1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Vielversprechende Nachwuchstalente könnten Durchbruch schaffen

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Kommentare

Nacho Ferri ist einer von vier Nachwuchshoffnungen bei Eintracht Frankfurt.
Nacho Ferri ist einer von vier Nachwuchshoffnungen bei Eintracht Frankfurt. © Naoki Morita/imago

Bei Eintracht Frankfurt gab es schon lange kein Eigengewächs mehr, das den Durchbruch schaffte. Vier Talente könnten das jetzt ändern.

Frankfurt – In den letzten Jahren konnte sich bei Eintracht Frankfurt kein Spieler aus dem eigenen Nachwuchs im Bundesliga-Team durchsetzen. Doch aktuell gibt es gleich vier junge Akteure, denen der Durchbruch zugetraut wird.

Anas Alaoui, Nacho Ferri und Junior Awusi und Mehdi Loune haben alle vor oder während der laufenden Saison einen Profivertrag bei den Adlern unterschrieben. Beim Testspiel gegen die Urawa Red Diamonds bildeten die drei ersteren schon ein Angriffstrio. Aloui und Ferri konnten sogar ein Tor beisteuern.

Eintracht Frankfurt konnte begehrte Nachwuchshoffnungen binden

Nacho Ferri (18 Jahre): In der vergangenen Saison schoss er in der U19-Bundesliga in neun Spielen sechs Tore und half damit die Eintracht auf Platz zwei der Südstaffel zu führen. In dieser Saison kommt er für die neu gegründete zweite Mannschaft der Frankfurter in der Hessenliga zum Einsatz. Nach 21 Spielen gehen bereits 14 Tore und neun Vorlagen auf sein Konto. „Nacho hat sich vor allem in den vergangenen sechs Monaten sehr, sehr gut entwickelt und ist eine wichtige Stütze in unserer U21-Mannschaft“, sagte Sport-Vorstand Markus Krösche bei der Vertragsunterschrift. Die gute Quote in jungem Alter deutet darauf hin, dass Ferri Potenzial für höhere Aufgaben hat. 2021 verpflichtete die Eintracht den Spanier aus seiner Heimat.

Anas Alaoui (16 Jahre): Die Hessenschau schreibt davon, dass es schon notwendig gewesen sein, dem Talent einen Profivertrag zu geben. Andernfalls hätte er womöglich den Verein verlassen. Der Deutsch-Marokkaner spielt für die DFB-Junioren-Nationalmannschaft. Der 1,87 Meter-große Stoßstürmer wird in dieser Saison hauptsächlich in der U17-Bundesliga eingesetzt. 16 Tore und zwei Vorlagen in neun Spielen sind eine überragende Ausbeute. Dazu traf er auch schon in der Youth League. „Er bringt alles mit, um den Sprung in den Profifußball zu schaffen. Alle Beteiligten glauben an sein Potenzial“, sagte Alexander Richter, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von Eintracht Frankfurt laut Hessenschau.

Eintracht Frankfurt: Talente überzeugen in Jugend und zweiter Mannschaft

Junior Awusi (16 Jahre): Auch er konnte in der U17-Bundesliga schon ordentlich scoren (sieben Tore, neun Assists). In der Youth League konnte er sich auch in die Torschützenliste eintragen. Genau wie für Alaoui, gab es für Awusi einige Interessenten vor seiner Vertragsunterschrift. Laut der SGE hat er nun einen „langfristigen“ Vertrag erhalten.

Mehdi Loune (18 Jahre): Der gebürtige Hanauer spielt in der zweiten Mannschaft der Eintracht. In der Hessenliga erzielte der zentrale Mittelfeldspieler in 20 Spielen sechs Tore und zehn Vorlagen. Der Deutsch-Marokkaner wechselte 2016 vom FSV Frankfurt in die Eintracht-Jugend.

Muhammed Damar und Luka Hyryläinen hatten sich vor der Saison für einen anderen Weg entschieden. Beide wechselten aus der Eintracht-Jugend zur TSG Hoffenheim. Damar bescherte das bereits sein Bundesliga-Debüt. (jo)

Auch interessant

Kommentare