Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Felix Agu wird mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht.
+
Felix Agu wird mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht.

SGE

Eintracht Frankfurt: Alle aktuellen Transfergerüchte im Überblick

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hält die Augen nach Verstärkungen für den Kader offen. Wir geben eine Übersicht über die aktuellen Transfergerüchte.

Update vom 27.05.2021, 05:55 Uhr: Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach weiteren Verstärkungen für die kommende Saison. Bislang haben die Adler Diant Ramaj (1. FC Heidenheim), Ali Aktan (Bursaspor), Fabio Blanco (FC Valencia) und Christopher Lenz (Union Berlin) verpflichtet. Wir geben einen Überblick über die aktuellen Transfergerüchte.

Das Portal Deichstube berichtet, dass Felix Agu auf der Liste von Eintracht Frankfurt steht. Werder Bremen muss Transfererlöse erzielen, aber ob ein junger, aufstrebender Spieler, der zudem nicht viel verdient, abgegeben wird, erscheint doch fraglich. Sein Teamkollege Josh Sargent wird ebenfalls mit der SGE in Verbindung gebracht, wie ESPN berichtet. Eintracht Frankfurt ist offensiv bereits gut aufgestellt und an dem Gerücht ist mit großer Wahrscheinlichkeit nichts dran - Stand jetzt.

Ein weiterer Spieler, an dem Eintracht Frankfurt interessiert sein soll, ist Lovro Majer von Dinamo Zagreb, wie das Portal 24sata.hr berichtet. Derzeit deutet aber nichts darauf hin, dass sich die SGE ernsthaft um den Offensivspieler bemüht.

Eintracht Frankfurt: Hier muss nachgebessert werden

Erstmeldung vom 06.07.2020, 13:21 Uhr: Frankfurt - Die Saison 2019/20 in der Fußball-Bundesliga schloss Eintracht Frankfurt mit dem neunten Platz ab. Damit verpasst der Verein erstmals nach zwei Jahren die Teilnahme an der Europa League. In der kommenden Spielzeit soll wieder angegriffen werden, um die erneute Qualifikation für den internationalen Wettbewerb zu erreichen. Für dieses Ziel sind Verstärkungen im Kader von Eintracht Frankfurt notwendig. Einige Spieler haben den Klub bereits verlassen, weitere könnten folgen. Bislang hat die SGE mit Ragnar Ache, der von Sparta Rotterdam kommt, einen Neuzugang für die kommende Spielzeit verpflichten können. Wir geben einen Überblick, auf welchen Positionen nachgebessert werden muss.

Eintracht Frankfurt: Zwei neue Torhüter gesucht

Tor: Kevin Trapp ist die klare Nummer eins im Kasten von Eintracht Frankfurt - daran wird sich auch in der Saison 2020/21 nichts ändern. Der 29-Jährige will sich mit starken Leistungen für die Europameisterschaft empfehlen, die von 2020 auf das kommende Jahr verschoben wurde. Hinter Trapp wird es aber zu Veränderungen kommen. Frederik Rönnow will nicht länger auf der Bank sitzen und strebt deshalb einen Wechsel im Sommer an, um bei einem anderen Klub Stammtorhüter zu werden. Die Qualität dafür ist beim Dänen definitiv vorhanden, wie er in den Spielen, in denen er Kevin Trapp vertreten musste, eindrucksvoll bewiesen hat. Die Nummer drei, Felix Wiedwald, wird die SGE voraussichtlich ebenfalls verlassen. Sein Weg könnte zu einem Zweit- oder Drittligisten führen. Fazit: Eintracht Frankfurt benötigt zwei neue Torhüter hinter Kevin Trapp.

Abwehr: David Abraham geht doch nicht bereits jetzt im Sommer zurück nach Argentinien, sondern bleibt noch ein halbes Jahr bei Eintracht Frankfurt, wie er kürzlich bestätigte. Trotzdem wird für ihn ein Nachfolger gesucht, der ab dem Winter die Lücke in der Innenverteidigung schließt. Mit Marco Russ beendete außerdem ein Innenverteidiger seine Karriere. Der Brasilianer Tuta, der von einer einjährigen Leihe aus Belgien zurückkommt, könnte Russ‘ Platz einnehmen. Außerdem wäre eine Alternative auf der Position des Linksverteidigers wünschenswert, besonders wenn Trainer Adi Hütter variabel spielen lassen will und auch die Viererkette zum Einsatz kommen soll. Erik Durm, der im vergangenen Sommer verpflichtet wurde, spielte eine enttäuschende Saison. Fazit: Ein neuer Innenverteidiger und ein Linksverteidiger würden der SGE guttun.

Mittelfeld: In Gelson Fernandes und Jonathan de Guzman verliert Eintracht Frankfurt zwei Mittelfeldspieler. Die SGE benötigt dringend Kreativität in der Zentrale. Mit Dominik Kohr, Stefan Ilsanker und Sebastian Rode stehen drei defensivorientierte Spieler im Kader der SGE. Djibril Sow hat auch in der Offensive seine Qualitäten, der Schweizer konnte sie in seinem ersten Jahr am Main aber noch zu selten zeigen. Daichi Kamada hat gerade zum Ende der Saison gezeigt, welch großes Potenzial in ihm steckt und dass er ein wichtiger Faktor im Offensivspiel sein kann. Ein weiterer technisch guter Fußballer, der offensiv denkt, würde Eintracht Frankfurt ein „Upgrade" geben im zentralen Mittelfeld. Außerdem fehlt ein Pendant zu Filip Kostic, der die gegenüberliegende Seite rauf und runter marschieren kann. Ein dribbelstarker und schneller Rechtsaußen wäre wichtig für die SGE, damit das Spiel nicht so abhängig ist von Kostic auf der linken Seite. Fazit: Ein technisch starker und offensivdenkender Spieler fürs zentrale Mittelfeld wird gesucht und ein schneller Mann auf Rechtsaußen.

Eintracht Frankfurt: Keine Verstärkungen nötig für den Angriff

Sturm: Im Angriff hat sich Andre Silva zum Volltreffer gemausert. Von seinem Formtief aus der Hinrunde war nach der Winterpause nichts mehr zu sehen und er stellte auch seine Qualitäten als Torjäger unter Beweis. Für Bas Dost wäre eine Vorbereitung, in der er ohne Verletzung bleibt, wichtig - bei voller Fitness kann er seine Stärken im gegnerischen Strafraum ausspielen. Goncalo Paciencia will zur neuen Saison wieder angreifen und Dejan Juveljic kommt vom RSC Anderlecht zurück. Bei ihm wollen die Verantwortlichen in der Vorbereitung schauen, ob eine weitere Leihe sinnvoll ist oder er bei der SGE bleibt. Den Angriff komplettiert Neuzugang Ragnar Ache, der noch mal ein ganz anderer Stürmertyp ist und Trainer Hütter weitere Möglichkeiten gibt. Fazit: Im Angriff ist Eintracht Frankfurt ausreichend besetzt. (smr)

Unterdessen findet RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff deutliche Worte für Axel Hellmann, Finanzchef von Eintracht Frankfurt, nach dessen Kritik. Und die SGE wird im Stadion einen neuen Videowürfel bekommen - er soll der modernste in ganz Europa sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare