1. Startseite
  2. Eintracht

Großer Verlust: Wichtiger Transfer bahnt sich bei Eintracht Frankfurt an

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Ben Manga und Markus Krösche sind offenbar nicht mehr auf einer Wellenlänge.
Ben Manga und Markus Krösche sind offenbar nicht mehr auf einer Wellenlänge. © Juergen Kessler/imago

Eintracht Frankfurt könnte noch in diesem Jahr Ben Manga verlieren. Der Direktor Profifußball der SGE will offenbar dringend weg. 

Frankfurt – Das wäre ein herber Verlust für Eintracht Frankfurt. Wie der Sportsender Sky berichtet, will Ben Manga offenbar die SGE verlassen und sich einem Verein in England anschließen. Der 48-Jährige ist bei der SGE aktuell als Direktor Profifußball angestellt und hat noch einen Vertrag bis 2026. Manga ist schon seit vielen Jahren bei der Eintracht tätig, bekleidete bis 2021 das Amt des Direktors Profifußball.

Doch nun stehen die Zeichen auf Abschied. Bei dem Verein in England soll Ben Manga laut Sky-Bericht Sportdirektor werden und noch mehr Verantwortung erhalten, für ihn wäre der Posten definitiv ein beruflicher Aufstieg. Manga will den Wechsel wohl unbedingt, auch Eintracht Frankfurt soll gesprächsbereit sein. Kommt der Wechsel zustande, könnte der 48-Jährige noch in diesem Jahr die SGE verlassen.

Eintracht Frankfurt: Ben Manga vor Wechsel nach England

Sky-Transferexperte Florian Plettenberg bringt auf Twitter eine Ablöse ins Spiel, denn Ben Manga soll in seinem Vertrag bei Eintracht Frankfurt eine siebenstellige Ausstiegsklausel haben. Zwar soll die Ablöse wohl geringer ausfallen, die SGE würde im Falle eines Wechsels dennoch nicht leer ausgehen.

Ben Manga kam 2016 zu Eintracht Frankfurt, jettete jahrelang für den Verein um die Welt und stellte mit den Kader zusammen. In den vergangenen Jahren überzeugte er unter anderem Evan Ndicka, Randal Kolo-Muani, Tuta und Almamy Touré zur SGE zu wechseln, auch für den ablösefreien Wechsel von Rafael Borré ist er verantwortlich.

Eintracht Frankfurt droht herber Verlust

„Ich habe mich in Frankfurt von Anfang an heimisch gefühlt und identifiziere mich total mit der Philosophie der Eintracht“, sagt Manga im vergangenen Jahr. Nun scheinen sich Sportvorstand Markus Krösche und der Kaderplaner aber auseinander gelebt zu haben. Für Eintracht Frankfurt wäre ein Weggang Mangas ein herber Verlust, die Überlegungen zu einem Wechsel gibt es aber wohl schon länger. (msb)

Auch interessant

Kommentare