+
Die Fans der Frankfurter Eintracht haben sich in Liechtenstein stimmgewaltig präsentiert.

Ballhorn Kolumne

Volle Hütte in Liechtenstein

  • schließen

Mit knapper Not rettet Eintracht Frankfurt in Vaduz ein mageres 5:0 über die Zeit. Das wird noch mal eng im Rückspiel, fürchtet Kolumnist Ballhorn.

Frankfurt/Vaduz - Was für ein Hexenkessel! Im mit fast 6000 Zuschauern (angeblich) ausverkauften Rheinparkstadion zu Vaduz behält die Eintracht am Ende doch noch die Oberhand, oder kann man das Ergebnis auch anders interpretieren? Der Europapokal hat seine eigenen Gesetze findet Ballhorn, der weiterreiste einzige Liveticker, der erst nach dem Spiel erscheint, und macht sich Sorgen um die Berge.

Minus 210 Minuten: 

Fadutz, Fadutz, wir fahren nach Fadutz!

.

.

.

.

.

.

Minus 208 Minuten: 

Mit dem Hinti, mit dem Hinti!

.

.

.

.

.

.

Minus 189 Minuten: 

Ja, da brauchst du gar nicht so blöd auf der A7 zu drängeln, Autofahrer mit dem Kennzeichen A - ST 9xx.

.

.

.

.

.

.

Minus 185 Minuten: 

Zehn Zentimeter Abstand. Depp.

.

.

.

.

.

.

Minus 176 Minuten: 

Sauer, ja?

.

.

.

.

.

.

Minus 171 Minuten: 

Ihr kriegt den Hinti trotzdem nicht zurück.

.

.

.

.

.

.

.

Minus 159 Minuten:

Ätschibätschi!

.

.

.

.

.

.

Minus 151 Minuten: 

Huiii — „Schweinerennen in Meiningen“!

.

.

.

.

.

.

.

Minus 149 Minuten: 

Erst Ende August, leider zu spät für uns.

.

.

.

.

.

.

.

Minus 145 Minuten: 

Aber genau richtig für diesen Tönnies. Der hat doch jetzt Zeit.

.

.

.

.

.

.

.

Minus 132 Minuten: 

Die Tapferkeitstoffees sind mal wieder mit auf Auslandsreise.

.

.

.

.

.

.

Minus 129 Minuten: 

Na, brauche mer heut eh net.

.

.

.

.

.

.

Minus 127 Minuten: 

Aber schön, dass sie mal rauskommen.

.

.

.

.

.

.

Minus 121 Minuten: 

Hotdog 9,- Franken in Vaduz. Stabil.

.

.

.

.

.

.

Minus 117 Minuten: 

Der aktuelle Ballhorn-Tipp:

.

.

.

.

.

.

.

Minus 112 Minuten: 

Lieber warten. Beim Beachvolleyball-Turnier kostet die Bratworscht nur 6,-, egal ob Franken oder Euro.

.

.

.

.

.

.

Minus 111 Minuten: 

Rückgeld in Franken. Also eher so 6 Franken und ein paar Zerquetschte.

.

.

.

.

.

.

Minus 47 Minuten: 

Leute, es ist so irre schön hier.

.

.

.

.

.

.

Minus 41 Minuten: 

Ein Bergpanorama jagt das andere. Sogar im Stadion.

.

.

.

.

.

.

Minus 32 Minuten: 

Und diese Abendstimmung. Seufz.

.

.

.

.

.

.

Minus 25 Minuten: 

Gesänge: „FC Vaduz international,“

.

.

.

.

.

.

Minus 24 Minuten:

Aus einem Maisfeld. Ich heul gleich vor Wonne.

.

.

.

.

.

.

Minus 19 Minuten: 

Da steht übrigens auch das ganze Stadion. Neben dem Maisfeld. Fällt kaum auf.

.

.

.

.

.

.

Minus 15 Minuten: 

Die Berge waren optisch einfach stärker.

.

.

.

.

.

.

.

Minus 10 Minuten: 

Und damit zum Spocht.

.

.

.

.

.

.

Minus 8 Minuten: 

Machen wir doch Vaduz ein unmoralisches Angebot.

.

.

.

.

.

.

Minus 7 Minuten: 

Raus aus der Schweizer Liga. Rein in die Bundesliga. Erstklassig!

.

.

.

.

.

.

.

Minus 4 Minuten: 

Und Ballhorn kommt jede Saison.

.

.

.

.

.

.

Minus 2 Minuten: 

Versprochen.

.

.

.

.

.

.

.

Anpfiff: 

Paul Tierney - o Gott, ein Engländer!

.

.

.

.

.

.

1.Minute: 

Wir in Weiß, Fadutz in Rot. Sid ja auch die Bayern von Liechtensteiiiiauuu - ouuuuuu!

.

.

.

.

.

.

.

.

2. Minute: 

Das waren schon zwei Riesenchancen in der ersten Minute. Kostic links frei durch, dann Hinti mit dem Kopf.

.

.

.

.

.

.

3. Minute: 

Mit dem Hintikopf. Aber vorne.

.

.

.

.

.

5. Minute: 

Man ist hier herrlich nah dran.

.

.

.

.

.

.

.

.

7. Minute: 

Das is ja das Schöne an einem reinen Fußballstadion. Für dreieinhalb Zuschauer.

.

.

.

.

.

.

8. Minute: 

Pardon. Ballhorn will nicht überheblich wirken.

.

.

.

.

.

.

.

9. Minute: 

Aber auf der Tribüne der Heimfans sind noch ein paar Sitze leer geblieben.

.

.

.

.

.

.

.

11. Minute: 

Blaue und rosafarbene.

.

.

.

.

.

.

12. Minute: 

Jetzt erstmals live aus Liechtenstein: das Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit (Gebirgsversion): TOOOOOOR!

.

.

.

.

.

.

.

13. Minute: 

Filip Kostic Fernschussgott!

.

.

.

.

.

.

14. Minute: 

Und wir bleiben dann doch lieber bei dem Schlussmann vom Tallinn als Trappo-Backup.

.

.

.

.

.

.

15. Minute: 

Der Vaduzer Keeper, Moment ... ja, Käpt’n Benjamin Büchel, ist zwar auch gutaussehend, aber ...

.

.

.

.

.

.

17. Minute: 

Mal so sagen: Mijat Gacinovic kann ja theoretisch auch kicken. Und trotzdem ...

.

.

.

.

.

.

.

19. Minute: 

Na egal.

.

.

.

.

.

.

21. Minute: 

Man muss ihn liebhaben, den Mijat.

.

.

.

.

.

.

23. Minute: 

Ganz witzig übrigens das Transparent der Gastgeberfans:

.

.

.

.

.

.

24. Minute: 

„Sektion Nord“. Ehihi!

.

.

.

.

.

.

26. Minute: 

Wo ist denn „Nord“ in einer Kommune mit 5000 Einwohnern in den Alpen? TOOOOR! Wieder der Filip! Wieder unhaltbar! *hüstel*

.

.

.

.

.

.

.

29. Minute: 

Schluss jetzt mit dem Geläster. Die Vaduzer sind sowas von gastfreundlich.

.

.

.

.

.

.

31. Minute: 

Die haben das alles so toll vorbereitet hier.

.

.

.

.

.

.

.

34. Minute: 

Sogar ein Beachvolleyballturnier mitten im Städtchen. Mit freiem Eintritt und einem Moderator, der die feiernden Eintrachtfans auf den Tribünen laufend mit einbezieht.

.

.

.

.

.

.

.

37. Minute: 

Völlig entspannte Atmosphäre hier in Liechtenstein. Wunderbar.

.

.

.

.

.

.

.

40. Minute: 

Und 0:3. Vadder Abraham, die alte Tormaschine.

.

.

.

.

.

.

41. Minute: 

Oder wie man ihn auch nennt:

.

.

.

.

.

.

43. Minute: 

Dominik Kohr. Stand erst falsch auf den Tafeln.

.

.

.

.

.

.

.

45. Minute: 

Sie haben nämlich zwei hier. Anzeigetafeln.

.

.

.

.

.

.

HZP: 

Geld wie Heu, diese Fürstentümler.

.

.

.

.

.

.

INHZP: 

Und 1500 nackte Frankfurter in der Gästekurve.

.

.

.

.

.

.

INHZP: 

Schlimme Bilder.

.

.

.

.

.

.

46. Minute: 

So. Die Vaduzer werden mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch aus der Kabine kommen.

.

.

.

.

.

.

49. Minute: 

Da können wir uns auf was gefasst machen!

.

.

.

.

.

.

50. Minute: 

Das geht oft so verflixt schnell im Fußball.

.

.

.

.

.

.

52. Minute: 

Da denkst du, mit 3:0 kann eigentlich nichts mehr passieren ...

.

.

.

.

.

.

53. Minute: 

... und dann macht der Gonco das 4:0.

.

.

.

.

.

.

56. Minute: 

Oh nein!

.

.

.

.

.

.

58. Minute: 

Der Berg ist weg!

.

.

.

.

.

.

60. Minute:

Alles schwarz!

.

.

.

.

.

.

62. Minute: 

Jetzt haben wir den armen Vaduzern den Berg weggeschossen.

.

.

.

.

.

.

63. Minute: 

Und jetzt schießt auch noch der Mijat das 5:0.

.

.

.

.

.

.

.

65. Minute: 

Die Mitspieler begraben ihn in einer Jubeltraube unter sich.

.

.

.

.

.

.

68. Minute: 

Jetzt der Stadionsprecher: „Volle Hütte!“

.

.

.

.

.

.

69. Minute: 

Irgendein Finanzdienstleister bedankt sich bei 5908 Zuschauern.

.

.

.

.

.

.

71. Minute: 

Äh, Moment. Nanananana? Hieß es nicht, es dürften 6127 ... na egal.

.

.

.

.

.

.

73. Minute: 

Da wollen wir mal nicht kleinlich sein.

.

.

.

.

.

.

75. Minute: 

Hier in Vaduz kommt es auf den Rappen nicht an.

.

.

.

.

.

.

77. Minute: 

Aber was anderes: Wir greifen an!

.

.

.

.

.

.

78. Minute: 

Tante Rebic und Onkel Juweljic sind drin. Beide!

.

.

.

.

.

.

81. Minute: 

Jetzt wollen sie das Spiel entscheiden.

.

.

.

.

.

.

84. Minute: 

Stattdessen fast das 1:5 durch Mohamed Coulibaly. Das war knapp!

.

.

.

.

.

.

86. Minute: 

Da sieht man, wie schnell das gehen kann.

.

.

.

.

.

.

88. Minute: 

Eine Unachtsamkeit, und der ganze Spielverlauf ist auf den Kopf gestellt.

.

.

.

.

.

.

90. Minute: 

Lasst es euch eine Warnung fürs Rückspiel sein!

.

.

.

.

.

.

.

91. Minute: 

Fünf, sechs Gegentore, und schon wird es noch mal eng!

.

.

.

.

.

.

Abpfiff: 

Aber heute nicht mehr.

.

.

.

.

.

.

96. Minute: 

War schön in Vaduz. Wir kommen gern wieder.

.

.

.

.

.

.

.

98. Minute: 

Und überlegt es euch mal mit der Bundesliga.

.

.

.

.

.

.

.

100. Minute: 

Damit es öfter mal heißt:

.

.

.

.

.

.

102. Minute: 

Volle Hütte!

.

.

.

.

.

.

117. Minute: 

Grüezi!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare