Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Luka Jovic ist zurück bei Eintracht Frankfurt.
+
Luka Jovic ist zurück bei Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht: Luka Jovic feiert gegen Schalke 04 sein Comeback

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Luka Jovic feiert sein Comeback für Eintracht Frankfurt. Der Angreifer wird im Bundesliga-Spiel gegen den FC Schalke 04 eingfewechselt.

  • Eintracht Frankfurt verpflichtet Luka Jovic.
  • Der Stürmer kommt auf Leihbasis von Real Madrid an den Main.
  • Der Serbe unterschreibt bei der SGE bis zum Ende der laufenden Saison.

Update vom Sonntag, 17.01.2021, 17.08 Uhr: Luka Jovic feiert sein Comeback für Eintracht Frankfurt. Im Bundesliga-Spiel gegen den FC Schalke 04 wird die Leihgabe von Real Madrid in der zweiten Halbzeit für Erik Durm eingewechselt.

Eintracht Frankfurt: Jovic gegen Schalke im Kader

Update vom Sonntag, 17.01.2021, 17.08 Uhr: SGE-Trainer Adi Hütter hat Neuzugang Luka Jovic direkt für den Kader nominiert. Der Serbe wird gegen den Fc Schalke 04 zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Erstmeldung vom Donnerstag, 14.01.2021, 15.00 Uhr: Frankfurt - Der Wechsel ist in trockenen Tüchern und Eintracht Frankfurt hat die dringend benötigte Alternative im Angriff endlich an Bord. Am Ende wurde es ein Spieler, den sich Verantwortliche und Fans der SGE gewünscht hatten, dessen Verpflichtung vor einigen Tagen aber noch als unrealistisch galt. Fredi Bobic und Bruno Hübner schafften es aber dennoch, Luka Jovic zurück zu Eintracht Frankfurt zu holen. Der Stürmer kommt auf Leihbasis von Real Madrid und unterschreibt einen Vertrag bis zum Ende der aktuellen Saison. Wie es danach für den Serben weitergeht, ist derzeit noch völlig offen.

Eintracht Frankfurt: Bobic bestätigte Jovic-Leihe bereits vor Pokalspiel in Leverkusen

Bereits vor dem Spiel im DFB-Pokal bei Bayer 04 Leverkusen äußerte sich Fredi Bobic, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt, zu dem Gerücht, dass Luka Jovic zurück an den Main kommen könnte. „Wir müssen noch ein paar Themen bearbeiten, den Medizincheck zum Beispiel. Wenn alles passt, ist er bald wieder bei uns“, sagte er zu „sky“. Trainer Adi Hütter gab zudem einen Einblick in sein Telefonat mit dem Wunsch-Stürmer: „Ich habe gestern Abend (Montag, den 11.01.2021) mit ihm telefoniert. Er hat alles daran gesetzt, dass er nach Frankfurt kommen kann. Die Gespräche waren sehr, sehr gut. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, ihn wieder zu hören und er sich auch. Es ist ein sehr, sehr spezielles Signal nach außen, aber auch nach innen für unsere Mannschaft. Es ist die erfreulichste Meldung des Tages. Ein paar Details sind aber noch zu klären, bis Luka wieder nach Hause kommt“, so der Coach nach der Pokal-Niederlage in Leverkusen.

Luka Jovic spielte bereits von 2017 bis 2019 bei Eintracht Frankfurt. Geholt wurde er damals zum Schnäppchenpreis von 200.000 Euro Leihgebühr von Benfica Lissabon und zwei Jahre später dann fest verpflichtet. Bei der SGE bildete er gemeinsam mit seinen Teamkollegen Ante Rebic und Sebastian Haller die sogenannte „Büffelherde“, wie Torwart Kevin Trapp das Trio taufte. Jovic sorgte national und international für Furore und geriet in den Fokus mehrere Top-Klubs aus ganz Europa.

Eintracht Frankfurt: Jovic will zurück zu alter Stärke finden

Als das Angebot von Real Madrid kam, war für Luka Jovic klar, dass er zum spanischen Spitzenverein wechseln möchte. Seit seiner Kindheit ist der Serbe großer Fan der „Königlichen“ und er hatte immer den Traum, mal für diesen Klub zu spielen. Eintracht Frankfurt kassierte rund 60 Mio. Euro für den Transfer und ließ Jovic nach Spanien weiterziehen. Seine Zeit bei Real Madrid verläuft bislang aber sehr unglücklich. Trainer Zidnedine Zidane setzt auf andere Offensivspieler und Jovic kommt nur selten zum Zug. Fans und Experten bezeichnen den 23-Jährigen bereits als Fehleinkauf. Neben den durchwachsenen Leistungen auf dem Platz, erlaubte er sich auch mehrere Fehltritte abseits des Rasens, die ihr Übriges dazu beitrugen, dass er es bei Real Madrid nicht schaffte. Mit dem Wechsel zu Eintracht Frankfurt will der Stürmer einen Neuanfang starten und durch Einsätze zurück zu alte Stärke finden. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare