Jovic bei Real Madrid 
+
Luka Jovic 

Eintracht Frankfurt

Scharfe Kritik: Nationaltrainer teilt gegen Ex-SGE-Star Jovic aus

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Ex-Eintracht-Spieler Luka Jovic wird vom serbischen Nationaltrainer hart kritisiert. 

Madrid - Das hat gesessen! Der Trainer der Serbischen Fußball-Nationalmannschaft, Ljubisa Tumbakovic, übte scharfe Kritik an seinem Spieler Luka Jovic. Er warf dem Angreifer mangelnde Einstellung vor und sagte, dass er sich selbst im Wege stehe. „Es gibt nur eine Wahrheit. Luka Jovics einziges Problem ist Luka Jovic“, so der Coach in einem Interview mit der serbischen Zeitung „Blic“. Ein harter Schlag für Jovic, der in der aktuellen Saison keine guten Leistungen bei Madrid zeigt und von manchen Experten schon als Fehleinkauf eingestuft wird.

Eintracht Frankfurt: Jovic der Rekordverkauf

Im vergangenen Sommer wechselte der junge Serbe von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid. Die Ablösesumme betrug 60 Mio. Euro - damit ist er der Rekordverkauf der SGE. In Frankfurt erzielte Jovic 27 Treffer in der letzten Saison und machte damit viele Top-Clubs in ganz Europa auf sich aufmerksam. Er entschied sich schließlich für einen Wechsel zu Real Madrid, seinem Wunschverein.

In der serbischen Nationalmannschaft kam er bislang auf sieben Einsätze, in denen er zwei Treffer erzielte. Sein Nationaltrainer kritisierte ihn aber wegen seines Auftretens im Kreise der Landesauswahl scharf: „Ich kümmere mich um jeden Spieler der Nationalmannschaft und habe keinem einzigen Spieler den Rücken gekehrt. Ein Spieler, der sich vom Team entfernt hat, ist Luka Jovic.“

Hintergrund ist wohl, dass Jovic im Qualifikationsspiel für die EM 2020 gegen Portugal nur wenige Minuten zum Einsatz kam. Daraufhin gab der Spieler an, dass er verletzt sei. Er flog zurück nach Madrid, nahm dort aber direkt wieder am Training teil und kam auch in der Liga zum Einsatz. 

Luka Jovic: Rückkehr in Nationalmannschaft möglich

Für Jovic sei eine Rückkehr in die serbische Nationalmannschaft jederzeit möglich, so Trainer Tumbakovic. Der Coach hat aber Bedingungen: „Er muss uns, die Medien, die Fans und den Verband überzeugen, dass er bereit und verantwortungsvoll ist. Bisher hat er aber keine Schritte in diese Richtung unternommen.“

Die Frankfurter Eintracht befindet sich unterdessen im Trainingslager in Florida. Nicht mit dabei ist Simon Falette, der die SGE wohl verlassen wird.

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare