Eintracht Frankfurt Marco Russ DFB-Pokal Gewinn 2018 goldenes Buch Stadt Frankfurt SGE
+
2018 konnte Marco Russ mit Eintracht Frankfurt endlich den Gewinn des DFB-Pokals feiern. Es war bereits sein drittes Finale.

SGE

Eintracht-Urgestein beendet seine aktive Karriere

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Marco Russ ist – mit einer kleinen Unterbrechung – seit 2004 Teil der Profimannschaft von Eintracht Frankfurt. Jetzt soll - etwas überraschend - Schluss sein.

  • Urgestein Marco Russ von Eintracht Frankfurt beendet seine aktive Karriere
  • Neue Funktion bei der SGE
  • Bereits seit der Jugend ein Adler

Frankfurt - Anfang April diesen Jahres arbeitete er noch unermüdlich an seinem Comeback. Doch ein Comeback wird es nicht mehr geben. Marco Russ wird nach der laufenden Saison seine aktive Karriere bei Eintracht Frankfurt beenden. Der Vertrag des 34 Jahre alten Innenverteidigers – der am 30.06.2020 ausläuft – wird also nicht verlängert.

Doch Marco Russ wird Eintracht Frankfurt erhalten bleiben, wenn auch mit einer anderen Rolle. Nach Informationen dieser Zeitung bleibt er Teil der Adlerfamilie und wird an anderer Stelle beschäftigt. Welche Funktion er künftig im Verein übernehmen wird, ist noch nicht bekannt.

Marco Russ hat fast seine gesamte Karriere bei Eintracht Frankfurt verbracht

Marco Russ wechselte bereits 1996 in die Jugendabteilung von Eintracht Frankfurt und durchlief dort in den kommenden Jahren alle Jugendmannschaften. 2004 bekam er dann einen Profivertrag bei der SGE. In seiner ersten Saison als Profi spielte Eintracht Frankfurt in der 2. Bundesliga, konnte aber am Ende den Aufstieg klar machen. In der Bundesliga spielte Russ zu Beginn keine große Rolle, doch nach der Winterpause konnte er überzeugen und wurde im Laufe der Rückrunde 2005/2006 zum Stammspieler in der Innenverteidigung. Highlight der Saison war das DFB-Pokalfinale, in dem Eintracht Frankfurt dem FC Bayern München mit 0:1 unterlag.

Nachdem Eintracht Frankfurt im Sommer 2011 erneut den Gang in die zweite Bundesliga antreten musste, wechselte Marco Russ zum VfL Wolfsburg. Dort wurde er aber nicht glücklich, weshalb er im Januar 2013 wieder zurück an den Main kam.

Marco Russ von Eintracht Frankfurt musste mehrere schwere Rückschläge hinnehmen

Nach mehreren starken Spielzeiten bei Eintracht Frankfurt kam im Mai 2016 dann die Schockdiagnose für Marco Russ. Nach dem Spiel gegen Darmstadt 98 wurde bei einer Doping-Probe das Hormon hCG festgestellt. Nach weiteren Untersuchungen stellte sich schnell heraus, dass der damals 31-Jährige an Hodenkrebs erkankt war. Wenige Tage später wurde er bereits operiert und gab bereits beim 1:0-Sieg im Viertelfinalspiel des DFB-Pokals gegen Arminia Bielefeld am 28.02.2017 sein Comeback.

Am 15.08.2019 dann der nächste Rückschlag. In der Europa-League-Qualifikation gegen den FC Vaduz im heimischen Waldstadion reißt sich Marco Russ die Achillessehne im rechten Fuß. Es sah nicht so aus, als ob Russ in dieser Saison noch einmal auf dem Platz stehen würde. Doch die Corona-Krise veränderte alles und so arbeitete Russ plötzlich doch wieder an seinem Comeback. Doch nach der erneut langen Pause hat er es nur noch zurück auf den Trainingsplatz geschafft. Jetzt beendet er mit 34 Jahren seine Karriere. Eintracht Frankfurt wird er dennoch erhalten bleiben. „Er ist ein super Typ, ganz wichtig für die Mannschaft. Bei ihm weiß man, was man hat“, hob Trainer Adi Hütter erst vor wenigen Monaten hervor.

NameMarco Russ
Geboren04. August 1985
Größe1,90 Meter
Gewicht88 kg
PositionInnenverteidigung
Starker Fußrechts
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare