Steven Zuber im Zweikampf mit Bremens Tahith Chong.
+
Steven Zuber im Zweikampf mit Bremens Tahith Chong.

Eintracht gegen Werder

Das 0:5 veredelt 

  • Thomas Stillbauer
    vonThomas Stillbauer
    schließen

Eintracht Frankfurt lässt der Klatsche in München eine Grotte gegen Bremen folgen. Ach, besäßen wir doch bloß kreative Fußballspieler, die schon in der ersten Hälfte Zeit haben. Unsere Kolumne Ballhorn.  

Ja, blöd, Jeschäftsfreunde. Die Eintracht-Spieler, die mit dem Ball etwas anfangen können, sind offenbar immer erst in der zweiten Halbzeit abkömmlich. Schade. Da könnte es eigentlich schon 3:0 stehen, wenn man nicht für den Spielbeginn nur fleißige Arbeitsbienen hätte. Aber da kann man wohl nichts machen, glaubt Ballhorn, der einzige Liveticker weltweit, der sich live wundert, aber erst nach dem Spiel erscheint.  

-38 Minuten: Toll.  

-36 Minuten: So eine Geistersaison.  

-34 Minuten: Vorm Fernseher.  

-32 Minuten: Zehn Minuten Vorbericht gönnt uns Sky heute.  

-30 Minuten: Zehn! 

-28 Minuten: Das ist der Sender, bei dem man dafür bezahlt, dass man keine Werbung sehen muss.  

-25 Minuten: *Zeitreise beendet* 

-23 Minuten: Moment – das war ja Premiere.  

-21 Minuten: Inzwischen bezahlt man dafür, dass man fast nur noch Werbung sieht. 

-19 Minuten: Und auf dem Kanal „Sky Cinema Premiere“ sieht man brandaktuelle Kinopremieren. 

-18 Minuten: Hahahahaha! *Irönie öff* 

-15 Minuten: Nein, da sieht man in Dauerschleife immer dieselben fünf Filme aus den 90er Jahren.  

-13 Minuten: So eine Geistersaison ist das. 

-9 Minuten: Aber jetzt zum Spocht, Jeschäftsfreunde.  

-7 Minuten: Korrigiere: Keine zehn, sondern sieben Minuten Vorbericht gönnt man uns. 

-5 Minuten: Musik! „Eintracht aus Frankfurt, du schaffst es wieder, Deutscher Meister zu sein.“ 

-4 Minuten: Seufz. 

-3 Minuten: Mannschaft unverändert bis auf Vadder Abrahams Rückkehr.  

-2 Minuten: Die Ränge leer. 

-1 Minute: Seufz. Seufz.  

Anpfiff: Doktor Felix Brych. Am Mikrofon: Tom Bayer, der den Doktor korrekt Doktor nennt.  

1.Minute: Der erste Bremer im Abseits.  

2. Minute: Das haben wir vorige Woche von den Bayern gelernt.  

3. Minute: Da sieht man, wofür so ein Nullfünf gut ist.  

5. Minute: Andererseits ist Bremen hier bisher deutlich überlegen.  

7. Minute: Ilse und Hinti versuchen es abwechselnd mit lehrbuchmäßigen Fehlpässen in der Vorwärtsbewegung.  

9. Minute: Interessante Taktik. Erst mal gepflegt in Rückstand geraten? 

10. Minute: Seppl Rode versucht es auf dieselbe Weise.  

12. Minute: Jetzt das zweikampfstarke Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit:  

13. Minute: Noch weigert sich Werder, aus seinen knapp 100 Konterchancen etwas zu machen.  

16. Minute: Jemand mit guten Ideen wäre mal hilfreich.  

19. Minute: Und ballsicher, das hätte auch Charme.  

22. Minute: Früher gab’s immer mal ein Vorspiel im Stadion.  

24. Minute: Also zwei Fußballmannschaften. Unterklassig. Bevor das Publikum eintrudelte.  

27. Minute: Daran erinnert das hier heute stark.  

30. Minute: Unsere offensiven Außen …  

31. Minute: Na ja. Lieber nicht. Ich verkneif’s mir.  

33. Minute: Oh. Ball im Tor. 

34. Minute: Gilt das? Nee. Silver im Abseits. 

36. Minute: Weggekölnert.  

39. Minute: Was auch auffällt:  

40. Minute: Wenn wir den Ball erobern …,  

41. Minute: … ist niemand vorne, den man anspielen könnte.  

43. Minute: Und wenn wir ihn verlieren …,  

45. Minute: … ist hinten nur der Hase.  

HZP: Käsekuchen! Käsekuchen! 

INHZP: Kaffee! Kaffee! 

INHZP: Kohr! Kohr!  

46. Minute: Wir wechseln neun Millionen Euro ein.  

51. Minute: Und kassieren das 0:1. Vorbildlich, wie Fass Most da sitzenbleibt und Foul reklamiert, während sein ebenfalls herumgepurzelter Gegenspieler den Konter einleitet.  

52. Minute: Mission Rückstand erfüllt. 

54. Minute: Man hätte noch den einen oder anderen Kreativen auf der Bank. 

57. Minute: Aber da sitzen die ja lang gut.  

60. Minute: Aha. Adi hat ein Einsehen.  

61. Minute: Amin und Aymen sind drin, Zuber und Zouré draußen.  

62. Minute: Jaja, ich weiß. Tuber und Touréééé … - hui, das war knapp. Fast der Ausgleich durch Silver. 

64. Minute: Dranbleiben jetzt! 

65. Minute: Oder wissen die das ganz von alleiiiiiiii – Toooooor! 

66. Minute: Silvi! Sehr schön!  

67. Minute: Aymen erobert den Ball, Deitschi legt quer – zack.   

70. Minute: Das sieht doch jetzt schon viel besser aus! 

71. Minute: Und noch 20 Minuten Zeit. 

73. Minute: Wir sind dran.  

74. Minute: Ach, die Uhr wurde ja umgestellt – eine Stunde und 20 Minuten Zeit!  

77. Minute: Plus Nachspülzeit!  

80. Minute: Sky-Kommentator Tom Bayer sagt, der Druck der Eintracht habe ein bisschen nachgelassen. 

81. Minute: Ach ja? Drei Minuten vorher hat er uns einen Programmhinweis in eine Riesenchance reingequatscht!  

82. Minute: Man muss halt auch aufpassen bei so einem Match.  

83. Minute: Fußball ist ein sehr schnelles Spiel. 

84. Minute: Ballhorn wechselt jetzt seinen neuen Bürositzball ein.  

85. Minute: Irgendwie muss man das Tor ja erzwingen.  

87. Minute: Braucht wohl noch ein wenig Zeit, um sich an die neue Spielsituation gewöhnen, der Sitzball.  

90. Minute: Tom Bayer wäre mit dem Punkt für Bremen zufrieden. 

91. Minute: Ballhorn nicht. 

92. Minute: Der Bürositzball auch nicht.   

Abpfiff: Jetzt neu: Spielen auch Sie generell 1:1 gegen die Grotten der Liga.  

95. Minute: Fass Most im Interview: „Ich stehe hier ein bisschen nervig.“ 

97. Minute: Ich auch.  

99. Minute: Schätze, 5700 Zuschauer hätten heute fürs 2:1 gereicht.  

100. Minute: Gute Nacht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare