+
Die Play-Offs für de Europa League-Gruppenphase werden ausgelost. Die SGE könnte einen namhaften Gegner erwischen.

SGE

Europa League-Auslosung - Eintracht würde auf Plovdiv oder Straßburg treffen

  • schließen

Die Play-Offs für die Europa-League-Gruppenphase werden ausgelost. Die SGE könnte einen namhaften Gegner erwischen.

Update, 14.01 Uhr: Die Eintracht tritt im Hinspiel am 22. August auswärts an. Das Rückspiel findet dann am 29. August in Frankfurt statt.

Update, 13.56 Uhr: Die Eintracht kann in den Play-Offs zur Gruppenphase in der Europa League auf Lokomotiv Plovdiv (Bulgarien) oder Racing Straßburg (Frankreich) treffen.

Update, 13.39 Uhr: Das Losverfahren wird erklärt und nun beginnt die Auslosung.

Update, 13.33 Uhr: Die UEFA zeigt zu Beginn der Auslosung einen Rückblick auf die vergangene Saison der Europa League, in der der FC Chelsea den Cup gewinnen konnte.

Update, 13.09 Uhr: Ab 13.30 Uhr findet die Auslosung in Nyon statt. Wir sind live dabei und berichten, wer die möglichen SGE-Gegner in den Play-Offs werden können.

Erstmeldung, 5. August, 7.43 Uhr: Frankfurt/Nyon - Nach dem Sieg gegen FC Flora Tallinn steht für Eintracht Frankfurt nun die dritte Qualifikationsrunde zur Europa League an. Gegner ist der FC Vaduz aus Liechtenstein. Wie schon gegen die Esten ist die SGE hoher Favorit und alles andere als ein Weiterkommen wäre eine faustdicke Überraschung. Noch bevor der Ball gegen Vaduz rollt, lost die UEFA bereits die nächste Runde aus. Auf die SGE warten teils namhafte Gegner im letzten Schritt vor dem großen Ziel Gruppenphase.

Eintracht Frankfurt: Attraktive Gegner in den Play-Offs möglich

Wenn die Eintracht gegen den FC Vaduz weiterkommen und in die Play-Offs einziehen sollte, würde sie auf ein Team aus folgenden Paarungen treffen:

Neftci Baku (Aserbaidschan) - Bnei Yehuda Tel-Aviv (Israel) 

Lokomotive Plovdiv (Bulgarien) - Racing Straßburg (Frankreich) 

FC Thun (Schweiz) - Spartak Moskau (Russland)

FC Mariupol (Ukraine) - AZ Alkmaar (Niederlande)

Molde FK (Norwegen) - Aris Thessaloniki (Griechenland)

Europäische Schwergewichte sind unter den möglichen Gegnern keine zu finden, wohl aber ein paar harte Brocken. Gerade gegen Racing Straßburg, AZ Alkmaar und Spartak Moskau würde es deutlich schwerer, als gegen eines der anderen Teams.

Eintracht Frankfurt: Lange Anreise nach Aserbaidschan, die Ukraine und Russland

Die SGE würde sicherlich gerne auf eine Reise nach Aserbaidschan, die Ukraine, Russland und Bulgarien verzichten und auch für die vielen Fans, die die Mannschaft wieder begleiten werden, wäre die Anreise in die Schweiz, nach Frankreich und in die Niederlande am angenehmsten. 

Völlig offen ist noch, ob die Eintracht mit einem Heim- oder einem Auswärtsspiel in den Play-Offs starten muss. Das ergibt sich erst bei der Auslosung. Die Play-Offs finden am 22. und 29. August statt.

(smr)

Lesen Sie auch:

Eintracht Frankfurt: Rückkehr von Kevin Trapp wohl bald fix

Nach Sebastian Rode und Martin Hinteregger wird wohl auch Torhüter Kevin Trapp bald zur Eintracht zurückkehren.

Eintracht-Neuzugang Erik Durm im Interview: „Werde keine Parolen raushauen“

Eintracht-Neuzugang Erik Durm  über seine Rolle als Backup, sein lehrreiches Jahr in England und Einbrecher, die die Weltmeistermedaille von 2014 einfach liegengelassen haben.

Wolfgang Steubing: "20 Millionen können wir sicher nicht ausgeben"

Wolfgang Steubing ist seit 2015 Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt. 20 Millionen für einen Spieler auszugeben, findet er schon "happig".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare