+
Die Computer-Darstellung zeigt das geplante Camp des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt.

Neubau

Grundsteinlegung für Eintracht-Camp: SGE wird noch professioneller

Mit dem neuen Gebäudekomplex entsteht das neue Herzstück des Vereins, der in den kommenden Jahren weiter wachsen will.

Zwei Tage vor dem Playoff-Rückspiel gegen Racing Straßburg hat Eintracht Frankfurt schon mal den Grundstein für die Zukunft gelegt. Am Dienstagmorgen gab der Fußball-Bundesligist nämlich den offiziellen Startschuss für den Neubau seiner Geschäfts- und Trainingsräume. 

Auf dem gut 17.000 Quadratmeter großen Areal neben dem Frankfurter Stadion werden künftig der komplette Profibereich und die Verwaltung ihre Heimat unter einem Dach haben. Baubeginn war bereits im April, bis Ende 2020 soll das rund 35 Millionen Euro teure Bauprojekt abgeschlossen sein.

Eintracht-Vorstand Hellmann spricht von „Quantensprung“

„Für den Verein ist es unabdingbar, dass die gesamte Eintracht an einem Standort zusammenkommt“, sagte Frankfurts Vorstand Axel Hellmann bei der Grundsteinlegung. „Das ist ein Quantensprung in der Geschichte des Vereins.“ Noch vor sechs, sieben Jahren wäre ein solches Projekt wirtschaftlich „undenkbar und nicht darstellbar“ gewesen.

Außer Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann, Eintracht-Trainer Adi Hütter, Sportvorstand Fredi Bobic sowie den Profis Kevin Trapp und David Abraham war auch DFB-Direktor Oliver Bierhoff bei dem Festakt zugegen. „Die Bedingungen sind derzeit nicht optimal für einen Verein, der so viel vorhat und immer größer wird. Daher ist das ein sehr wichtiger Tag“, sagte Nationaltorwart Trapp.

Am Donnerstag geht es für den Nationaltorwart und dessen Teamkollegen gegen Straßburg aber erst einmal um ein kurzfristiges Ziel - den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. „Die Anspannung ist groß“, verriet Trapp. „Das ist ein Riesenspiel, das wir vor der Brust haben.“

(cs/dpa/sid)

Lesen Sie auch

Bas Dost - Hoffnungsträger mit Traumquote

Nach langem Tauziehen kann die Eintracht einen weiteren Stürmer verpflichten. Bas Dost liebt es, Tore zu schießen - doch im Rückspiel in der Europa League gegen Straßburg darf er noch nicht ran.

Ante Rebic: Angeblich sind die Bayern interessiert

Die Transferperiode neigt sich dem Ende zu und die Gerüchte um Ante Rebic laufen heiß. Angeblich steigt Bayern München in den Poker ein. Und nicht nur der Rekordmeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare