Serge Gnabry wird dem FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt fehlen. Der 25-Jährige wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
+
Serge Gnabry wird dem FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt fehlen. Der 25-Jährige wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Eintracht Frankfurt

Eintracht-Gegner: FC Bayern zwischen Champions League, Bundesliga und Corona

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Beim FC Bayern München reihen sich aktuell fast ausschließlich englische Wochen aneinander. Jetzt kommen auch noch Personalsorgen hinzu. Am Wochenende wartet die SGE.

  • Den FC Bayern München plagen vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt Personalsorgen.
  • Flügelflitzer Serge Gnabry hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
  • Spiele zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München enden häufig torreich.

München/Frankfurt - Die Nachricht verbreitete sich am Dienstag (20.10.2020) wie ein Lauffeuer: Serge Gnabry wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte der FC Bayern München einen Tag vor der Champions-League-Partie gegen Atletico Madrid mit. Dem 25-Jährigen gehe es aber laut Angaben des Clubs gut, er befinde sich in häuslicher Quarantäne. Mindestens acht Tage darf er keinen Kontakt zu anderen Personen haben.

Bayerns Serge Gnabry wird gegen Eintracht Frankfurt ausfallen

Gnabry wird also auch im Spiel gegen Eintracht Frankfurt ausfallen. Darüber hinaus wird es wohl auch maximal zu einem Kurzeinsatz von Leroy Sané kommen, der sich vor drei Wochen bei der 1:4-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim einen Knorpelschaden im rechten Knie zuzog. Corentin Tolisso wird dem FC Bayern am Samstag (24.10.2020 ab 15.30 Uhr) ebenfalls fehlen, denn er sah im Spiel gegen Arminia Bielefeld nach einer Notbremse Rot.

Zu den extrem belastenden englischen Wochen kommen jetzt beim nächsten Gegner von Eintracht Frankfurt auch noch Personalsorgen dazu. Eine Chance für die SGE? Die Frankfurter treten am Samstag an und starten den nächsten Versuch, drei Punkte in München einzufahren. Der letzte Sieg in München liegt ziemlich genau 20 Jahre zurück.

Der letzte Sieg von Eintracht Frankfurt in München liegt 20 Jahre zurück

Das letzte Mal konnte Eintracht Frankfurt nämlich im November 2000 als Sieger vom Platz gehen. Es wäre ein guter Zeitpunkt, um diese Serie zu beenden. Kevin Trapp zeigt sich vor der Partie am Samstag kämpferisch: „Man hat schon oft gesehen, dass vieles möglich ist, wenn man mit der richtigen Einstellung hinfährt und nicht schon vorher aufgibt. Wir können und müssen Selbstvertrauen haben und können damit auch in München punkten.“

Doch ein Sieg scheint gegen die beste Mannschaft Europas aktuell fast ausgeschlossen. Die Bayern gewannen nicht nur gegen Eintracht Frankfurt elfmal nacheinander im eigenen Stadion, sondern sind auch seit acht Bundesligapartien in der heimischen Arena ohne Punktverlust. Mit dem 8:0 gegen den FC Schalke und dem 4:3 gegen Hertha BSC erzielte der Rekordmeister in den ersten zwei Heimspielen dieser Saison bereits zwölf Tore.

Eintracht Frankfurt gegen den FC Bayern München: Offensivfeuerwerk garantiert?

Freuen dürfen sich die Fans sicher auf ein Offensivfeuerwerk, denn am Samstag treffen zwei Offensivspezialisten aufeinander. Aufseiten von Eintracht Frankfurt ist es André Silva und beim FC Bayern München Robert Lewandowski. Europas Fußballer des Jahres erzielte seit dem Re-Start im Mai 16 Tore, bei Silva stehen elf Treffer zu Buche.

Lewandowski wird beim FC Bayern München wie gewohnt zum Fixpunkt. Beim 4:3-Heimsieg gegen Hertha BSC am dritten Spieltag sorgte der Stürmer mit einem Viererpack fast im Alleingang für die drei Punkte. Auch in der vergangenen Woche war der 32-Jährige mit zwei Treffern ein wichtiger Faktor für den Auswärtssieg in Bielefeld.

Spiele zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München immer torreich

Auf der Seite von Eintracht Frankfurt ist auch André Silva in Torlaune und macht zum Beginn der neuen Saison genau da weiter, wo er in der Vorsaison aufgehört hat. Vor allem auswärts ist der 24 Jahre alte Portugiese treffsicher: Sowohl in Berlin als auch in Köln netzte der SGE-Stürmer – jeweils per Elfmeter.

Torreich dürfte es auf jeden Fall werden. Denn einzig im November 2007 endete die Partie zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt in München torlos. In der vergangenen Spielzeit fielen in den beiden Begegnungen zwischen dem FCB und der Eintracht 13 Tore – die SGE erzielte dabei sieben Treffer. (Melanie Gottschalk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare