Markus Schubert wechselt vom FC Schalke 04 zu Eintracht Frankfurt.
+
Markus Schubert wechselt vom FC Schalke 04 zu Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht Frankfurt: So tickt Neuzugang Markus Schubert

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hat einen Nachfolger für den zu Schalke abgewanderten Torwart Frederik Rönnow verpflichtet.

  • Eintracht Frankfurt verpflichtet neuen Torwart.
  • Markus Schubert soll Nachfolger von Frederik Rönnow werden.
  • Keeper kommt vom FC Schalke 04 zur SGE.

Frankfurt - Der Deal hatte sich die vergangenen Tage bereits angedeutet und wurde jetzt von beiden Vereinen bestätigt. Frederik Rönnow wechselt von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04, dafür geht Markus Schubert den entgegengesetzten Weg und wird für die SGE auflaufen. Schubert ist bei Eintracht Frankfurt die neue Nummer zwei - hinter Stammtorhüter Kevin Trapp. Beide Leihgeschäfte gehen bis zum Ende der laufenden Spielzeit.

Eintracht Frankfurt: Bobic äußert sich zur Neuverpflichtung

Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, nimmt Stellung zur Neuverpflichtung: „Mit Markus Schubert konnten wir einen entwicklungsfähigen deutschen Juniorennationaltorhüter für uns gewinnen, der in der Vergangenheit bereits Bundesliganiveau nachgewiesen hat. Markus erhält in Frankfurt alle Möglichkeiten, unter Jan Zimmermann und an der Seite von Kevin Trapp weiter zu reifen. Das Trainerteam und nicht zuletzt Jan Zimmermann sprachen sich einstimmig für Markus als neue Nummer zwei aus. Wir sehen uns auf der Torwartposition in dieser Konstellation für die laufende Spielzeit sehr gut aufgestellt.“

Markus Schubert durchlief die Nachwuchsabteilung von Dynamo Dresden und wurde dort 2015 zum Profi. Er sicherte sich mit überzeugenden Leistungen einen Stammplatz beim Zweitligisten und mehrere Erstligisten wurden auf ihn aufmerksam. Im Sommer 2019 entschied sich der talentierte Torwart für einen Wechsel zum FC Schalke 04 und nahm den Konkurrenzkampf mit Alexander Nübel an. Zu Beginn der Saison 2019/20 fand er sich zunächst auf der Bank wieder, doch nach schwachen Leistungen Nübels bekam er vom damaligen Trainer David Wagner die Chance, sich zu beweisen. Sein Debüt in der Bundesliga feierte er beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt, als Nübel nach einem brutalen Tritt gegen Mijat Gacinovic die Rote Karte sah und Schubert eingewechselt wurde.

In seinen ersten vier Einsätzen zeigte Schubert ansprechende Leistungen, er patzte aber bei der 0:5-Niederlage beim FC Bayern München doppelt und fiel anschließend mit Problemen an der Patellasehne mehrere Wochen aus. Nach einem erneut rabenschwarzen Tag von Alexander Nübel, der beim 0:3 in Köln eine ganz schwache Leistung zeigte, wurde Schubert wieder zur Nummer eins befördert. Doch nach durchwachsenen Auftritten in den folgenden drei Partien nahm David Wagner einen erneuten Wechsel im Gehäuse von Schalke 04 vor.

Eintracht Frankfurt: Neuanfang für Markus Schubert

Zu Beginn der aktuellen Saison kam Ralf Fährmann zurück zu Schalke 04, der zuvor nach England ausgeliehen war. Er entschied den Zweikampf in der Vorbereitung für sich und stand zum Auftakt beim Auswärtsspiel in München im Kasten der Gelsenkirchener. Fährmann scheint aber kein großes Vertrauen bei den Verantwortlichen zu genießen, weshalb die Suche nach einer neuen Nummer eins intensiviert wurde. Mit Frederik Rönnow glaubt man auf Schalke, eine kurzfristige Lösung gefunden zu haben. Für Markus Schubert ergibt sich indes die Chance auf einen Neuanfang bei Eintracht Frankfurt. Am Main kann er von Nationaltorhüter Kevin Trapp lernen und sich in Ruhe weiterentwickeln, bevor es dann zur Spielzeit 2020/21 wieder zurück in den Ruhrpott geht. (smr)

Unterdessen trifft Eintracht Frankfurt am 3. Spieltag auf die TSG Hoffenheim. Die Kraichgauer strotzen nach dem Sieg gegen Bayern vor Selbstvertrauen. Eintracht Frankfurt sucht Verstärkungen, aber einige Profis könnten die SGE auch noch verlassen. Wir geben einen Überblick. (Von Sascha Mehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare