eine blamable 0:8-Klatsche. Paciencia stand in der Startelf, war aber wie seine Mannschaftskollegen, völlig überfordert. „Das war sicherlich nicht das beste Spiel. Aber wir sollten jetzt nicht zu viel reden, sondern mehr arbeiten. Das Gute am Fußball ist, dass man es fünf, sechs Tage später wieder besser machen kann und keiner mehr an das andere Spiel zurückdenkt“, sagte Paciencia bei seiner offiziellen Vorstellung am Mittwoch.

Eintracht Frankfurt: Torro bislang Joker bei neuem Klub

Lucas Torro (CA Osasuna): Der Spanier hatte bei Eintracht Frankfurt einfach kein Glück. Mehrere Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück und er konnte sein Potenzial nie ganz ausschöpfen.. Für zwei Mio. Euro sicherte sich CA Osasuna Torro und holte ihn zurück in sein Heimatland. In den ersten beiden Spielen für seinen neuen Klub musste der Mittelfeldspieler auf der Bank Platz nehmen. Sein Trainer wechselte ihn jeweils in der Schlussphase ein und beim Sieg gegen Cadiz konnte er einen Treffer vorbereiten.

Mijat Gacinovic (TSG Hoffenheim): Der Serbe suchte eine neue Herausforderung und wechselte im Tausch für Steven Zuber von Eintracht Frankfurt zur TSG Hoffenheim. Im Team von Sebastian Hoeneß musste sich der Mittelfeldspieler zum Start in die neue Saison mit einem Platz auf der Bank begnügen. Sowohl im DFB-Pokalspiel beim Chemnitzer FC als auch am 1. Spieltag beim 1. FC Köln wurde Gacinovic spät eingewechselt. Gegen Köln konnte er den Siegtreffer von Kramaric in der Nachspielzeit vorbereiten.

Nils Stendera (Lok Leipzig): Der jüngere Bruder von Marc Stendera schloss sich eine Saison dem Regionalligisten Lok Leipzig an, bei dem er Spielpraxis sammeln soll, bevor es nächsten Sommer zurück geht zu Eintracht Frankfurt. Bislang kam er in zwei Partien zum Einsatz, jeweils per Einwechslung in der zweiten Halbzeit. Einen Scorerpunkt konnte er noch nicht verbuchen.

Eintracht Frankfurt: Cetin nicht im Kader bei Ankaragücü

Sahverdi Cetin (MKE Ankaragücü): Der Vertrag des ehemaligen Jugendspielers von Eintracht Frankfurt wurde nicht verlängert und so schloss sich der Mittelfeldspieler dem Team aus der türkischen Süper Lig an. Beim Saisonauftakt, den Ankaragücü mit 1:2 verlor, stand Cetin nicht im Kader.

Rodrigo Zalazar (FC St. Pauli): Der junge Offensivspieler scheint angekommen zu sein am Millerntor. Im DFB-Pokal wurde er in der zweiten Hälfte eingewechselt, konnte das Ausscheiden in Elversberg aber auch nicht mehr verhindern. Am 1. Spieltag der 2. Bundesliga stand der 21-Jährige dann in der Startelf und spielte die gesamten 90 Minuten. Vor allem in der zweiten Hälfte zeigte er eine ansprechende Leistung und deutete sein großes Potenzial an.

Eintracht Frankfurt: Joveljic schafft Sprung in Startelf

Dejan Joveljic (Wolfsberger AC): Bei Eintracht Frankfurt war die Chance auf Einsätze in dieser Saison nicht sehr hoch, weshalb der Serbe nach Österreich ausgeliehen wurde. Beim Erstligisten Wolfsberger AC kam der junge Angreifer an den ersten beiden Spieltagen jeweils zum Einsatz. Wurde er bei der Niederlage gegen Salzburg noch kurz vor Schluss eingewechselt, stand er beim Sieg in Hartberg in der Startelf und wurde in der Halbzeit ausgewechselt. Ein Treffer gelang ihm bislang noch nicht. (smr)

Unterdessen ist Eintracht Frankfurt am 2. Spieltag bei Hertha BSC zu Gast. Wir haben die Berliner etwas genauer unter die Lupe genommen. Gegen die neureiche Berliner Hertha geht es für Eintracht Frankfurt schon darum, einen kleinen Fehlstart in die Saison zu vermeiden. Die Perspektiven könnten besser sein. Die jüngsten Erinnerungen an die Hauptstadt immerhin sind gut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare