Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kann André Silva gegen den VfL Wolfsburg auf Tore-Jagd gehen? Der Stürmer ist aufgrund muskulärer Probleme fraglich.
+
Kann André Silva gegen den VfL Wolfsburg auf Tore-Jagd gehen? Der Stürmer ist aufgrund muskulärer Probleme fraglich.

SGE

Eintracht gegen Wolfsburg: Silva fällt aus - Hütter muss harte Entscheidung treffen

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Eintracht Frankfurt ist am 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim VfL Wolfsburg zu Gast. André Silva wird das Duell mit dem VfL verpassen.

  • Eintracht Frankfurt trifft in der Bundesliga auf den VfL Wolfsburg.
  • André Silva wird für das Duell gegen die Wölfe ausfallen.
  • SGE-Trainer Adi Hütter blickt optimistisch auf das bevorstehende Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Update vom Freitag, 11.12.2020, 19.50 Uhr: Eintracht-Trainer Adi Hütter hatte es bereits befürchtet, jetzt ist es amtlich: Bei Stürmer André Silva hat es nicht gereicht, er fällt gegen den VfL Wolfsburg aufgrund muskulärer Probleme aus.

Hütter hat darüber hinaus weder Amin Younes noch Aymen Barkok in die Startelf gesteckt. Beide sitzen zunächst auf der Bank.

Erstmeldung vom Donnerstag, 10.12.2020, 13.19 Uhr: Frankfurt/Wolfsburg - Nach dem 1:1 gegen Borussia Dortmund wartet auf Eintracht Frankfurt am 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit dem VfL Wolfsburg gleich die nächste schwere Aufgabe. Denn die Niedersachsen stehen aktuell mit 18 Punkten auf Platz Fünf der Tabelle und konnten in dieser Saison schon mehrere Male überzeugen.

Eintracht-Frankfurt: Trainer Adi Hütter blickt optimistisch auf das Spiel gegen den VfL Wolfsburg

Trotzdem blickt Eintracht-Trainer Adi Hütter optimistisch auf die bevorstehende Partie gegen den VfL Wolfsburg: „Wir müssen weiter mutig sein, unsere Chancen konsequenter nutzen und defensiv noch sicherer stehen. Wenn ich diese Dinge nehme und auch die Leistungen im Training betrachte, bin ich überzeugt, dass wir schon bald drei Punkte einfahren werden“, sagt er in der Pressekonferenz vor dem Spiel. Das Spiel können Sie übrigens im Live-Stream oder bei uns im Live-Ticker verfolgen.

Eintracht Frankfurt ist mittlerweile seit sieben Spielen sieglos, die letzten fünf Partien endeten aber alle unentschieden, die SGE ist also ungeschlagen in dieser Zeit. „Wir sind nicht ganz zufrieden, wir hätten gerne mehr Spiele gewonnen. Aber man muss die Art und Weise betrachten. Gegen Dortmund haben wir v.a. im ersten Abschnitt toll gespielt. Wir müssen an uns glauben, dann werden wir mit 3 Punkten belohnt“, sagt Hütter.

Eintracht Frankfurt: Einsatz von André Silva gegen VfL Wolfsburg fraglich

Der Einsatz von Eintracht-Strümer André Silva ist gegen den VfL Wolfsburg fraglich. Laut Adi Hütter musste er in dieser Woche kürzertreten: „Er hatte gegen Dortmund muskuläre Probleme und hat diese Woche individuell trainiert. Wir müssen bei ihm noch abwarten, ob es für morgen ausreicht“, sagt er.

NameAndré Silva
Alter25 Jahre
Größe1,85 Meter
Gewicht84 Kilogramm
PositionStürmer
FußRechtsfuß

Sonst sind aber alle an Bord – auch Amin Younes. „Amin hat letzte Woche zwei Tritte im Training abbekommen, weshalb es bei ihm für Dortmund nicht gereicht hat. Aber er hat diese Woche wieder normal trainiert und wird auch die Reise mit nach Wolfsburg antreten.“ Reicht es in seinem Fall vielleicht für einen Startelf-Einsatz. Er könnte neben Daichi Kamada hinter der Spitze spielen. Eine andere Möglichkeit auf dieser Position ist Aymen Barkok, der nach seiner überstandenen Corona-Infektion bereits gegen Borussia Dortmund wieder in der Startelf stand.

Steven Zuber und Almamy Toure letzte Woche nicht im Kader – Comeback gegen Wolfsburg?

Da weitgehend alle Profis bei Eintracht Frankfurt fit sind, musste Adi Hütter bereits in der vergangenen Woche zwei Spieler aus dem Kader streichen. Doch jeder bekommt seine Chance, das betont der Eintracht-Trainer immer wieder. „Steven Zuber hat sehr gut trainiert. Genau wie Almamy Toure. Dass sie gegen Dortmund nicht im Kader waren, waren absolute Härtefälle. Das gibt es manchmal. Aber ein Fall wie Erik Durm zeigt, dass jeder dranbleiben muss und seine Chance bekommt“, sagte er zu den beiden Personalien. (Melanie Gottschalk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare