+
Der Frankfurter Andre Silva (l) jubelt nach dem 3:0 mit Filip Kostic.

SGE

Eintracht Frankfurt trotzt den Statistiken und schlägt Augsburg deutlich

  • schließen

Eintracht Frankfurt trotzt den Statistiken gegen den FC Augsburg und gewinnt das Bundesligaspiel deutlich.

  • Eintracht Frankfurt schlägt den FC Augsburg
  • Fünf spannende Fakten zur Bundesliga-Partie
  • Eintracht Frankfurt trotzt Statistiken

Update, 7. Februar, 22.24 Uhr: Eintracht Frankfurt schlägt den FC Augsburg mit 5:0 und trotzt damit den Statistiken, die den FCA als Angstgegner ausgemacht hatten. Augsburg-Stürmer Richter, der gerne gegen die Eintracht trifft, blieb torlos und wurde ausgewechselt. 

Erstmeldung, 7. Februar, 14.41 Uhr: Frankfurt - Ein wegweisendes Spiel steht am 21. Spieltag für Eintracht Frankfurt an. Nach sieben Punkten aus drei Spielen schielt das Team von Adi Hütter wieder nach oben und kann mit einem Sieg über den FC Augsburg in die obere Tabellenhälfte vorstoßen. Die Partie gegen die Fuggerstädter hat einige spannende Fakten zu bieten, mit denen Sie bei jedem Stammtisch glänzen können.

Eintracht Frankfurt: Wiedersehen mit dem Ex

1. Wiedersehen mit dem Ex-Club für zwei Eintracht-Spieler 

Beim Spiel gegen den FCA wird es für ein SGE-Duo ein Wiedersehen mit alten Bekannten geben. Martin Hintergger spielte von 2016 bis 2019 fürAugsburg und absolvierte in dieser Zeit 83 Pflichtspiele. Der zweite im Bunde ist Dominik Kohr, der von Januar 2014 bis 2017 in Augsburg spielte, bevor es für ihn zurück nach Leverkusen ging. Kohr lief 102-mal für die Fuggerstädter auf.  

2. Marco Richter steht auf Eintracht Frankfurt

Der Stürmer des FC Augsburg absolvierte bislang 54 Partien in der Bundesliga und erzielte dabei neun Tore. Gegen keinen aktuellen Erstligisten traf er mehr als einmal - außer gegen Eintracht Frankfurt. Gegen die SGE kommt Richter auf ganze vier Tore - er erzielte also fast die Hälfte seiner Bundesligatreffer gegenEintracht Frankfurt. Auf ihn muss die Defensive also besonders aufpassen.

3. FC Augsburg als Angstgegner

Der FC Augsburg ist alles andere als ein Lieblingsgegner von Eintracht Frankfurt. in den letzten 14 Spielen gelangen der SGE lediglich zwei Siege gegen den FCA. Auch in den beiden vergangenen Partien setzte es zwei Niederlagen.

Eintracht Frankfurt: Ilsanker wird zum Rekordmann

4. Stefan Ilsanker ist Eintrachts Rekordmann

Der Neuzugang von RB Leipzig wurde durch seinen Einsatz im Bundesligaspiel bei Fortuna Düsseldorf der 438. Spieler von Eintracht Frankfurt in der Bundesliga. Der Rekord des HSV ist damit eingestellt.

5. FC Augsburg überlässt den Gegnern den Ball

Das Team von Trainer Martin Schmidt agiert gerne gegen den Ball und überlässt die Spielgestaltung dem Gegner. Im Schnitt haben sie 36 Prozent Ballbesitz - kein anderer Bundesligist hat einen noch geringeren Wert als der FCA. Eintracht Frankfurt wird also gezwungen sein das Spiel zu machen und auf das frühe Pressing der Gäste aufzupassen.

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare