1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Ex-Spieler blüht nach Abgang auf – und überragt in Spanien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Lucas Torro von Eintracht Frankfurt.
Lucas Torro im Dress von Eintracht Frankfurt. © Arne Dedert/dpa

Einen ehemaligen Spieler von Eintracht Frankfurt zog es im Sommer 2020 zurück in seine spanische Heimat – wo er nun richtig aufblüht.

Frankfurt - Ein Ex-Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt dreht in der spanischen LaLiga auf. Lucas Torro ist Stammspieler bei CA Osasuna und nicht mehr wegzudenken aus der Zentrale des Vereins aus Pamplona. Bei der SGE wurde er immer wieder von Verletzungen und einem Schicksalsschlag zurückgeworfen und schaffte letztendlich den Durchbruch nicht. Nach dem Transfer zurück in die spanische Heimat blüht er aber auf und zeigt seine ganze Qualität.

Bei CA Osasuna ist der ehemalige Profi von Eintracht Frankfurt gesetzt im defensiven Mittelfeld. In der aktuellen Saison kommt der 27-Jährige auf 19 Einsätze in der spanischen Liga, in denen er einen Treffer erzielen konnte. Beim 2:1-Auswärtssieg seiner Farben in Villarreal schoss Lucas Torro seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Er ist aber eigentlich nicht für Tore zuständig, sondern für die Stabilität im Mittelfeld.

Eintracht Frankfurt: Torro Stammspieler in Spanien

Torro kann ordentlich dazwischenhauen, was auch seine acht Gelben Karten in 19 Ligaspielen zeigen. Der 27-Jährige hat seit seinem Abgang von Eintracht Frankfurt das Glück, endlich verletzungsfrei zu sein und nicht mehr wochenlang wegen diverser Blessuren pausieren zu müssen. Unter Umständen hätte er sich ohne die ganzen Ausfälle auch bei der SGE durchsetzen können.

Bei Eintracht Frankfurt kommt der Spanier auf lediglich 15 Bundesligaspiele in zwei Jahren. Für 3,5 Millionen Euro verpflichtete die SGE ihn einst von Real Madrid, doch letztendlich hat es einfach nicht gepasst. Zwei Millionen Euro kassierten die Adler noch von CA Osasuna, die sich Torro schnappten. In Spanien konnte er seinen Marktwert steigern. Aktuell beläuft er sich auf vier Millionen Euro - Tendenz steigend.

Eintracht Frankfurt: Hübners Wunsch für Torro geht in Erfüllung

„Gemessen an seinem technischen und körperlichen Leistungsvermögen waren die Einsatzzeiten für Lucas in den vergangen zwei Jahren sicher unbefriedigend. Immer als man das Gefühl hatte, er könnte sich festspielen, haben ihn Verletzungen oder der persönliche Schicksalsschlag mit dem Tod seines Bruders zurückgeworfen. Deswegen haben wir seinem Wunsch, in ein ihm schon bekanntes Umfeld zurückzukehren, entsprochen und wünschen Lucas, dass er bald zu voller Stärke zurückfindet. Zu gönnen wäre es ihm, denn er ist auch menschlich ein ganz feiner Kerl“, sagte Bruno Hübner, damaliger Sportdirektor von Eintracht Frankfurt, zum Abgang von Torro. Mittlerweile steht fest, dass der Wunsch Hübners in Erfüllung gegangen ist und der Spanier zu alter Stärke zurückgefunden hat.

Unterdessen bleibt Eintracht Frankfurt in der Winter-Transferphase bleibt ihrer Philosophie treu: Spieler holen, besser machen, teuer verkaufen. Bei Eintracht Frankfurt enden einige Spielerverträge nach der aktuellen Saison. Wir geben einen Überblick über die einzelnen Akteure. (smr)

Auch interessant

Kommentare