1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht-Sportchef verrät Transferpläne und kündigt weitere Neuzugänge an

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. © Harald Bremes/Imago

Sportvorstand Markus Krösche kündigt weitere Transfers bei Eintracht Frankfurt an - und nennt auch direkt den Mannschaftsteil.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt spielt in der Saison 2022/23 das erste Mal überhaupt in der Vereinsgeschichte in der UEFA Champions League. Markus Krösche, Sportchef der SGE, will die Mannschaft für die kommende Saison verstärken, was aber gar nicht so einfach ist. „Der Spagat aktuell ist, Verstärkungen zu holen, die uns in der Champions League helfen und gleichzeitig das Budget und die Gehaltsstruktur erhalten. Wichtig ist zudem, dass wir Spieler hinzubekommen, die uns perspektivisch weiterhelfen und sich zunächst in der Bundesliga etablieren“, sagte er in einem Interview mit der Sport-Bild.

„Wir merken, dass wir sehr interessant geworden sind. Da beschäftigen sich Spieler mit der Eintracht, die das ohne die Champions League nicht getan hätten. Wir könnten sehr erfahrene und starke Spieler bekommen, aber das können wir uns gar nicht leisten“, so Krösche weiter. Eintracht Frankfurt wird zudem einen Transferüberschuss erzielen müssen. Zahlen wollte Markus Krösche aber keine kommentieren.

Eintracht Frankfurt: Weitere Neuzugänge geplant

Es werden weitere Neuzugänge kommen, wie Krösche im Interview mit der Sport-Bild bestätigte: „In der Offensive wird auf jeden Fall etwas passieren. Wir brauchen Spieler, die am Sechzehner, auf engsten Raum unter Druck Lösungen haben. Wie viele Spieler überhaupt kommen, hängt davon ab, wer uns noch verlässt.“ Mittelstürmer Sam Lammers, der letzten Sommer per Leihe aus Atalanta Bergamo kam, enttäuschte in seinem Jahr am Main und musste wieder zurück zum italienischen Top-Klub.

Eintracht Frankfurt: Borre treffsicherster Spieler

In der abgelaufenen Saison fehlte es bei Eintracht Frankfurt an einem echten Torjäger. Rafael Borre war der einzige SGE-Spieler, der wettbewerbsübergreifend auf eine zweistellige Trefferzahl (12) kommt. Im Jahr zuvor war noch Andre Silva Torschütze vom Dienst, der dann aber im vergangenen Sommer zu Ligakonkurrent RB Leipzig wechselte. Den Portugiesen konnte die SGE bislang noch nicht ersetzen.

Für die Offensive hat Eintracht Frankfurt schon Randal Kolo Muani verpflichtet, der ablösefrei vom FC Nantes an den Main kommt und für die Treffer sorgen soll. Zudem holte Sportvorstand Markus Krösche mit Faride Alidou vom Hamburger SV einen Perspektivspieler aus der 2. Bundesliga, der sich aber auf höchstem Niveau erst noch beweisen muss.

Unterdessen stürmten Fans von Eintracht Frankfurt nach dem Einzug ins Europa-League-Finale den Platz. Die UEFA hat nun die Strafe festgelegt. Die Eintracht-Profis Sebastian Rode und Kristijan Jakic eint vieles, fußballerisch trennt sie aber einiges.
(smr)

Auch interessant

Kommentare