Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Daichi Kamada verlängert seinen Vertag bei Eintracht Frankfurt.
+
Daichi Kamada verlängert seinen Vertag bei Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht Frankfurt bindet Daichi Kamada - alle Details zur Vertragsverlängerung

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hat einen wichtigen Spieler langfristig gebunden. Daichi Kamada verlängert seinen Vertrag und bleibt der SGE erhalten.

  • Eintracht Frankfurt verlängert mit Daichi Kamada.
  • Japaner bleibt bis 2023 bei der SGE.
  • Positive Entwicklung bei Kamada in den letzten Jahren.

Frankfurt - In den letzten Tagen war einiges los bei Eintracht Frankfurt. Zunächst gab die SGE die feste Verpflichtung von Andre Silva bekannt, der bislang ausgeliehen war vom AC Mailand und nun einen Vertag bis 2023 unterschrieben hat. Dafür bleibt Ante Rebic in Italien und wird nicht mehr an den Main zurückkehren. Dann gab Fredi Bobic nach Ante Rebic noch einen weiteren Angreifer ab. Goncalo Paciencia, hinter Silva und Bas Dost nur Stürmer Nummer drei bei Trainer Adi Hütter, wechselt auf Leihbasis für ein Jahr zum FC Schalke 04. Die „Knappen" sicherten sich zudem eine Kaufoption und können den Portugiesen nach Beendigung der Leihe fest an sich binden. Paciencia war mit seiner Einsatzzeit bei Eintracht Frankfurt nicht mehr zufrieden und strebte eine Veränderung an.

Eintracht Frankfurt: Kamada bleibt bis 2023

Ein anderer Offensivspieler bleibt Eintracht Frankfurt aber länger erhalten. Daichi Kamada verlängerte seinen Vertag um drei Jahre und wird bis mindestens 2023 am Main bleiben, wie der Verein mitteilte. Damit konnte die SGE einen wichtigen Spieler langfristig an sich binden, der in der vergangenen Saison eine erstaunliche Entwicklung genommen hat und zu einem festen Bestandteil der Mannschaft geworden ist. Fredi Bobic ist froh, dass die Verhandlungen beendet werden konnten: „Daichi Kamada ist das beste Beispiel dafür, dass wir junge Spieler entwickeln und fördern können. Auch die Leihe hat ihm gut getan. In Belgien hat er einen großen Schritt nach vorne gemacht, bei uns in der vergangenen Saison total überzeugt. Wir sind froh, dass Daichi sich für einen Verbleib entschieden hat. Wir sind sicher, dass er auch in den kommenden Jahren eine noch wichtigere Rolle im Team einnehmen kann“, sagt der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.

Kamada selbst will die nächsten Schritte in seiner Karriere bei Eintracht Frankfurt machen: „Ich fühle mich in Europa und speziell in Frankfurt sehr wohl. In der vergangenen Saison konnte ich meine Stärken sehr gut ins Team einbringen und ich möchte hier die nächsten Schritte machen. Der Klub hat sich sehr um mich bemüht und mir das Gefühl gegeben, mich unbedingt behalten zu wollen. Das möchte ich natürlich mit guten Leistungen zurückzahlen und mich weiterentwickeln.“

Eintracht Frankfurt: Kamada mit starker Entwicklung

Kamada steht seit 2017 bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Er kam für 1,6 Mio. Euro vom japanischen Verein Sagan Tosu und galt als Spieler mit enormen Potenzial. Zunächst konnte er sich in der Bundesliga nicht durchsetzen, und die Verantwortlichen hatten den Plan einer Leihe, damit der junge Offensivakteur Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln kann. Im Sommer 2018 schloss sich Kamada für eine Spielzeit dem VV St. Truiden an. In der belgischen Liga schlug der Japaner sofort ein und sicherte sich einen Stammplatz. Kamada stand in 36 Spielen auf dem Feld und konnte dabei 16 Treffer erzielen. Außerdem bereitete er weitere neun Tore vor. Bei Eintracht Frankfurt bekam er in der darauffolgenden Vorbereitung die Chance sich zu beweisen, und konnte Trainer Adi Hütter überzeugen. (smr)

Unterdessen muss Eintracht Frankfurt längere Zeit auf Evan Ndicka verzichten. Der Verteidiger verletzte sich im Pokalspiel bei 1860 München. Bas Dost steht bei den Tottenham Hotspurs auf dem Zettel. Verlässt er die SGE?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare