1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht-Kolumne Ballhorn: Das Kämpferherz schlägt 

Erstellt:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Evan Ndicka trifft zum 2:1 für Eintracht Frankfurt gegen Union Berlin.
Evan Ndicka trifft zum 2:1 für Eintracht Frankfurt gegen Union Berlin. © Marc Schueler /imago

Ein Spiel der Frankfurter Eintracht dauert mindestens 93 Minuten. Gegen Union Berlin sogar 95. Zum Glück. Unsere Kolumne Ballhorn. 

Tore schießen kann jeder. Tore generell erst schießen, wenn keiner mehr damit rechnet – das kann Eintracht Frankfurt. Ballhorn, der einzige Liveticker der Welt, der ebenfalls erst in der Nachspielzeit erscheint, hat aber durchaus damit gerechnet. Und sich dennoch vertan. Aber staunen Sie selbst.   

-12 Minuten: Oh. 

-11 Minuten: Bin spät dran. 

-10 Minuten: Aber was sehe ich? 

-9 Minuten: Keinen Hinti. 

-8 Minuten: Keinen Säm Lämmers. 

-7 Minuten: Keinen Gonco. 

-4 Minuten: Aber dafür: 

-2 Minuten: Okapi bei den anderen. 

Anpfiff: Und Sascha Stegemann an der Pfeife. 

1.Minute: Das kann ja wieder heiter werden. 

3. Minute: Yo! Wir sind zum ersten Mal über die Mittellinie gekommennnnnn … - aaach schade. 

4. Minute: Lindström bereitet super vor – Porree tritt über den Ball. 

5. Minute: Mal gespannt, ob sie heute noch ein zweites Mal über die rechte Seite spielen. 

6. Minute: Oder wie immer über den gedoppelten und getripleten Kostic. 

7. Minute: Erst mal durch die Mitte … Hase … steil auf Porree … abseits. Tor, aber abseits. 

9. Minute: Immerhin hat Porree diesmal den Ball getroffen.   

11. Minute: Das demütige Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit: 

12. Minute: Es geht aufwärts. 

14. Minute: Apropos. 

16. Minute: Irgendjemand, auf den man mal eine hohe Flanke schlagen kann, wäre auch nicht schlecht. 

18. Minute: So ein Großer. 

19. Minute: Kopfballstarker. 

22. Minute: Dann müsste Filip Kostic nicht ständig Flachbälle in den Strafraum kickennnnn – TOOOR! 

23. Minute: Was für ein Strahl von Djibbi Sow! 

24. Minute: Sow wird’s gemacht! 

25. Minute: Uuuund boah! Kopfball von Deitschi Kamada auf die Latte. 

27. Minute: Da hatte Kostic doch mal hoch geflankt. 

29. Minute: Und nicht dauernd die flachen Dinger.    

31. Minute: Die Union mit einem Lächeln abfängt. 

32. Minute: Beziehungsweise mit dem Fuß. 

34. Minute: Das Lächeln dann weiter oben. 

36. Minute: Da, wo der Filip normalerweise hinflankt. 

39. Minute: Wenn jemand im Strafraum ist, der Kopfbälle kann.   

41. Minute: Also noch bessere Kopfbälle als der Deitschiiiiii – nein! 

42. Minute: Porree versiebt eine Riesenchance nach der anderen. 

43. Minute: Ouuuu! Und jetzt Jakic völlig frei! 

44. Minute: Muss schon 3:0 stehen. Mindestens. 

45. Minute: Besser wär’s. 

HZP: Denn noch so eine schwache Hälfte wird Union nicht spielen. 

46. Minute: Gleiches Personal, gleiche Trikotfarben. 

47. Minute: Gleicher Spielstannnnnd – Jespeeeerrrrr … Nein! 

48. Minute: Perfekte Flanke von Kostic, schon wieder. 

49. Minute: Nur halt der falsche Spieler in der Mitte. Einer von denen ohne Kopf. 

51. Minute: Ich sach ja immer: 

52. Minute: Den Hinti als Mittelstürmer. Das wär’s. 

54. Minute: Wenn er hinten nicht gebraucht wird.   

56. Minute: Der hätte schon drei Mal genetzt. 

57. Minute: Aus der Höhe. 

60. Minute: Na toll. Elfer für Union. 

61. Minute: Ball vorher im Seitenaus. Die Frage ist, ob er einen millionstel Millimeter nicht im Aus war. 1:1. 

63. Minute: Für Frankfurter war er im Aus, für Berliner und Schiedsrichter nicht. 

66. Minute: So wie es in den zwei Spielen zuvor für alle Frankfurter kein Eckball war und für alle Schiedsrichter doch. 

67. Minute: Im Prinzip steht N’Dicka auch nur da, und der Berliner tritt ihm gegen das Bein. Elfmeter. Na, wenn’s euch Freude macht.   

.  

68. Minute: Jetzt kommt der Gonco. 

69. Minute: Der kann auch Kopfball. 

71. Minute: Der Irrwisch Porree hat fertig. 

72. Minute: Er war aber auch gut. 

73. Minute: Porree kommt in die Supp. 

75. Minute: Chancen haben wir. 

77. Minute: Komm, eins noch! Ein Törchen! 

79. Minute: Das darf gern der Ragnar schießen. Jesper ist dafür raus. 

82. Minute: Klar ist ja, dass wir in der 92. Minute noch eins schießen. 

83. Minute: Das trainieren wir schließlich jede Woche. Das steht schon mal fest. 

84. Minute: Vorher ringen noch Gonco und ein Berliner im Strafraum. 

85. Minute: Selbstverständlich kein Elfmeter. 

86. Minute: Sagen alle Schiedsrichter. 

89. Minute: Was auch sonst. 

90. Minute: Plus fünf. Sagen sie immerhin auch. Die Schiris. Fünf Minuten Nachspielzeit. 

91. Minute: Das müsste genügen. 

92. Minute: Na? Na? Zweiundneunzigste? 

93. Minute: Nix? Dann eben heute das Tor in der vierundneunzigsten Minute. 

95. Minute: Hab mich vertan. FÜNFUNDNEUNZIGSTE!!! JAAAAA!!! 

Abpfiff: DER N’DICKE NICKT IN REIN!11!! 

97. Minute: Es ist nicht zu fassen. 

98. Minute: So gut flanken wir Frankfurter Linksaußen auch beim hundertsten Versuch! 

99. Minute: Und so antworten wir Frankfurter Innenverteidiger, wenn man uns einen Elfmeter in die Schuhe schiebt! 

100. Minute: Danke, lieber Filip Kostic, danke, liebe Eintracht. 

102. Minute: Das Kämpferherz schlägt.   

105. Minute: Und es schlägt zwei Punkte hinter Platz 5.   

117. Minute: Nicht auszudenken, wenn wir von Anfang an … 

Auch interessant

Kommentare