1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Zweite Leihe steht vor Abbruch

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Youngster Igor Matanovic ist aktuell von Eintracht Frankfurt an den FC. St. Pauli ausgeliehen. Beide Klubs wollen die Leihe beenden.

Frankfurt – Seit einigen Tagen steht ein Abbruch der Leihe von Jens Petter Hauge von Eintracht Frankfurt im Raum, denn auch beim KAA Gent läuft es nicht rund für ihn. Bei Trainer Oliver Glasner wird er aber aktuell auch keine Chance bekommen, weshalb die SGE nach einem neuen Verein sucht – Ausgang offen. Nun steht eine weitere Leihe der SGE vor dem Abbruch, wie der Kicker berichtet.

Igor Matanovic ist aktuell noch an Zweitligist St. Pauli ausgeliehen. Laut des Berichts sind sich beide Vereine einig, die Leihe abzubrechen – aus Sicht der Hamburger aber nicht um jeden Preis. Der SGE liegen offenbar mehrere Leihangebote anderer Zweitligisten vor. Die Hamburger haben offenbar keine Verwendung für den Angreifer mehr, möchten den 19-Jährigen jedoch nicht an Konkurrenten aus der 2. Bundesliga abgeben. Das Vetorecht von St. Pauli kann den Abbruch also noch verhindern.

Hamburg, 16. Juli 2022 - Fußball, 2. Bundesliga 2022/23, FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg: Igor Matanovic (FC St. Pauli, 34
Igor Matanovic ist aktuell von Eintracht Frankfurt an den FC St. Pauli ausgeliehen. © Szyza/imago

Eintracht Frankfurt: Entwicklungsplan von Matanovic ging nicht ganz auf

Eintracht Frankfurt verpflichtete den damals 18-Jährigen im Sommer 2021, lieh ihn aber unmittelbar für zwei Jahre wieder an seinen Jugendklub aus dem Norden aus. So konnte Matanovic in seinem gewohnten Umfeld bleiben und sich auf Zweitliganiveau weiterentwickeln, bevor es in einem halben Jahr dann erstmal in den Kader der Eintracht gehen sollte. Dieser Plan scheint nun zu platzen.

Der kroatische U21-Natioalspieler konnte sich bei St. Pauli keinen nachhaltigen Stammplatz erspielen und wechselte regelmäßig zwischen Startelf und Ersatzbank. Ein Treffer gelang ihn bei 17 Einsätzen in Liga und Pokal in dieser Saison nicht. In der vergangenen Spielzeit traf bei vielen Kurzeinsätzen immerhin zweimal. Mit dieser Entwicklung und der parallel verlaufenden Hochphase der Eintracht, scheint es aktuell schwer für Matanovic sich ab Sommer im Kader von Oliver Glasner zu behaupten. Ein weitere Leihgeschäft erscheint sinnvoll.

Wie geht es weiter mit Eintracht Frankfurts Youngster Matanovic?

Die Situation um Matanovic scheint etwas verkappt. Eintracht Frankfurt ist auf die Mithilfe des FC. St. Pauli angewiesen, damit die Entwicklung des Stürmers nicht noch weitere sechs Monate verschleppt wird. Die Planungen für den kommenden Sommer laufen bereits bei der SGE. Es ist fraglich, ob das Talent dann eine Rolle am Main spielen wird. Derweil ist ein junger Verteidiger aus Ecuador von Royal Antwerpen als Ndicka-Nachfolger im Gespräch. (jsk)

Auch interessant

Kommentare