Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jesper Lindström erzielt gegen den SC Freiburg sein erstes Bundesligator.
+
Jesper Lindström erzielt gegen den SC Freiburg sein erstes Bundesligator.

SGE

Eintracht-Kolumne Ballhorn: Danke, Jesper 

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Eintracht Frankfurt gewinnt in Freiburg – ein kleiner Igel spielt dabei eine herausstechende Rolle. Unsere Kolumne Ballhorn.

Freiburg - Ein Spiel dauert 94 Minuten, aber auch vorher muss man schon hellwach sein. Eintracht Frankfurt hat heute mit einem Sieg gegen den SC Freiburg bewiesen, dass sie wach waren. Ballhorn, der einzige Liveticker, der eine noch größere Verzögerungsrate hat als das Internetfernsehen, sichert die drei Punkte schon am frühen Nachmittag mit einer beherzten Aktion.   

-30 Minuten: Ogottogott.  

-29 Minuten: Was für eine Aufregung.  

-27 Minuten: Kurz vorm Spiel hat ein kleiner Igel unsere Hilfe benötigt.  

-25 Minuten: Kam uns arg winzig vor.  

-24 Minuten: Im November müssen sie genug Gewicht für den Winter zugelegt haben.  

-23 Minuten: Irgendwann bewegte er sich gar nicht mehr. 

-22 Minuten: Da haben wir ihn geschnappt und zur Wildtierhilfe nach Maintal gebracht.  

-20 Minuten: Hoffentlich kommt er gut über den Winter.  

-17 Minuten: Er heißt übrigens Jesper. 

-15 Minuten: Und damit zum Spocht.  

-13 Minuten: Hinti ist nicht dabei.  

-12 Minuten: Mist.  

-9 Minuten: Ich hätte sonst vorgeschlagen, dass er Mitteltürmer spielt.  

-7 Minuten: Aber dann halt nicht.   

-4 Minuten: Möge der Hase den Laden hinten zusammenhalten.  

-2 Minuten: Und vorne hilft der liebe Jesper.  

Anpfiff: Florian Badstübner. Bitte richtig schiedsen.  

1.Minute: Und los. Aber nicht einigeln, Jeschäftsfreunde!  

3. Minute: Spiel nach vorne läuft noch ein wenig … wie soll man sagen … 

5. Minute: Es läuft eigentlich überwiegend nach hinten.  

7. Minute: Und wenn dann mal ein Steilpass kommt …  

8. Minute: … ist plötzlich Timmy Chandler derjenige, der in Mittelstürmerposition … 

9. Minute: … an der Ballannahme scheitert.   

11. Minute: Das realistische Ballhorn-Viertelhalbzeiiiiiiit-Faziiiiiiit – ach schade, Kostic verdaddelt. Also Fazit:  

12. Minute: Du kannst von einem Fußballspieler auch nicht alles verlangen.  

14. Minute: Aber insgesamt stehen wir bisher besser da als erwartet.  

16. Minute: Schön stachelig gegen den Ball. 

.  

17. Minute: Und manchmal sieht, was wir machen, fast ein bisschen nach Fußball aus.  

20. Minute: Jetzt dürfen die Freiburger allerdings bei uns im Strafraum rumpiesacken.  

23. Minute: Wir stolpern vorwiegend über unsere eigenen Füße. 

27. Minute: Trapp ganz klar bester Eagle.  

30. Minute: Die anderen suchen jetzt offenbar einen Laubhaufen zum Überwintern.  

32. Minute: Hin und wieder bietet sich so was wie eine Torchance. 

.  

34. Minute: Dann ist der betroffene Spieler mit der Gesamtsituation überforderrrrrrrrrr … 

35. Minute: TOOOOOR! JESSSSSPEEEEEER!!! 

36. Minute: Hat der den schön reingestochert!  

37. Minute: So läuft das im Fußball! Das nächste Spiel ist immer das spitzeste, und man muss nur den Igel beim richtigen Namen nennen.  

38. Minute: Auf jetzt. Weiter Nadelstiche setzen!  

41. Minute: Kratzbürstig sein! 

43. Minute: TOOOOOOOR!  

44. Minute: Filip Kostic aus 300 Metern! 

45. Minute: Da sah der Freiburger Torwart jetzt nicht sooooo gut aus. 

45.+1. Minute: War aber ein Aufsetzer. Da steckst du nicht drin. 

.  

HZP: Was mir sehr gut gefällt:  

INHZP: Wie die ganze Bande nach dem 0:2 übereinander liegt und zusammen jubelt. 

INHZP: Man hat das Gefühl: An mangelnder Kameradschaft liegt es nicht, dass wir noch nicht auf einem Champions-League-Platz stehen.  

INHZP: Betonung auf noch.  

46. Minute: Auf jetzt, ihr Wildtiere! 

48. Minute: Aus einem starken Abwehrigel … 

49. Minute: … äh, -riegel … 

51. Minute: … beherzt in die Lücken stechen.  

53. Minute: Uuuh! Ayyyy! Gibt das Elfer für Freiburg? 

54. Minute: Der Schiri fragt den gefallenen Breisgauer. 

55. Minute: Der verneint.  

56. Minute: Respekt.  

58. Minute: Ballhorn sitzt übrigens für den Rest des Spiels im Dunkeln. 

60. Minute: Ich kann doch jetzt hier kein Licht anmachen! 

62. Minute: Never change a winning setup.   

65. Minute: Almamy kommt trotzdem für Timmy rein.  

67. Minute: Aber ob der jetzt unbedingt die Defensive rechts festigt …  

69. Minute: Einen Freistoß und eine Gelbe Karte später:  

70. Minute: Nein, tut er nicht.  

72. Minute: Wenn ich heute noch Herzstiche kriege, liegt das nicht am kleinen Jesper.  

73. Minute: Sondern an unmotivierten 30-Meter-Flachpässen aus unserer Innenverteidigung zum Gegner.    

75. Minute: Wir bringen Seppl und Ragnar.  

76. Minute: Jesper kann sich zufrieden zusammenrollen.  

78. Minute: Djibbi hat auch fertig für heute. 

80. Minute: Senhor Tuta könnte mal bitte hinten bleiben jetzt.  

82. Minute: Im Moment muss er nicht unbedingt ein Tor erzielen.  

84. Minute: Eintracht-Auswärtsfans mit einer ganz starken Partie.  

85. Minute: Ilse kommt, Porree geht.  

87. Minute: Machen wir Schluss.  

89. Minute: Und üben nachher noch ein paar Torschüsse.  

91. Minute: Das Ding könnte längst durch sein.  

93. Minute: Und der nächste Igel, der Hilfe braucht … 

Abpfiff: … der heißt dann Deitschi.   

95. Minute: Wir halten fest: 

.  

97. Minute: Auswärts können wir jetzt.  

99. Minute: Dann pieksen wir doch nächste Woche mal daheim die Belgier und die Unioner.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare