Die UEFA verbietet eine Choreo beim Spiel Eintracht Frankfurt gegen Salzburg.
+
Die UEFA verbietet eine Choreo beim Spiel Eintracht Frankfurt gegen Salzburg.

Europa League

Eintracht Frankfurt: Deshalb verbietet die UEFA die Choreografie der SGE gegen den FC Salzburg

  • Georg Leppert
    vonGeorg Leppert
    schließen

20000 Wunderkerzen sollten beim Spiel gegen Salzburg in der Nordwestkurve brennen. Die Feuerwehr hatte nichts dagegen. Der europäische Fußballverband schon.

  • Eintracht Frankfurt trifft auf Salzburg in der Europa League
  • UEFA verbietet Choreo der Eintracht-Ultras
  • Kein Ersatz für Choreo geplant

Update, 20. Februar 2020, 19.10 Uhr: Eintracht-Vorstand Axel Hellmann hat vor dem Spiel gegen den FC Salzburg Stellung genommen zum Verbot der UEFA.

Update, 19. Februar 2020, 19.50 Uhr: Die UEFA hat inzwischen zum Verbot der geplanten Choreographie Stellung von Eintracht Frankfurt gegen den FC Salzburg in der Europa League genommen: „Gemäß den Regeln der UEFA-Spielorganisation sind Fanaktivitäten in entsprechenden Abschnitten des Stadions, die Pyrotechnik, Feuerwerk, Wunderkerzen oder brennbares Material betreffen, nicht gestattet“, teilte die UEFA am Abend auf Anfrage mit. In Zuschauerbereichen von Fußballstadien sei „kein sicherer Einsatz von Pyrotechnik möglich“. Die Clubs würden für Vergehen der eigenen Anhänger zur Verantwortung gezogen. 

Update, 19. Februar 2020, 17.20 Uhr: Rolle rückwärts: Eine ursprünglich angekündigte Pressekonferenz von Eintracht Frankfurt zum Choreo-Verbot wurde jetzt wieder abgesagt.

Update 19. Februar 2020, 17.10 Uhr: Eintracht Frankfurt hat angekündigt, noch im Laufe des Abends zum Verbot der Fan-Choreografie beim Europa League-Spiel am Donnerstag gegen Salzburg Stellung zu nehmen.

Erstmeldung, 19. Februar, 14:36 Uhr: Frankfurt - Wochenlang hatten die Ultras von Eintracht Frankfurt (SGE) eine Choreografie für das Spiel in der Europa League gegen den FC Salzburg vorbereitet. Gezeigt werden darf sie nicht. Der europäische Fußballverband UEFA hat die Choreo verboten. Begründung: Bei der Darbietung sollten Wunderkerzen zum Einsatz kommen.

Eintracht Frankfurt (SGE): Ultras sind stinksauer

Die Ultras vonEintracht Frankfurt sind stinksauer. In einer Stellungnahme wiesen sie am Mittwoch daraufhin, dass die Choreographie von den Frankfurter Behörden genehmigt worden sei. Das deckt sich mit Informationen dieser Zeitung. So sah die Feuerwehr kein Problem darin, dass in der Nordwestkurve 20 000 Wunderkerzen (jeweils 30 Zentimeter hoch) gezündet werden, sofern die Fans fünf Meter Abstand zu ihrer Blockfahne einhalten.

Eintracht Frankfurt: Kein Ersatz für Choreo

Einen Ersatz für die nun verbotene Chroeo wird es nicht geben. „Darauf haben wir keine Lust mehr“, schreiben die Ultras, die der Uefa „keine vermarktungsfähigen Bilder mehr liefern“ wollen. Gleichwohl soll es ein Höchstmaß an Unterstützung für die Mannschaft geben: „Wir wollen schließlich, dass die hohen Tiere von der Uefa uns noch ein wenig länger in ihrem Wettbewerb ertragen müssen.“ Alle Anhänger sollen beim Spiel von Eintracht Frankfurt gegen den FC Salzburg in der Europa League den schwarz-weißen Balkenschal ihres Vereins tragen, wünschen sich die Ultras.

Von Georg Leppert

Eintracht Frankfurt will gegen Salzburg das Ticket für das Achtelfinale der Europa League lösen. Neben der internationalem Aufgabe warten in den nächsten Wochen auch in der Bundesliga und dem DFB-Pokal spannende Partien auf die SGE.

Mehr zum Thema

Kommentare