+
Fredi Bobic stattet U19-Talent mit Profivertrag bei Eintracht Frankfurt aus.

SGE

Eintracht Frankfurt: Profivertrag für U19-Talent Fahrnberger

  • schließen

Eintracht Frankfurt befördert ein großes Talent aus der eigenen U19 und stattet es mit einem Profivertrag aus.

  • Eintracht Frankfurt macht Nachwuchsspieler zum Profi
  • Vertrag über eine Saison
  • Fahrnberger ist als Linksverteidiger eingeplant

Frankfurt - Eintracht Frankfurt setzt auf den eigenen Nachwuchs. Der 19-jährige Lukas Fahrnberger, der in der U19-Bundesliga Süd/Südwest für Eintracht Frankfurt aktiv ist, bekommt einen Profivertrag bis 2021. Der Nachwuchsstürmer ist glücklich, dass Eintracht Frankfurt ihm die Chance gibt, die ersten Schritte im Profifußball zu machen. „Es ist eine Bestätigung dafür, dass die harte Arbeit und der Aufwand, den man betreibt, gesehen und belohnt wird“, sagte Fahrnberger bei „transfermarkt.de“. 

Der zentrale Mittelfeldspieler lobte im Gespräch mit „Transfermarkt.de“ die offene Kommunikation bei der SGE: „Der Schritt nach Deutschland war kein leichter und es freut mich, dass es bis jetzt gut geklappt hat. Im ersten Jahr hatte ich überwiegend Gespräche mit meinem U19-Trainer Andreas Ibertsberger und Marco Pezzaiuoli. Diese Gespräche waren immer sehr hilfreich, da sie mir oft mithilfe von Videomaterial gezeigt haben, wie ich mich verbessern kann. Es war auch immer klar, was die Erwartungshaltung ist. Es waren immer offene und ehrliche Gespräche.“

Eintracht Frankfurt: Fahrnberger unterschreibt Einjahresvertrag

Der im Januar 19 Jahre alt gewordene Fahrnberger kommt gebürtig aus Österreich und durchlief die Jugendabteilung von Rapid Wien. Zur Saison 2019/2020 verpflichtete Eintracht Frankfurt das Talent aus der U18 der Wiener für die eigene U19. In der U19-Bundesliga Süd/Südwest kommt er auf zwölf Einsätze und zwei Torvorlagen in der laufenden Spielzeit. Für die Nachwuchsauswahlmannschaften Österreichs absolvierte der Neu-Profi mehrere Spiele von der U15 bis zur U17. Fahrnberger kann im zentralen oder defensiven Mittelfeld auflaufen, bei Eintracht Frankfurt ist er aber wohl als Linksverteidiger eingeplant,wie er selbst sagte. Dort rechnet er sich auch die besten Chancen auf Einsätze aus.

Die Beförderung Fahrnbergers ist ein Erfolg für Eintracht Frankfurt, nachdem zwei weitere Talente aus der U19 den Verein verlassen werden. Abdulkerim Cakar, Torjäger der Mannschaft in der U19-Bundesliga Süd/Südwest, sucht mangels Perspektive eine neue Herausforderung. Eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages lehnte der Nachwuchsspieler ab. 

Im Februar hoffte Marco Pezzaiouli, Technischer Direktor im Leistungszentrum von Eintracht Frankfurt, noch, dass Cakar den Sprung zu den Profis schafft. „Wir haben in diesem Jahr gute Jungs dabei, die vielleicht nicht direkt den Sprung in den Profifußball schaffen werden, aber in ein, zwei Jahren schon. Wir haben, als Beispiel, in Abdulkerim Cakar einen Topspieler im Sturm“, so Pezzaiouli in einem Interview mit der Frankfurter Rundschau. Teamkollege Jacob Engel verlässt Eintracht Frankfurt ebenfalls. Der Linksverteidiger wechselt zum SC Freiburg und soll dort als Nachfolger von Christian Günter aufgebaut werden.

Eintracht Frankfurt: Patrick Finger benötigt Spielpraxis

Ein weiterer Nachwuchsspieler, der bereits einen Profivertag unterschrieben hatte, liebäugelt auch mit einem Transfer im Sommer, wie die „Bild“ berichtet. Patrick Finger gehört zwar dem Profikader von Eintracht Frankfurt an, kam aber lediglich in der U19 zum Einsatz. Der nur 1,66 Meter große Finger ist im offensiven Mittelfeld beheimatet, kann aber auch als linker Außenverteidiger auflaufen. Der 19-Jährige könnte bei einem Verein in der 2. oder 3. Liga Spielpraxis sammeln und seine Entwicklung weiter vorantreiben. Bei der SGE stehen seine Chancen auf regelmäßige Einsätze bei den Profis eher schlecht. 

Von Sascha Mehr

Unterdessen spricht Alex Meier über seinen Status als Fußballgott in Frankfurt, frühere Beschimpfungen vor dem Fanblock, seine Lieblingstrainer und weshalb es ihm vor allem Sergej Barbarez angetan hat. Für einige aktuelle Profis von Eintracht Frankfurt ist der Neustart der Bundesliga eine neue Chance.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare