1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Mehrere Verträge laufen nach der Saison aus

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. © Martin Hoffmann/Imago

Bei Eintracht Frankfurt enden einige Spielerverträge nach der aktuellen Saison. Wir geben einen Überblick über die einzelnen Akteure.

Frankfurt - Nichts geht mehr auf dem Transfermarkt. Am Montag, (31.01.2022) um Punkt 18 Uhr schloss das Transferfenster und öffnet erst wieder nach der laufenden Saison. Eintracht Frankfurt hat das Duo Aymen Barkok und Danny da Costa doch nicht mehr abgegeben. Die Verträge der beiden Akteure laufen nach der Spielzeit aber aus, genauso wie bei einigen anderen SGE-Profis. Auf Sportvorstand Markus Krösche werden einige Vertragsgespräche zukommen in nächster Zeit. Wir geben einen Überblick über alle auslaufenden Verträge.

Danny da Costa: Kurz vor Ende der Wechselfrist kam ein Gerücht auf, dass der Außenverteidiger kurzfristig zu Hertha BSC transferiert werden könnte, doch daraus wurde nichts. Das lag an da Costa, der nicht in die Hauptstadt wechseln wollte. Ob Eintracht Frankfurt seinen auslaufenden Vertrag verlängern wird, ist noch unklar. Regelmäßig zum Einsatz kam er nur zu Beginn der Saison. Er hat jetzt bis zum Sommer Zeit, Trainer Oliver Glasner von sich zu überzeugen - nur dann wird sein Kontrakt über den 30. Juni 2022 aus verlängert.

Eintracht Frankfurt: Neuer Einjahresvertrag für Hasebe?

Makoto Hasebe: Trainer Glasner schätzt den Japaner, der mittlerweile seit 2014 bei Eintracht Frankfurt spielt, sehr. Eigentlich war das Karriereende nach der laufenden Spielzeit angedacht, doch es könnte zu einer erneuten Vertragsverlängerung über ein Jahr kommen für den Routinier.

Stefan Ilsanker: Der 32-Jährige spielt in der aktuellen Saison keine große Rolle bei Oliver Glasner und kam bislang fast ausschließlich zu Kurzeinsätzen. Insgesamt neun Pflichtspiele stehen für den Defensivspieler zu Buche, der im Oktober 2021 das letzte Mal in der Startelf der SGE stand. Bei ihm scheint es auf eine Trennung im Sommer hinauszulaufen.

Eintracht Frankfurt: Barkok wechselt zum FSV Mainz 05

Aymen Barkok: Das Eigengewächs hat keine Zukunft bei Eintracht Frankfurt. Sein Vertrag wird nicht verlängert und der Wechsel zum FSV Mainz 05 steht bereits fest. Der Offensivspieler hat sich mit den Rheinhessen auf ein Arbeitspapier ab dem 1. Juni 2022 geeinigt. Die Mainzer wollten Barkok gerne bereits im Winter verpflichten, der Wechsel platzte aber kurz vor Ende der Transferfrist.

Außerdem enden die Leih-Verträge der Spieler Jens Petter Hauge, Kristijan Jakic und Sam Lammers. Der Pay-TV-Sender Sky meldete zuletzt, dass Eintracht Frankfurt die Kaufoption für Jakic ziehen wird, eine offizielle Bestätigung des Vereins gab es bislang nicht. Es ist aber davon auszugehen, dass der Kroate langfristig am Main bleiben wird. Die Situation bei Hauge dagegen scheint offen zu sein, ob er zurückkehrt zum AC Mailand oder von der SGE fest verpflichtet wird. Eine Verpflichtung von Lammers scheint unwahrscheinlich, der Stürmer konnte nicht überzeugen und fand sich zwischenzeitlich sogar auf der Tribüne wieder.

Unterdessen entwickelt sich Eintracht Frankfurts Verteidiger Tuta prächtig neben den viel Raum einnehmenden Kollegen – und tritt aus deren Schatten. Vorstand Axel Hellmann von Eintracht Frankfurt sorgt sich um die wachsende Distanz der Fans zu den Klubs und will gegensteuern. (smr)

Auch interessant

Kommentare