+
Der Mainzer Anthony Ujah (M) jubelt nach dem 2:0.

Eintracht Frankfurt  - Mainz 05 

Mainz schlägt die Eintracht - Champions League rückt in die Ferne

  • schließen
  • Sonja Thomaser
    Sonja Thomaser
    schließen
  • Ulrich Weih
    Ulrich Weih
    schließen

+++ Ujah schießt die Mainzer zum Sieg +++ Der Live-Ticker zum Kampf um Europa in der Nachlese

  • 33. Spieltag: Eintracht Frankfurt unterliegt Mainz 05 mit 0:2.
  • In Sachen Champions ist trotzdem noch alles drin. Allerdings wartet als nächster Gegner der FC Bayern.
  • Eintracht Frankfurt versteigert Spielertrikots für guten Zweck

20:05 Uhr: Uff, am Samstag dann gegen die Bayern. Na ja, jetzt erst Mal ausruhen, bißchen Netflix, Pizza bestellen, das lädt den Akku wieder auf. Dann bis nächste Woche, liebe Eintracht-Freaks!

19:59 Uhr: Da kommt der Abpfiff. Es hat einfach nicht mehr gereicht.

19:58 Uhr: Neunter Eckball für die Eintracht. Neun Mal nicht genutzt. 

19:56 Uhr: Auch in den vier Minuten Nachspielzeit wird die Eintracht das nicht mehr rumdrehen können. Meine Meinung.

19:54 Uhr: Der Doppelschütze Ujah geht raus. Für ihn kommt Bungert.

19:48 Uhr: Rechenspiele haben ergeben: Wenn Möchengladbach am letzten Spieltag gegen den BVB verliert, kann die Eintracht mit einem Unentschieden noch die Champions League-Plätze erreichen. Also Leverkusen sollte vielleicht auch verlieren. Aber pfff, Leverkusen, wer sind die überhaupt?

19:45 Uhr: Auch die Mainzer wechseln. Latza wird durch Baku ersetzt.

19:43 Uhr: Jovic raus, Paciencia rein.

19:42 Uhr: Gelb für Kostic.

19:38 Uhr: Im Moment kämpft Frankfurt, wirkt dabei aber frustriert.

19:33 Uhr: Mainz vergibt eine ziemlich gute Chance aufs 0:3.

19:29 Uhr: Aktuell steht die Eintracht auf Tabellenplatz 6. Das ist zwar Europa League, aber zur Champions League fehlen zwei Plätzchen.

19:27 Uhr: Doppelwechsel bei der Eintracht: Valette raus, Haller rein, de Guzman kommt für Fernandes.

19:25 Uhr: Uja is on fire, da war fast das 0:3.

19:24 Uhr: Ja ja, die Eintracht ist ja auch gaaaanz müde, so viel gespielt die letzten Wochen ...

19:22 Uhr: Und weil es so schön war gleich nochmal: Ujah schießt direkt auch das zweite Tor.

19:19 Uhr: Ujah hat‘s übrigens gemacht.

19:17 Uhr: Und da fällt endlich ein Tor. Leider für Mainz. 

19:12 Uhr: Der Vollständigkeit halber: Donati kommt für Brosinski (der hat wohl Kopf).

19:10 Uhr: Es geht weiter. Bei Frankfurt bleibt alles wie es ist, Mainz wechselt einen Rechtsverteidiger gegen einen anderen Rechtsverteidiger. Ja, ich hab da auch erstmal gezuckt. Aber ist ja Fußball, da ist das ja was anderes.

David Abraham (l) von Frankfurt im Kopfballduell mit Anthony Ujah von Mainz.

18:54 Uhr: Halbzeit in Frankfurt. 0:0.

18:52 Uhr: Es wird zwei Minuten Verlängerung geben.

18:51 Uhr: Falls sich jemand gefragt hat, warum Schiri Harm Osmers so viele Namen auf seinem Rücken hat: Das sind die Preisträger der Aktion „Danke Schiri“. Diese wurden am Samstagabend in Frankfurt geehrt. Bei der Aktion des DFB, die in diesem Jahr zum fünften Mal zusammen mit dem Schiedsrichter-Partner DEKRA ausgerichtet wurde, werden Unparteiische für ihr langjähriges Engagement ausgezeichnet. Jetzt wissta Bescheid.

18:47 Uhr: Auch die Mainzer spielen sich immer wieder bis vors Tor von Eintracht-Keeper Kevin Trapp vor, können aber nicht richtig abschließen.

18:44 Uhr: Brosinksi ist wieder auf dem Feld.

18:42 Uhr: Kostic und Brosinski stoßen mit den Köpfen zusammen. Der Mainzer muss behandelt werden.

18:39 Uhr: Frankfurt macht Druck nach vorne, kommt aber nix bei raus.

18:30 Uhr: Also mit dem Nebel hatte das Ganze irgendwie mehr Atmosphäre ... 

18:28 Uhr: Gelbe Karte für Niakhate.

18:25 Uhr: Da wollte Rebic es aber etwas zu sehr. Hauptsache fest ist halt nicht immer alles. Eine sehr gute Torchance vergeben.

18:21 Uhr: Das Stadion ist übrigens voll besetzt, 51.500 Zuschauer in der Commerzbank-Arena.

18:18 Uhr: Und der Rauch ist ja auch weg, wie ging das denn jetzt plötzlich. Staubsauger?

18:17 Uhr: Panik beim Kommentator, jetzt sind wir auch alle wach, dabei war doch gar nix, Ball war weder drin, und selbst wenn, war es Abseits.

Na, wo ist der Ball? Roter Nebel in Frankfurt.

18:13 Uhr: Kostic rückt von der anderen Seite heran, ein Tor fällt aber auch so nicht.

18:10 Uhr: Man kickt sich vorsichtig durch die rosa Wölkchen den Ball zu. Dann eine Mini-Chance für die Eintracht durch Rebic und Jovic. 

18:07 Uhr: Und los gehts, Anpfiff!

18:04 Uhr: Warten auf das Weiterziehen der roten Wolke ....

18:00 Uhr: Das Stadion ist gehüllt in rotem Rauch. Sehen die so überhaupt was?

17:42 Uhr: Die Aufstellung der Mainzer Feinde, äh Gäste:

17:40 Uhr: Die Aufstellung der Eintracht: 

17:15 Uhr: Am Sonntag, kurz vor dem Heimspiel der Frankfurter Eintracht gegen Mainz 05, kam dann die befürchtete bittere Nachricht: Der 28-Jährige zog sich einen Knorpelschaden im rechten Knie zu.

„Sebastian Rode hat in den vergangenen Monaten gezeigt, welch großartiger Fußballer er ist“, sagte der Frankfurter Sportvorstand Fredi Bobic: „Er hat einen großen Anteil an den starken Auftritten unserer Mannschaft in der Bundesliga und der Europa League. Sebastian ist ein kluger Kopf und ich bin mir sicher, er wird wieder stärker zurückkehren.“ Es wäre dem Blondschopf, der vorerst nur für die Rückrunde von Borussia Dortmund ausgeliehen wurde, zu wünschen. Ein Knorpelschaden ist so ziemlich das Schlimmste, was einem Profifußballer im Knie zustoßen kann.

15:30 Uhr: In London wurde Martin Hinteregger zum tragischen Held. Der Abwehrspieler kämpfte wie ein Löwe, warf sich in die Schüsse der Chelsea-Spieler, grätschte Bälle weg, verteidigte Flanken, kurzum: er machte ein Riesen-Spiel. Doch im Elfmeterschießen entschied sich Hinteregger falsch und verschoss. Doch die mitgereisten Fans der Eintracht bewiesen Gespür und trösteten den 26-jährigen Österreicher für seinen Fehlschuss, anstatt ihn auszupfeifen.

Nun stellt sich die Frage, ob man heute Abschied nehmen muss voneinander. Denn Hinteregger spielt nur auf Leihbasis bei der SGE, eine Kaufoption gibt es nicht. Die Fans würden „Hinti“ gerne weiter in Frankfurt sehen und auch er könnte sich nach der Saison einen Verbleib wohl gut vorstellen. Doch nach der Leistung dürfte Hintereggers Arbeitgeber, der FC Augsburg, wohl eine ordentliche Summe für den Abwehrspieler aufrufen.

14:30 Uhr: Sebastian Rode fällt aus, dafür ist Sebastien Haller wohl wieder am Start. Der zentrale Stürmer wurde gegen Chelsea nach langwieriger Bauchmuskelverletzung wieder eingewechselt. Gegen Mainz könnte er sein Startelf-Comeback feiern.

Gegen Mainz von Anfang an dabei? Sebastian Haller (m.).

12:30 Uhr: Nach dem Spiel gegen Mainz geht es für die Eintracht zum wirklich letzten Pflichtspiel der Saison nach München. Dort warten die Bayern, Rekordmeister und Tabellenführer. Damit der FCB sicher Meister wird und nicht auf das Ergebnis der Dortmunder zu schielen braucht, benötigt Bayern-Trainer Niko Kovac, derin München weiter umstritten ist, mindestens einen Punkt gegen seinen Ex-Klub. Dazu sagt Kovac: „Das Leben schreibt die schönsten Geschichten. Ich darf gegen meinen alten Club spielen und versuche gegen meinen alten Club, die Meisterschaft zu holen.“

10:25 Uhr: Zumindest eine gute Sache soll das Ausscheiden aus der Europa League noch haben: Die Eintracht versteigert getragene und signierte Spielertrikots aus der Partie gegen Chelsea London auf www.unitedcharity.de. Die Erlöse sollen der Stiftung Deutschen Sporthilfe zu Gute kommen. Die Auktion läuft bis zum 22.05.2019.

9.14 Uhr: Auch in der SGE-Abteilung Social Media ist man mittlerweile aufgestanden. Dort grüßt man die Fans am „Matchday“ mit einem Jubelfoto der Mannschaft aus dem heimischen Stadion.

9:10 Uhr: Die Niederlage gegen Chelsea war für Sebastian Rode gleich doppelt bitter. Der Mittelfeldspieler der Eintracht verletzte sich am rechten Knie und verließ humpelnd das Spielfeld. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Für den Saisonendspurt fällt der 28-Jährige aber definitiv aus.

8:38 Uhr: Rhein-Main Derby oder nicht: Eintracht Frankfurt empfängt den FSV Mainz 05. Das Spiel am 33. Spieltag ist für die Eintracht wichtiger als kaum ein Spiel gegen die Rheinhessen je war. Ein Sieg ist Pflicht, sichert er zum einen die Teilnahme an der Europa League und hält zum anderen den Traum von der Champions League am Leben.

Von der Stamford-Bridge in den Bundesliga-Alltag

Nach dem  sensationellen Spiel in der Europa League gegen den FC Chelsea steht für die Adler nun wieder Bundesliga-Alltag an. Doch aufgepasst: Die Partie darf man nicht unterschätzen - es geht schließlich um die Fahrkarte für Europa in der nächsten Saison.

Die Spieler von Eintracht Frankfurt nach dem dramatischen Spiel gegen den FC Chelsea.

Der Spielbericht zum Nervenkrieg in London zum Nachlesen.

SGE-Trainer Adi Hütter gibt schon mal die Marschrichtung für die nächsten beiden Spiele vor: „Wir haben jetzt noch zwei unglaublich wichtige Meisterschaftsspiele. Da sind wir verpflichtet, Leistungen zu zeigen.“ Ob Sebastian Rode wieder dabei sein wird, ist derzeit fraglich. Der Mittelfeldspieler hat sich im Spiel gegen Chelsea das Knie verdreht und wartet momentan auf das Ergebnis der MRT.

Ein Lichtblick: Timothy Chandler ist nach seinem Knorpelschaden und fast einem Jahr Pause wieder fit. Gegen Leverkusen kam er bereits 16 Minuten zum Einsatz, ob er auch gegen Mainz zum Einsatz kommt, ist offen. Aber immerhin: eine Option mehr.

Am Sonntag ist um 18 Uhr Anpfiff in der Commerzbank-Arena. Hier erfahren Sie alle aktuellen Infos  - im Vorfeld zur Mannschaftsaufstellung, den Verletzungen, Stimmen von Trainer und Spielern oder strategischen Überlegungen. Und pünktlich zum Anpfiff tickern wir für Sie das Spiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare