Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SGE

Eintracht Frankfurt: Filip Kostic spielt wie in einer anderen Welt

  • Ingo Durstewitz
    vonIngo Durstewitz
    schließen
  • Thomas Kilchenstein
    Thomas Kilchenstein
    schließen

Powerriegel Filip Kostic legt auf der Alm einen Galaauftritt hin. Auch Kumpel Luka Jovic hat seinen Anteil daran.

  • Eintracht Frankfurts Linksaußen Filip Kostic zeigt wieder seine sportliche Klasse.
  • Großen Anteil an seiner sportlichen Auferstehung hat Kumpel Luka Jovic, der vor zwei Wochen nach Frankfurt zurückgekehrt ist.
  • Eintracht-Trainer Adi Hütter voll des Lobes für Filip Kostic.

Frankfurt - Irgendwie war es bezeichnend, dass es ein Fernschuss mit ordentlich Pfeffer aus 30 Metern war, der diese nervige Flaute beendete. Es ist ja nicht so, dass Filip Kostic, Linksaußen von Eintracht Frankfurt, vorher keine Chancen gehabt hätte, ein Tor zu machen, mal schoss er vorbei oder wurde abgeblockt, einmal, in Wolfsburg, hatte er eine richtig dicke, dicke Möglichkeit, doch mit seinem schwachen rechten Fuß zimmerte er die Kugel völlig freistehend ins Fangnetz. War wie verhext.

Alle im Lager von Eintracht Frankfurt gönnen Filip Kostic sein Erfolgserlebnis

Und dann, in Bielefeld am Samstag (23.01.2021), holte er nach einer kurz ausgeführten Ecke den linken Hammer raus und feuerte aus der Distanz auf den Kasten, frei nach dem Motto: Irgendwann und irgendwie muss ja mal wieder einer rein, egal, wie. Arminen-Schlussmann Stefan Ortega, frischgebackener Papa einer Tochter, wirkte nicht eben ausgeschlafen, er reagierte nicht mal, sah die Kugel aber auch erst spät heran flattern, da war es sowieso schon zu spät. Es war das 2:0 für Eintracht Frankfurt, und für den serbischen Nationalspieler Kostic eine Art Erlösung. „Da ist ihm schon ein Rucksack voller Steine runtergefallen“, urteilte Trainer Adi Hütter nach dem 5:1-Kantersieg lächelnd. „Er war dann befreit.“

NameFilip Kostic
VereinEintracht Frankfurt
PositionMittelfeld
Größe1,84 Meter
Gewicht82 Kilogramm
FußLinksfuß

Es gab niemanden im Lager von Eintracht Frankfurt, der dem 28-Jährigen das persönliche Erfolgserlebnis nicht gönnte. Stürmer André Silva, der das wohlige Gefühl nach einem eigenen Tor sehr viel besser kennt und weitaus häufiger erleben darf, wischte dem Mitstreiter sekundenlang durchs Gesicht, als wolle er ihn mit einem Schneeball ordentlich einseifen. Wie die kleinen Kinder freuten sie sich da auf der Alm alle miteinander. „Ich freue mich, dass er wieder entdeckt hat, dass er guten linken Fuß und einen schönen harten Schuss hat“, sagte Coach Hütter.

Filip Kostic an allen fünf Toren von Eintracht Frankfurt in Bielefeld beteiligt

Filip Kostic, zur besseren Einordnung, hat seine letzten beiden Tore für Eintracht Frankfurt in der Liga Anfang Februar 2020 gegen den FC Augsburg (5:0) erzielt – da wusste noch kein Mensch, was um alles in der Welt ein Inzidenzwert sein soll. So lange ist das her.

Die Partie in Bielefeld war die des Filip Kostic. An allen fünf Toren war er beteiligt, mal als Flankengeber, mal als Ableger, mal als Einleiter, mal als Torschütze. Er war nicht zu halten, nie zu stoppen, seiner Dynamik und seiner Power hatten die armen Ostwestfalen nichts, aber auch gar nichts entgegenzusetzen, Kostic spielte in seiner eigenen Liga, in seiner eigenen Welt.

Auferstehung von Filip Kostic hat mit Rückkehr von Luka Jovic zu Eintracht Frankfurt zu tun

Alle sind sich einig, dass die sportliche Auferstehung des Powerriegels mit seinem Kumpel Luka Jovic zu tun hat, der seit nicht mal zwei Wochen wieder das Eintracht-Trikot trägt. „Als er kam, ist das Selbstvertrauen von Filip gestiegen“, findet Hütter. „Filips Leistungssteigerung hat einiges zu tun mit der Rückkehr von Luka.“ Da geht es um Nestwärme und den Wohlfühlfaktor.

Luka Jovic selbst hebt Eintracht Frankfurt fußballerisch noch einmal auf ein anderes Niveau. Hütter Strategie, den serbischen Internationalen langsam über Einwechslungen aufzubauen, ist klug. So lastet kein zu großer Druck auf den Schultern des 23-Jährigen, er kann in Ruhe in die Mannschaft eingeführt werden. Und Hütter zeigt dem Team, dass er ihm vertraut und nicht sofort alles über den Haufen wirft, nur weil der Real-Starspieler zurück ist.

Eintracht Frankfurt: André Silva voll des Lobes für Sturmpartner Luka Jovic

Wohl dem, der mit einem Spieler des Formats Luka Jovic nachlegen kann. In Bielefeld zeigte der Torjäger von Eintracht Frankfurt seine Extraklasse, spielte zwei, drei blitzsaubere Pässe, davon einen perfekt auf Spezi Filip Kostic, der aber beim Versuch, seinen zweiten Treffer zu erzielen, alleine vor Keeper Ortega scheiterte – war wohl nicht weit genug weg vom Tor.

Und dann war da noch Jovics Tor zum Endstand, als er den Ball mit rechts perfekt annahm und mit links versenkte, zack, zack, wie auf dem Bolzplatz. „Luka ist ein großartiger Spieler“, sagt Sturmpartner und Doppelpacker André Silva. „Mit ihm werden wir eine noch bessere Mannschaft.“ Es sollte sich gar nicht nach einer Drohung anhören.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare