Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

David Abraham hat nach dem 2:1 seiner Eintracht gegen Lukas Hradecky und seine Leverkusener gut lachen.
+
David Abraham hat nach dem 2:1 seiner Eintracht gegen Lukas Hradecky und seine Leverkusener gut lachen.

Eintracht Frankfurt

Vadder hat Spaß 

  • Thomas Stillbauer
    vonThomas Stillbauer
    schließen

Die Eintracht ist gnädig mit Leverkusen und gewinnt nur 2:1. Das neue Jahr hat in Frankfurt schon viele Freunde gefunden. Darunter auch unsere Kolumne Ballhorn.  

Je größer der Trennungsschmerz von Kapitän Vadder Abraham wird, desto mehr Spaß hat er an seinen letzten Spielen für die Eintracht. Oder umgekehrt. Ballhorn, der einzige Liveticker auf der ganzen Welt, der erst nach hochverdienten Heimsiegen gegen Konzerne erscheint, die Unkraut plattmachen können, aber keine Coronaviren, vermisst den Vadder jetzt schon.  

-27 Minuten: Prost Neujahr, Jeschäftsfreunde! 

-24 Minuten: Neues Jahr können wir gut!  

-22 Minuten: Einige unserer größten Erfolge haben wir in nagelneuen Jahren gefeiert. Mitunter erst im August. 

-20 Minuten: Gut – am 2. Januar haben wir bisher selten gekickt.  

-17 Minuten: Jedenfalls selten unter freiem Himmel.  

-15 Minuten: Ups – die Wäsche ist ja noch in der Waschmaschine. 

-14 Minuten: Jetzt aber hurtig.  

-8 Minuten: Das war knapp.  

-7 Minuten: Aber hey! 

-6 Minuten: Was heute ganz klar für uns spricht:   

-5 Minuten: Am 2. Januar haben wir noch nie ein Bundeligaspiel verloren.  

-3 Minuten: Was heute gegen uns sprycht:  

-2 Minuten: Der Schiedsrychter.  

-1 Minute: Eine Minute des Schweigens für Dietrich Weise. War einer der Allerbesten.  

Anpfiff: Doktor Brych. 

1.Minute: Kaan Barkok.  

2. Minute: Schad.  

5. Minute: Aber wer nicht ist … 

6. Minute: … kann ja noch kommen. 

8. Minute: Bisher aber ganz ordentliches Pressing-Feuerwerk unserer Jungs.  

9. Minute: Und nulleins.  

10. Minute: Einfach mal durch unsere Abwehrmitte geschnickt.  

12. Minute: Das naheliegende Ballhorn-Viertelhalbzeitfazit:  

13. Minute: Wereinsnullführtderstetsverliert. Nana nana naanaa! 

15. Minute: Wir sind zu weit weg von den Leutennnnnnnn … aber jetzt Silverrrrrrr … 

16. Minute: … rrrrrrrrrrrrrrr … 

17. Minute: … rrrrrrrrrrrrrrr … ja sacht mal, Leute!  

18. Minute: Silver steht ungefähr drei Minuten mit dem Ball im Leverkusener Strafraum und will querlegen … 

19. Minute: Aber niemand! Niemand ist rechts mitgelaufen.  

20. Minute: Na gut. Wir sind halt keine „Querdenker“. 

21. Minute: Aber Chancen gibt’s genuuuu – TOOOOOOOR!  

22. Minute: Amin Youneeeeees! Yeeees!  

24. Minute: Hat er das fein gemacht! 

26. Minute: Und schon wieder hat man das Gefühl, da können einige Adlerträger ganz gut mit dem Bällchen umgehen. 

28. Minute: Wäre insofern ganz gut, wenn das Spiel nur noch Richtung Monsanto-Tor liefe. 

30. Minute: Bäm! Tackling des Jahres von Djibbi Sow. 

32. Minute: Zugegeben – das Jahr ist noch nicht soooo alt.  

35. Minute: Aber viel mehr Sensationstacklings wie das von Djibbi können da nicht mehr kommen.  

39. Minute: Ui! Ui! YOUN… NOOOO!  

40. Minute: Das gibt es doch nicht.  

41. Minute: Younes und Kostic frei vor der Kiste … 

42. Minute: … und Amin haut das Ding in die Gästekurve.  

44. Minute: Also in die Keine-Gäste-Kurve natürlich.  

HZP: Na, prost Neujahr.  

INHZP: Aber da geht noch was.  

INHZP: Vielleicht kommt ja auch noch wer.  

46. Minute: „Frankfurt immer noch in Rot und Schwarz logischerweise, aber jetzt von links nach rechts.“ 

48. Minute: Sportkommentator – das kann man nicht lernen.  

51. Minute: Man hat’s, oder man hat’s nicht. 

54. Minute: TOOOOOOR! 

55. Minute: Deitschi flankt und … 

56. Minute: … Bayer vollendet! 

57. Minute: Unser neues Ein-Stürmer-Konzept wird jetzt langsam immer klarer.  

59. Minute: Wir lassen einfach den Gegner die Tore für uns schießen.  

62. Minute: Genial. 

64. Minute: 2021 kann sich bisher sehen lassen.  

66. Minute: Aber Monsanto wechselt. Mal sehen, was die noch im Reagenzglas haben.  

68. Minute: Oder im Erlenmeyerkolben.  

69. Minute: Stehmirbei und Kohlrabi diffundieren rein. 

70. Minute: Und Haribo.  

71. Minute: Kann aber sein, dass ich den einen oder anderen Name falsch verstanden habe.  

73. Minute: Lieber Deitschi. Kamada. Kamada. Kamada. Deitschi.  

74. Minute: Aus acht Metern. Frei wie ein Vogel zur Zeit der Kirschblüte. Vorbei. Herzlichst, F.-J. Wagner 

76. Minute: Wir lassen hier zu viel liegen. Das ist Wahnsinn.  

77. Minute: Doppelwechsel.  

78. Minute: Hardkohr für Deitschi und Aymen für Amin.  

80. Minute: Wird damit insgesamt etwas rustikaler.  

82. Minute: Q.e.d.: Hinti ballert ans eigene Lattenkreuz.  

83. Minute: Vadder lacht sich kaputt.  

84. Minute: Der hat hier richtig Spaß auf den letzten Metern.  

86. Minute: Freut mich total für ihn. Er hatte es nicht immer leicht in den vergangenen Jahren. 

.

.

.

.

.

.

.

87. Minute: Gott, wird uns der Vadder fehlen.

88. Minute: WM-Durm ist raus. Tourist frisch drin.  

89. Minute: Klatsche gibt’s jetzt jedenfalls keine mehr.  

90. Minute: Silver! Mann! Drei Frankfurter frei beim Gegenstoß – er schießt den Leberkäse an! 

91. Minute: VIER MINUTEN?! 

92. Minute: Wiesoweshalbwarum? 

93. Minute: Wer viel fragt … 

94. Minute: … kriegt die Zeit rum. 

Abpfiff: Boah.  

96. Minute: Fünf höchstkarätige Chancen verdaddelt – trotzdem gewonnen.  

98. Minute: Fußball-Logik. 

99. Minute: Hinti im Interview:  

100. Minute: „Ich hab schon so viele Eigentore geschossen …“ 

101. Minute: Da ist es um den Lattenknaller von heute nicht schade.  

102. Minute: „Wir freuen uns richtig auf den neuen Stürmer.“ 

105. Minute: Wir auch, Hinti. Wir auch.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare