1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Der Weg ins Champions-League-Achtelfinale

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Es ist vollbracht. Eintracht Frankfurt steht im Achtelfinale der Champions League. Der weite Weg dahin war nicht leicht.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt hat es mal wieder geschafft. Die Erfolgsstory der SGE setzt sich fort. Mit einem 2:1-Erfolg in Lissabon gegen Sporting qualifiziert sich das Team von Coach Oliver Glasner für das Achtelfinale der Champions League. In der extrem spannenden Gruppe D mit den Gegner Tottenham Hotspurs, Olympique Marseille und Sporting aus Lissabon fielen alle Entscheidungen erst am letzten Spieltag. Am Ende setzte sich Frankfurt zusammen mit den Londonern durch. Allein am 6. Spieltag änderte sich die Gruppenkonstellation in 90 Minuten ganze sechsmal. Die Gruppenphase steckte voller Überraschungen und einem Wechselbad der Gefühle für die Eintracht.

(221102) -- LISBON, Nov. 2, 2022 -- Sebastian Rode (L) of Frankfurt celebrates victory with Kamada Daichi at the end of
Sebastian Rode und Daichi Kamada von Eintracht Frankfurt freuen sich über den Einzug ins Achtelfinale der Cahmpions-League © Fiuza/imago

Die Reise in der Königsklasse begann bereits in der Europa-League. Durch den verwandelten entscheidenden Elfmeter von Rafael Santos Borré im Finale gegen die Glasgow Rangers, machte der Kolumbianer nicht nur den Pokalerfolg, sondern gleichzeitig auch die erste Teilnahme der SGE an der Champions League perfekt. Nach der Gruppenauslosung Ende August präsentierte sich die Eintracht gewohnt selbstbewusst. Der Einzug in die K.O.-Phase der Champions League war mit Sicherheit keine Pflichtaufgabe, wohl aber ein realistisches Vorhaben. Dennoch begann die erste Gruppenphase in der Champions League der Frankfurter Geschichte zunächst ernüchternd.

Eintracht Frankfurt (SGE): Die Höhen und Tiefen in der Champions League

Der Start von Eintracht Frankfurt in der Champions League missglückte. Gegen Sporting ging die SGE beim ersten Auftritt in der höchsten Spielklasse der UEFA mit 0:3 unter. Schnell wurden Qualität und Reife der Adler-Träger infrage gestellt, zumal auch der Start in der Bundesliga sehr holprig verlief. Die SGE schien der Königsklasse nicht gewachsen zu sein. Trainer Oliver Glasner wusste schon Anfang September nach der Niederlage, dass das Weiterkommen noch immer möglich sei: „Das tut weh, aber es wird uns nicht umwerfen.“  Die Antwort kam prompt. In Marseille gelang der Eintracht als erster deutschen Mannschaft gleich der erste Erfolg bei einem Auswärtsspiel in der Champions League.

Der historische Triumph und die bemerkenswerte Leistung wurden jedoch von gewalttätigen Auseinandersetzungen der mitgereisten SGE-Anhänger mit OM-Fans und der Polizei überschattet. Es folgten Sanktionen der UEFA, die allerdings kein Geisterspiel beinhalteten. Somit konnte die Fanschaft von Eintracht Frankfurt ihrer Mannschaft zu einem Remis gegen den stärksten Gegner der Gruppe Tottenham Hotspurs verhelfen. Beim Rückspiel in London gab es dann eine knappe, aber verdiente 2:3-Niederlage gegen Harry Kane und Co.

Champions League: Packendes Gruppenfinale mit Eintracht Frankfurt als lachenden Zweiten

Im letzten Champions League Gruppenspiel im Deutsche Bank Park zeigte die Eintracht wieder eine bemerkenswerte fußballerische Leistung. Gegen Marseille brillierte die SGE vor allem in der ersten Halbzeit mit sehenswertem, schnellen Kombinationsfußball. Lange wurden die Kicker vom Main als besonders hart arbeitendes und kämpfendes Team beschrieben. Mit der Partie gegen OM bewiesen Mario Götze und seine Teamkollegen eindrucksvoll, dass ihre Qualitäten auf dem Feld weit über rein kämpferische Elemente hinaus gehen und die spielerische Klasse auf dem höchsten Level des europäischen Vereinsfußballs liegt.

Im Herzschlagfinale gegen Sporting in Lissabon vereinte die Eintracht dann all ihre Besonderheiten und Stärken: Fußballerische Qualität, Kampfgeist – und Matchglück. Nach dem 2:1-Erfolg in Portugal fasste Kapitän und Man of the Match Sebastian Rode die Leistung von Eintracht Frankfurt in der Gruppenphase der Champions League zusammen: „Wir haben nach dem ersten Gruppenspiel immer besser reingefunden. Selbst nach der Niederlage am Wochenende gegen Dortmund hat man gesehen, dass wir eine Steh-auf-Mannschaft sind. Wir haben nochmal alles reingeworfen und gefightet bis zum Schluss. Heute Abend gibt es bestimmt das ein oder andere Bier.“ Der Einzug ins Achtelfinale ist historisch, wie die nationale und internationale Presse befand. Bereits am Montag (7. November) um 12 Uhr findet die Auslosung der K.O.-Phase in Nyon statt. Als Gruppenzweiter wartet dann zwangsläufig eine Mannschaft der Extraklasse auf Eintracht Frankfurt – doch Extraklasse, hat die SGE auch.

Auch interessant

Kommentare