1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht: Sorgen um verletzten Hasebe – droht längerer Ausfall?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Makoto Hasebe von Eintracht Frankfurt.
Makoto Hasebe von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Zac Goodwin

Makoto Hasebe hat sich beim Champions League-Spiel von Eintracht Frankfurt in Tottenham verletzt. Droht der Defensivspieler länger auszufallen?

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat Tottenham Hotspur einen großen Kampf geliefert, musste sich am Ende aber doch geschlagen geben. Die SGE, die nach dem Platzverweis von Verteidiger Tuta in Unterzahl spielen musste, gab sich zu keiner Zeit auf und kam kurz vor Schluss auf 2:3 heran, dabei blieb es aber. Durch die Niederlage rutschte die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner auf Platz vier der Champions League-Gruppe D ab, hat aber weiterhin alle Chancen, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren.

Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe verletzt

Ebenso bitter wie die Niederlage war die Verletzung von Makoto Hasebe, der nach einem von ihm begangenen Foulspiel Mitte der zweiten Halbzeit nicht weitermachen konnte und ausgewechselt wurde. „Wir haben einen Vierfach-Wechsel gemacht, weil Makoto auch verletzt war. Ich weiß es noch nicht genau, aber es ist etwas mit dem Innenband im Knie. Das müssen wir abklären, aber es sind ziemliche Schmerzen, deswegen ist er auch raus“, sagte Glasner nach der Partie beim Streamingdienst DAZN.

Die abschließende Diagnose steht bei Makoto Hasebe zwar noch aus, Oliver Glasner rechnet aber offenbar mit einem längeren Ausfall es Routiniers. „Wir haben heute groß improvisiert in der Defensive und es scheint so zu sein, dass wir in den nächsten Spielen auch noch improvisieren müssen“, so der Coach von Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt: Hrvoje Smolčic könnte Hasebe ersetzen

Am nächsten Spieltag der Fußball-Bundesliga empfängt Eintracht Frankfurt Bayer Leverkusen, die ebenfalls in der Champions League am Ball waren und eine bittere Heimpleite gegen den FC Porto kassierten. Für den verletzten Hasebe könnte Hrvoje Smolčic in die Startelf rutschen, der schon in Tottenham für den Japaner ins Spiel kam. Für den 22-jährigen Innenverteidiger wäre es sein Debüt in der Anfangsformation, bislang kam er lediglich als Einwechselspieler zum Einsatz.

Unterdessen gibt es mit Faride Alidou und Rafael Borré einen Gewinner und einen Verlierer des Eintracht-Gastspiels in London. Daichi Kamada trifft früh, Faride Alidou spät – dennoch reicht es nicht zum Punktgewinn. Die Eintracht-Spieler in der Einzelkritik. (smr)

Auch interessant

Kommentare