Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ragnar Ache (links) von Eintracht Frankfurt fällt längere Zeit aus.
+
Ragnar Ache (links) von Eintracht Frankfurt fällt längere Zeit aus.

SGE

Eintracht bestätigt längere Ausfallzeit von Angreifer - Ihm droht Saisonaus

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt gibt bekannt, dass sich ein Stürmer verletzt hat und auf unbestimmte Zeit ausfällt - ihm droht sogar das Saisonaus.

Frankfurt - Schlechte Nachricht für Ragnar Ache von Eintracht Frankfurt. Wie der Verein bestätigte, hat sich der Angreifer erneut verletzt und wird längerfristig ausfallen. Wieder ist es der Oberschenkel, der Probleme bereitet und den 22-Jährigen außer Gefecht setzt. Da die Saison in weniger als zwei Monaten vorbei ist, droht dem jungen Nachwuchsstürmer das vorzeitige Saisonaus. „So wie es aussieht, steht er uns in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner in einer Video-Presserunde.      

Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache verletzt sich erneut

In der vergangenen Woche konnte Ragnar Ache nur eingeschränkt trainieren, bei Eintracht Frankfurt hoffte man aber noch, dass es sich nicht um eine schlimmere Verletzung handelt. Die Diagnose, eine Sehnenverletzung am rechten Oberschenkel, war dann niederschmetternd für Verein und Spieler. An besagtem rechten Oberschenkel musste er sich bereits Anfang der Saison operieren lassen und fiel ebenfalls längere Zeit aus.

Ragnar Ache kam im vergangenen Sommer von Sparta Rotterdam zu Eintracht Frankfurt und wollte nach starken Leistungen in der niederländischen ersten Liga den nächsten Schritt gehen in seiner Karriere. Hinter André Silva und Bas Dost war der 22-Jährige als dritter Stürmer eingeplant, nachdem die SGE Goncalo Paciencia an den Ligakonkurrenten FC Schalke 04 abgab und Dejan Joveljic für eine Saison zum Wolfsberger AC wechselte.

Nach zwei Kurzeinsätzen zu Beginn der Saison erlitt er die erste Verletzung im Oberschenkel, die ihn zum Zuschauen zwang. Eintracht Frankfurt musste mehrere Monate auf den Angreifer verzichten, bis er Ende Februar im Heimspiel gegen den FC Bayern München sein Comeback feierte. Bei den Partien gegen RB Leipzig und Union Berlin wechselte ihn Trainer Adi Hütter ebenfalls in der zweiten Halbzeit ein, doch nun ist er erst einmal wieder raus.

Eintracht Frankfurt: Nächste Enttäuschung für Ragnar Ache

Es ist die nächste bittere Enttäuschung für Ragnar Ache innerhalb kürzester Zeit, denn Stefan Kuntz nominierte den Stürmer nicht für die U21-EM, bei der die deutsche Mannschaft in einer Gruppe mit Ungarn, der Niederlande und Rumänien steht. Einen weiteren Traum wird der 22-Jährige wohl ebenfalls begraben müssen: Die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio. Durch seine Verletzung kann er keine Eigenwerbung auf dem Platz betreiben und sich für einen Kaderplatz bei Trainer Kuntz empfehlen. Für Ragnar Ache gilt es nun, die Verletzung auszukurieren und dann zur neuen Saison den nächsten Anlauf zu nehmen bei Eintracht Frankfurt.

Unterdessen stimmt sich die SGE langsam auf das Gipfel-Duell gegen Borussia Dortmund ein. Die letzten neun Spiele bei den Westfalen gingen allesamt verloren. Eintracht Frankfurt drückt Daumen, freut sich über Adi Hütters 1000. Tag, hofft auf eine schnelle Genesung von Martin Hinteregger und hört Neuigkeiten rund um Jan-Aage Fjörtoft. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare