Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ali Akman von Eintracht Frankfurt.
+
Ali Akman von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht-Transfer: Stürmer auf Leihbasis in die Niederlande

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hat einen jungen Stürmer für Verhandlungen mit einem andern Klub vom Training freigestellt.

Update, 12:49 Uhr: Eintracht Frankfurt und die NEC Nijmegen haben sich auf eine Ausleihe von Ali Akman verständigt. Der Stürmer geht für ein Jahr in die Niederlande.

„Ali ist ein sehr begabter Spieler und für sein Alter sehr weit. Es ist aber wichtig, dass er zu regelmäßigen Einsätzen kommt. Bei der NEC Nijmegen sind die Voraussetzungen in einem gut geführten Klub in einer starken Liga gegeben und wir sind uns sicher, dass Ali seine nächsten Entwicklungsschritte in dieser Saison dort gehen wird“, wird Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Eintracht Frankfurt: Ali Akman vor Abgang

Erstmeldung vom 04.08.2021, 10:52 Uhr: Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat seinen Kader für die kommende Saison noch nicht komplett. Wenige Tage vor dem ersten Pflichtspiel der Saison, der Partie in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals beim SV Waldhof Mannheim, fehlt ein Mittelstürmer im Team von Trainer Oliver Glasner. Zuletzt wurden bei einem neuen Angreifer vor allem die Namen Randal Kolo Muani (FC Nantes) und  Carlos Vinicius (Benfica Lissabon) genannt, bislang konnte Eintracht Frankfurt aber keinen weiteren Stürmer verpflichten.

Eintracht Frankfurt: Zalazar vor Wechsel zum FC Schalke 04

Nicht nur auf der Seite der Neuzugänge wird sich noch etwas tun in den nächsten Tagen und Wochen, Eintracht Frankfurt will auch noch den ein oder anderen Spieler abgeben. Rodrigo Zalazar etwa wechselt auf Leihbasis zum FC Schalke 04 und soll dort mithelfen, die sofortige Rückkehr in die Bundesliga zu erreichen.

„Wir haben viele Spieler auf dieser Position. Wir müssen uns daher fragen, was das Beste für den Klub und für den Spieler ist. Wenn wir gemeinsam zu der Entscheidung kommen, dass ein Spieler nicht die Einsatzminuten erhält, die er verdient hätte oder die er bekommen möchte, dann versuchen wir Lösungen zu finden“, sagte Oliver Glasner zum Zalazar-Transfer gegenüber der Hessenschau.

Eintracht Frankfurt: Ali Akman in Gesprächen mit anderem Verein

Rodrigo Zalazar ist aber nicht der einzige Profi von Eintracht Frankfurt, der zeitnah an einen anderen Klub verliehen werden soll. Ali Akman ist ebenfalls vom Training freigestellt, um Gespräche mit einem anderen Verein zu führen. Der 19-Jährige kam von Bursaspor an den Main und gilt als Talent mit großem Potenzial. Er braucht aber noch Zeit, um sich zu entwickeln und an das Tempo in der Bundesliga zu gewöhnen. Bei Oliver Glasner ist Akman deshalb derzeit noch nicht die erste Wahl. Der junge Stürmer benötigt für seine Entwicklung aber Einsätze, die er bei Eintracht Frankfurt aktuell nicht bekommen kann. Deshalb soll der 19-Jährige Spielminuten bei einem anderen Verein sammeln.

Unterdessen hat sich Daichi Kamada von Eintracht Frankfurt zu den Wechselgerüchten geäußert, die sich seit mehreren Wochen hartnäckig halten. Nach dem Weggang von David Abraham im Winter hatte Eintracht Frankfurt keinen festen Kapitän. Oliver Glasner hat das nun geändert. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare