+
Bevor Eintracht Frankfurt Adi Hütter verpflichtete, war auch Werder Bremen an dem 49-Jährigen dran. 

SGE

Eintracht-Trainer Adi Hütter sagte Werder Bremen ab

Vor dem Engagement bei Eintracht Frankfurt war Werder Bremen an Trainer Adi Hütter interessiert. Doch es war nicht der richtige Zeitpunkt. 

Frankfurt - Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat vor seinem Engagement bei bei den Hessen einen Job im hohen Norden der Bundesrepublik ausgeschlagen. Die Rede ist von Eintrachts Bundesliga-Rivalen Werder Bremen. Er habe dies getan, „weil es einfach nicht der richtige Zeitpunkt war“, erklärte der Österreicher am Montag in der Sky-Sendung „Wontorra on Tour“.

Weiter führte Hütter aus: „Ich hatte mit Frank Baumann ein tolles Gespräch, aber es war für mich nicht der richtige Zeitpunkt, weil ich die Arbeit in Bern einfach auch fertigmachen wollte. Gottseidank habe ich das gemacht, weil Schweizer Meister zu werden als Außenseiter, war schon eine richtig tolle Sache.“

Eintracht Frankfurt trifft in der Bundesliga auf Werder Bremen

Im Sommer 2018 wechselte der 49 Jahre alte Trainer zur Eintracht und erreichte in seiner ersten Spielzeit gleich das Halbfinale der Europa League sowie Rang sieben in der Bundesliga. Am kommenden Sonntag (18.00 Uhr/Sky) trifft Hütter mit der Eintracht in der Bundesliga auf Werder Bremen.

red/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare