So wird Bas Dost bis Jahresende nicht mehr jubeln, denn der Niederländer ist verletzt und fällt aus.
+
So wird Bas Dost bis Jahresende nicht mehr jubeln, denn der Niederländer ist verletzt und fällt aus.

SGE

Eintracht Frankfurt muss bis Jahresende auf Stürmer Bas Dost verzichten

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Stürmer Bas Dost fehlt Eintracht Frankfurt bis Ende des Jahres. Ihn plagt eine Leistenverletzung, die dringend behandelt werden muss. 

Frankfurt - Schlechte Nachrichten für Eintracht Frankfurt. Die Hessen müssen bis Jahresende auf ihren Stürmer Bas Dost verzichten. Das hat Adi Hütter auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hertha BSC am Freitag, 06.12.2019, angekündigt. Anpfiff der Bundesliga-Partie ist um 20.30 Uhr im Frankfurter Waldstadion. 

„Er muss aus dem Betrieb raus und in Therapie wegen seiner Leistenverletzung. Er bekommt immer mehr Schmerzen, deswegen ist das kein Dauerzustand. Wir haben ihn jetzt einmal rausgenommen, um alles zu tun, dass er wieder fit wird“, sagte Hütter zum Gesundheitszustandes des Niederländers.

Eintracht Frankfurt: Ausfall von Bas Dost verschärft Probleme im Sturm

Im Sturm dürften gegen Hertha BSC damit die beiden Portugiesen Goncalo Paciencia und André Silva auflaufen – oder nur Paciencia wie am vergangenen Montag gegen Mainz 05. Denn auch André Silva ist nicht richtig in Form.

Der Ausfall von Bas Dost verschlimmert die derzeitige Sturmflaute der Hessen deshalb noch mehr. Denn der 20-jährige Dejan Joveljic ist noch nicht bereit, Silva nicht in Form, und Paciencia trifft einfach nicht mehr. Die Gründe für diese Flaute sind vielfältig und nur schwer zu beheben. Dabei versuchen es die Spieler der Eintracht oft.

Eintracht Frankfurt: 22 Tore aus 210 Torchancen – diese Spieler fehlen gegen Hertha BSC

Satte 210-mal haben die Spieler aus Frankfurt auf des Gegners Kiste geballert, nur die Bayern habe es öfter probiert. Herausgekommen sind bei den Hessen jedoch bisher „nur“ 22 Tore, für 210 Versuche tatsächlich ein bisschen zu wenig. Die 22 Tore sind nur Mittelmaß. Die Eintracht muss schnell ein Rezept finden, diese Flaute zu beenden, sonst könnte eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte schwierig werden.

Neben Dost fehlen Hütter die gesperrten Dominik Kohr und David Abraham sowie die Langzeitverletzten Kevin Trapp und Marco Russ. Der Rest ist fit: „Ich kann ziemlich aus dem Vollen schöpfen“, sagt der Eintracht-Coach bei der Pressekonferenz. 

Besonders hakt es bei der Eintracht aber momentan im Sturm. Ein spektakulärer Rücktausch könnte hier Abhilfe schaffen - und neben der Eintracht auch dem AC Mailand nutzen. Ein Kommentar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare