Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Axel Hellmann: "Früher als geplant eine klare Situation schaffen"
+
Axel Hellmann: "Früher als geplant eine klare Situation schaffen"

Eintracht-Vermarktung

Eintracht beendet Zusammenarbeit mit Vermarkter

Eintracht Frankfurt beendet die Zusammenarbeit mit seinem Vermarkter früher als bisher geplant.

Fußball-Pokalsieger Eintracht Frankfurt hat die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Vermarkter Lagardère Sports zum 31. März und damit drei Monate früher als geplant beendet. Dies teilten die Hessen am Donnerstag mit. 

Beide Seiten hätten die Überzeugung geteilt, „dass es für unsere Partner und Sponsoren mit Blick auf die vermarktungsseitige Saisonvorbereitung wichtig ist, früher als geplant eine klare Situation zu schaffen“, begründete Eintracht-Vorstand Axel Hellmann den Schritt. „Bis zuletzt war unser Austausch zu allen Themen höchst einvernehmlich. Wir bedanken uns herzlich für die langjährige Zusammenarbeit und die darin erbrachte Leistung.“ 

Die Frankfurter hatten bereits im Vorjahr die grundsätzliche Entscheidung getroffen, sich ab der kommenden Saison in Eigenregie zu vermarkten. Trotz der Trennung von dem in Hamburg ansässigen internationalen Sportrechteunternehmen, mit dem die Eintracht seit 2005 zusammenarbeitete, sieht Hellmann für die Zukunft weiter Kooperationspotenziale in bestimmten Handlungs- und Dienstleistungsfeldern. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare