Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ronald Brunmayr wird neuer Co-Trainer bei Eintracht Frankfurt.
+
Ronald Brunmayr wird neuer Co-Trainer bei Eintracht Frankfurt.

SGE

Fix: Eintracht Frankfurt verpflichtet neuen Co-Trainer für Oliver Glasner

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hat die Verpflichtung eines neuen Co-Trainers bekanntgegeben. Oliver Glasner erhält einen alten Bekannten für sein Team.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt steckt mitten in den Planungen für die kommende Saison. Mit Markus Krösche wurde bereits ein neuer Sportvorstand gefunden, der die Nachfolge von Fredi Bobic angetreten hat. Den Posten des Cheftrainers übernimmt Oliver Glasner für den abgewanderten Adi Hütter, den es zu Liga-Konkurrent Borussia Mönchengladbach zieht. Auf der Position der Co-Trainer mussten die Verantwortlichen der SGE auch aktiv werden, da Christian Peintinger und Armin Reutershahn den Verein ebenfalls verlassen.

Michael Angerschmid folgt Oliver Glasner vom VfL Wolfsburg zu Eintracht Frankfurt und wird einer der beiden Co-Trainer des Klubs. Die beiden Österreicher kennen sich bereits lange. Das Duo hat beim SV Ried zusammengespielt und geht seit 2015 den Weg als Trainer gemeinsam. Die zweite Co-Trainer-Stelle im Team von Glasner wird durch Ronald Brunmayr besetzt, der vom FC Blau-Weiß Linz zur SGE kommt.

Eintracht Frankfurt verpflichtet neuen Co-Trainer

Beim FC Blau-Weiß Linz war Ronald Brunmayr Chef-Trainer und schaffte mit seinem Team in der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die österreichische Bundesliga. Der Verein verzichtete aber und bleibt in der 2. Liga. Grund dafür ist das Fehlen einer geeigneten Spielstätte für die oberste Liga des Landes. Der Aufstieg ist erst mit der Eröffnung des neues Stadions möglich, das 2023 fertig sein soll. Dann aber ohne Trainer Ronald Brunmayr, den es zu Eintracht Frankfurt in die deutsche Bundesliga zieht.

„Ich kann unter dem Strich nur DANKE sagen, für die Chance, welche ich von Blau-Weiß Linz bekommen habe. Es waren für mich rückblickend sensationelle 1,5 Jahre, die immer in meinem Herzen bleiben werden – einfach eine unglaublich geile und erfolgreiche Zeit! Wir haben mit dem ganzen Staff das Maximum herausgeholt und uns mit dem Meistertitel gekrönt. Und genau dieser Erfolg hat mir Perspektiven aufgetan, von welchen ich niemals geträumt hätte. Ich bin dem Verein ewig dankbar, dass er mir diese Chance jetzt ermöglicht hat“, wird der neue Co-Trainer von Eintracht Frankfurt auf der Homepage des FC Blau-Weiß Linz zitiert.

Eintracht Frankfurt: Ronald Brunmayr kennt Oliver Glasner aus gemeinsamen Tagen

In seiner Karriere als Spieler hat Ronald Brunmayr mehr als 300 Spiele in der österreichischen Bundesliga absolviert. Er stand unter anderem bei Austria Wien und dem SV Ried unter Vertrag. In Ried spielte er gemeinsam mit Oliver Glasner und Michael Angerschmid. Das Trio ist nach mehreren Jahren wieder vereint - auf der Trainerbank bei Eintracht Frankfurt.

Unterdessen hält Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche nichts von großen Veränderungen, muss aber wichtige Entscheidungen treffen. Die SGE hat verhältnismäßig wenig Spielraum für Neuverpflichtungen und muss deshalb mit Fantasie agieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare