1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurts nächster Gegner: VfB Stuttgart kämpft mit ungewöhnlichem Problem

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

In der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart haben sich Rotfüchse breit gemacht.
In der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart haben sich Rotfüchse breit gemacht. © Robin Rudel/imago

Vor der Bundesliga-Partie gegen Eintracht Frankfurt kämpft der VfB Stuttgart mit ungeliebten Gästen in der Mercedes-Benz-Arena. 

Stuttgart - Am Samstag (05.02.2022, Anstoß 15.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker) trifft Eintracht Frankfurt auf den VfB Stuttgart. Doch vor dem Bundesliga-Spiel kämpfen die Schwaben in ihrer Arena mit Gästen, die sie eigentlich nicht eingeladen hatten. Denn wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, haben sich Wildtiere – wohl vor allem Rotfüchse – in dem Stadion häuslich eingerichtet und sich über Teile der Einrichtung hergemacht.

So finden sich auf den Tribünen offenbar nicht nur regelmäßig tierische Hinterlassenschaften in beachtlicher Menge. Besonders beliebt sollen laut des Berichts die beheizbaren Business Seats für die betuchtere Kundschaft des VfB Stuttgart sein. Im Laufe der Zeit sind so viele dieser Sitze zerbissen worden, dass der Schaden laut Insidern bereits in fünf- bis sechsstelliger Höhe liegt. Gegen Eintracht Frankfurt sind in der Arena seit langem wieder einmal Zuschauer:innen zugelassen, 10.000 insgesamt.

Kommender Gegner von Eintracht Frankfurt: Wildtiere verwüsten Arena des VfB Stuttgart

Grund für die ungeliebten Gäste im Stadion des VfB Stuttgart ist offenbar die Corona-Pandemie. Seit Frühling 2020 sind selten Fans in den deutschen Stadien erlaubt, auch Führungen und andere Veranstaltungen, die sonst regelmäßig stattfinden, gab es lange Zeit nicht oder nur vereinzelt. Die ungewöhnliche Ruhe hat in Stuttgart dann wohl Wildtiere angelockt.

Neu ist das Problem für den kommenden Gegner von Eintracht Frankfurt wohl nicht. Bereits im vergangenen Sommer, bevor wieder Fans in die Stadien durften, habe man bemerkt, dass es ungewöhnliche Verunreinigungen im Innenraum der Arena gebe, heißt es in dem Bericht der Stuttgarter Nachrichten. Doch das Problem ist seitdem noch schlimmer geworden.

VfB Stuttgart muss auf baldige Fan-Rückkehr hoffen

„Die Tiere halten sich an keinerlei Akkreditierungsvorgaben“, wird ein Beteiligter in den Stuttgarter Nachrichten zitiert. Sie kämen und gingen, wie sie wollten. Komplett verhindern kann man das wohl nicht. Denn dazu müsste das ganze Stadion abgedichtet werden, Füchsen reichen nämlich bereits kleine Schlupflöcher, um ans Ziel zu kommen. Somit kann der VfB Stuttgart nur hoffen, dass bald wieder mehr Betrieb in ihrer Arena ist und sich die Wildtiere ein ruhigeres Örtchen zum Leben suchen. (msb)

Auch interessant

Kommentare