1. Startseite
  2. Eintracht

Borre, Turay & Co.: Die aktuellen Eintracht-Gerüchte in der Übersicht

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Rafael Borre von Eintracht Frankfurt.
Rafael Borre von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Neundorf/Kirchner-Media

Was plant Eintracht Frankfurt auf dem Transfermarkt? Alle aktuellen Gerüchte rund um die SGE in der Übersicht.

Frankfurt - Die Hinrunde der Saison 2022/23 ist in vollem Gange und doch schaut sich Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, bereits auf dem Transfermarkt um und nimmt mögliche Neuzugänge für den Winter und den Sommer kommenden Jahres unter die Lupe. In der Vergangenheit finalisierte der SGE-Sportchef mehrere Deals mit Verstärkungen frühzeitig und fuhr damit eine Strategie, die sich bewährt hat. Zum Beispiel kam der Kontakt mit Randal Kolo Muani lange vor der Bekanntgebe des Wechsels zustande. Welche Transfers könnte es demnächst geben bei Eintracht Frankfurt? Wir geben einen Überblick über die aktuellen Gerüchte.

Eintracht Frankfurt: FC Villarreal zeigt Interesse an Kamada

Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt): Der Japaner spielt bislang eine starke Saison und befindet sich in absoluter Top-Form. In der Bundesliga kommt der Japaner auf acht Einsätze, in denen ihm vier Tore und drei Vorlagen gelangen. Dazu kommen zwei Treffer in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals und einer in der Champions League. Daichi Kamada ist sowas wie der Mann der Stunde bei Eintracht Frankfurt, der aus der Stammelf nicht wegzudenken ist.

Wie das italienische Online-Portal Calciomercato berichtet, steht Kamada nun beim spanischen Klub FC Villarreal ganz oben auf der Wunschliste. Eintracht Frankfurt wird in den nächsten Wochen aber versuchen, den auslaufenden Vertrag mit Daichi Kamada zu verlängern. Ein Wechsel im Winter gilt als ausgeschlossen. Sollten sich Verein und Spielerseite nicht auf eine Verlängerung einigen, könnte Kamada den Klub nach der Saison ablösefrei verlassen.

Moses Turay (ES Troyes): Nach Informationen des französischen Online-Portals footmercato, hat der FC Bayern München großes Interesse an Moses Turay vom französischen Erstligisten ES Troyes. Neben dem FCB soll sich auch Eintracht Frankfurt unter den Vereinen befinden, die den Angreifer gerne verpflichten würden. Der erst 18-jährige Angreifer kommt aktuell noch überwiegend in der U19-Mannschaft von ES Troyes zum Einsatz, zeigt aber herausragende Anlagen, die zahlreiche Vereine aus ganz Europa auf ihn aufmerksam gemacht haben.

Moses Turay ist ein flexibel einsetzbarer Offensivspieler, der vor allem auf der rechten Außenbahn beheimatet ist, aber auch als Mittelstürmer auflaufen kann. Laut footmercato haben der FC Bayern München und Eintracht Frankfurt aber große Konkurrenz im Werben um den 18-Jährigen. Aus Deutschland sollen Borussia Mönchengladbach, der SC Freiburg und der Hamburger SV Interesse zeigen. Dazu kommen OGC Nizza und der OSC Lille aus Frankreich und Lazio Rom aus der italienischen Serie A. 

Eintracht Frankfurt: Borre unzufrieden

Rafael Borre (Eintracht Frankfurt): Nach Informationen der spanischen Tageszeitung AS befindet sich Borre auf Klubsuche, weil er unzufrieden ist mit seinen Einsatzzeiten bei der SGE. Der Kolumbianer würde die SGE demnach gerne im Winter verlassen und eine neue Herausforderung annehmen. Zwei Vereine aus Spanien und einer aus Italien sollen Interesse an einer Verpflichtung haben. Sportvorstand Krösche stellte bei Bild aber klar: „Wir planen nicht, ihn im Winter abzugeben.“

Trainer Oliver Glasner kündigte nach dem Champions League-Spiel in Tottenham an, das Gespräch mit Borre zu suchen. Ich werde mit ihm ein etwas längeres Gespräch führen. Ich habe Verständnis für seine Situation, aber es sollte nicht die Mannschaft der Leidtragende sein. Vor vier Monaten war er absoluter Stammspieler, der alles immer für die Mannschaft gegeben hat. Jetzt findet er sich auf der Bank wieder. Das ist eine sehr schwierige Situation für ihn. Für mich ist es nachvollziehbar, dass er ein Stück weit Probleme hat, damit umzugehen“, so der SGE-Coach auf der Pressekonferenz.

Unterdessen gibt es mit Faride Alidou und Rafael Borré einen Gewinner und einen Verlierer des Eintracht-Gastspiels in London. Daichi Kamada trifft früh, Faride Alidou spät – dennoch reicht es nicht zum Punktgewinn. Die Eintracht-Spieler in der Einzelkritik. (smr)

Auch interessant

Kommentare