+
Bas Dost von Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Stammplatz bei der Eintracht: Auf diesen Positionen ist der Kampf am größten

  • schließen

Eintracht Frankfurt hat einen breiten Kader und intensive Kämpfe um die Stammplätze. Das sind die heißesten Duelle im Team.

Frankfurt - Adi Hütter hatte vor der Saison den Wunsch nach einem breiteren Kader als in der letzten Saison, um bei den vielen Pflichtspielen in drei Wettbewerben mehr rotieren zu können. Fredi Bobic erfüllte ihm diesen und verpflichtete einige Neuzugänge. In der bisherigen Spielzeit setzte der SGE-Coach 24 verschiedene Spieler ein - kein Team rotierte mehr als die Eintracht. Lediglich der FC Augsburg kann mithalten und kommt auf ebenfalls 24 eingesetzte Akteure. Durch die vielen Spieler im Kader ist der Konkurrenzkampf auf einigen Positionen hoch. Wir haben die heißesten und intensivsten Stammplatz-Duelle bei der SGE analysiert.

Danny da Costa vs. Erik Durm: Als Rechtsverteidiger ist da Costa gesetzt, auch wenn die Konstanz aus der vergangenen Saison etwas nachgelassen hat. Er befindet sich momentan in einem kleinen Formtief. Durm kam ablösefrei aus Huddersfield Town und sollte als Back-Up für den "Vielspieler" zur Stelle sein, wenn dieser ausfällt oder eine Pause benötigt. Durch die Verpflichtung Durms konnte Adi Hütter seinen Stammspieler da Costa ab und zu schonen. Die Rollen zwischen den beiden sind aber klar verteilt. In Normalform gibt es an da Costa kein Vorbeikommen für Durm.

Eintracht Frankfurt: Toure hat sich Stammplatz gesichert

David Abraham vs. Almamy Toure: Der Kapitän schwächelt und Konkurrent Toure hat aktuell die Nase vorne. Abraham ist nicht (mehr) in der Form der vergangenen Jahre und auch die Verletzungen häuften sich zuletzt. Die letzten Wochen plagten ihn Rücken- und Muskelprobleme, die aber mittlerweile auskuriert sind. In seiner Abwesenheit konnte der junge Franzose glänzen und wird in der Mannschaft bleiben. Abraham muss sich über starke Trainingsleistungen erst wieder anbieten für einen Stammplatz.

Eintracht: Willems glänzt in England - und kann zum Geldsegen werden

Dominik Kohr vs. Sebastian Rode: Kohr spielt eine solide Saison, aber Rode ist in blendender Form und aktuell eine Klasse für sich. Die schwere Verletzung, die er aus der vergangenen Saison mit in die Vorbereitung auf die aktuelle Spielzeit mitnahm ist dem Ex-Dortmunder nicht anzumerken. Zweikampfstärke, Übersicht und Spielverständnis sind Rodes große Stärken und gegen Werder Bremen zeigte er mit einem satten Schuss zum zwischenzeitlichen 1:1 sogar Torgefahr. Kohr hat momentan klar das Nachsehen gegenüber dem bärenstarken Rode.

Eintracht: Langweilige Saison droht - Wochen der Wahrheit stehen bevor

Eintracht Frankfurt: Andre Silva ist im Angriff gesetzt

Bas Dost vs. Goncalo Paciencia: Der vom AC Mailand gekommene Andre Silva ist im Sturm gesetzt. Um den Platz neben ihm streiten sich Dost und Paciencia. Der Niederländer hat seine Fitness-Defizite mittlerweile aufgeholt und die muskulären Probleme überwunden und ist bereit auf Einsätze über 90 Minuten. Paciencia und er sind unterschiedliche Stürmertypen und Adi Hütter wird es von der Tagesform, der Taktik und dem jeweiligen Gegner abhängig machen, wer in der Startelf steht.

(smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare