+
Und rein damit: Bas Dorst trifft zum 1:1.

Ballhorn: Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf

Bas Dost, besser als ein Glas Most

  • schließen

Eintracht Frankfurt schickt die Fortuna mit 2:1 zurück nach Düsseldorf - und unser Kolumnist Ballhorn hat’s mit dem zweiten Kaffee herbeigetrunken.

Natürlich glaubt keiner von uns an dieses Aber. Aber ganz unabhängig vom Aberglauben kann man natürlich morgens seine Kaffeemilch nicht ungestoppt 30 Sekunden in der Mikrowelle durcherhitzen lassen. Wenn das geschieht, kann man für nichts garantieren. Ballhorn, der Liveticker, der erst nach dem Spiel erscheint, hat deshalb einen zweiten Kaffee zum Frühstück getrunken, ordnungsgemäß mit 17-Sekunden-Milch. Das Ergebnis lesen Sie bitte nachfolgend.

.

.

.

.

.

.

-60 Minuten: Nein.

.

.

.

.

.

.

-50 Minuten: Nein, nein.

.

.

.

.

.

-40 Minuten: Nein, nein, nein.

.

.

.

.

.

.

-38 Minuten: Dreimal nein. Onkel Jovic, Helmut Haller, Tante Rebic.

.

.

.

.

.

.

-35 Minuten: Alle weg.

.

.

.

.

.

.

-32 Minuten: Das ist zu viel.

.

.

.

.

.

.

-27 Minuten: Die Stimmung im Stadion ist ganz matt.

.

.

.

.

.

.

-25 Minuten: Die ganze Büffelherde, in alle Himmelsrichtungen davongaloppiert.

.

.

.

.

.

.

-23 Minuten: Und jetzt?

.

.

.

.

.

.

-21 Minuten: Rennen wir halt Europa mit Hinti und Seppl nieder.

.

.

.

.

.

.

-15 Minuten: Kurve hüpft erst mal mit dem Rücken zum Spielfeld.

.

.

.

.

.

.

-13 Minuten: Und dreht sich dann.

.

.

.

.

.

.

-12 Minuten: Stadionregie spielt „London Calling“.

.

.

.

.

.

.

-10 Minuten: Bisschen doppeldeutig in diesen Tagen.

.

.

.

.

.

.

-8 Minuten: Vielleicht hamse ja noch ein paar Songs mit Madrid und Mailand.

.

.

.

.

.

.

-6 Minuten: London, Mailand oder Madrid, Hauptsache weg aus Frankfurt.

.

.

.

.

.

.

-5 Minuten: SCHLUCHZ.

.

.

.

.

.

.

-4 Minuten: Und Bas Dost sitzt nur auf der Bank.

.

.

.

.

.

.

-3 Minuten: Na gut.

.

.

.

.

.

.

-2 Minuten: Bleibt etwas mehr Zeit, um sich Gesänge mit „Dost“ einfallen zu lassen.

.

.

.

.

.

.

-1 Minute: Oder halt mit Bas.

.

.

.

.

.

.

Anpfiff: Frank Willenborg. Der dir den Willen borgt.

.

.

.

.

.

.

1. Minute: Wir dachten, es ist Liebe.

.

.

.

.

.

.

2. Minute: Nicht nur von unserer Seite.

.

.

.

.

.

.

4. Minute: Aber dann halt nicht.

.

.

.

.

.

.

6. Minute: Wir kennen genug andere Rüpel, die GERN für die Eintracht spielen.

.

.

.

.

.

.

7. Minute: Oh, Freistoß. Schätze, Kamada läuft drüber und Kostic ... nein.

.

.

.

.

.

.

8. Minute: Kamada hat selbst ausgeführt. In die Rabatten.

.

.

.

.

.

.

9. Minute: Kollege: „Jetzt wissen wir auch, warum er sonst immer drüber läuft.“

.

.

.

.

.

.

11. Minute: Gleich: Das Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit. Bleiben Sie Demokrat.

.

.

.

.

.

.

13. Minute: Und bitte: United Colours of Eintracht - Scheißnazis raus aus unseren Parlamenten!

.

.

.

.

.

.

15. Minute: Ist doch wahr, verdammt!

.

.

.

.

.

.

17. Minute: Reißt euch mal bitte zusammen im Osten.

.

.

.

.

.

.

20. Minute: Und wir uns hier im Stadion.

.

.

.

.

.

.

22. Minute: Die Düsseldorfer haben keine Angst vor uns - ohne Onkel Jovic.

.

.

.

.

.

.

25. Minute: Der Schiri pfeift auch schon wieder einen Stuss zusammen.

.

.

.

.

.

.

28. Minute: Was haben denn alle gegen uns?

.

.

.

.

.

.

30. Minute: Wir sind immer offen und direkt! Und wir lieben das Leben!

.

.

.

.

.

.

31. Minute: Und den Handkäs!

.

.

.

.

.

.

33. Minute: Und die Tapferkeits-Toffees.

.

.

.

.

.

.

37. Minute: Nulleins.

.

.

.

.

.

.

39. Minute: Viel zu zerfahren, das Ganze.

.

.

.

.

.

.

41. Minute: Und die Jungs schon wieder ein bisschen groggy, oder? 

.

.

.

.

.

.

43. Minute: Nächstes Mal qualifizieren wir uns lieber wieder gleich für die Gruppenphase.

.

.

.

.

.

.

45. Minute: Dann kommt die fiese Dauerbelastung erst in der Grippephase.

.

.

.

.

.

.

HZP: Die drei Punkte sind eingeplant, Jeschäftsfreunde.

.

.

.

.

.

.

INHZP: Da werden wir wohl einen neuen Rheinländerschreck auspacken müssen.

.

.

.

.

.

.

INHZP: Natürlich mit dem passenden Fan-Song auf den Lippen. Vielleicht ...

.

.

.

.

.

.

46. Minute: „Prost! Dost! Trink solang de host!“

.

.

.

.

.

.

47. Minute: Oder ... „Ich will Spaß, ich bring Bas!“

.

.

.

.

.

.

50. Minute: Oder: „Besser als ein Glas Most zischt unser Bas Dost!“

.

.

.

.

.

.

52. Minute: Man muss aber auch sagen:

.

.

.

.

.

.

54. Minute: Deitschi ist noch kein einziges Mal über den Ball gelaufen.

.

.

.

.

.

.

55. Minute: Beim Freistoß.

.

.

.

.

.

.

57. Minute: So darf man seine Europacup-Trümpfe natürlich nicht verkümmern lassen in den Niederungen des Alltaaaaaags - TOOOOOOOR!

.

.

.

.

.

.

58. Minute: Als hätt ich’s gewosst: Bas Dost!

.

.

.

.

.

.

60. Minute: Das ist ein Strafraumstürmer. Endlich.

.

.

.

.

.

.

62. Minute: Dranbleiben jetzt!

.

.

.

.

.

.

65. Minute: Auch wenn der Schiri Willenborg eher dem Gegner seinen Willen borgt.

.

.

.

.

.

.

66. Minute: Äh, Adi? Hallo?

.

.

.

.

.

.

68. Minute: Er wechselt Rode aus und bringt Gaci?

.

.

.

.

.

.

70. Minute: Warum das, bitte? Na, er wird‘s wissen.

.

.

.

.

.

.

73. Minute: Düsseldorf wechselt einen Pledl ein.

.

.

.

.

.

.

74. Minute: Ich schreib’s mal, damit der uns nicht überrascht.

.

.

.

.

.

.

76. Minute: Der Pledl.

.

.

.

.

.

.

80. Minute: 4:0 Ecken. Das muss doch!

.

.

.

.

.

.

82. Minute: Das muss doch!

.

.

.

.

.

.

83. Minute: Sow! Jetzt aber!

.

.

.

.

.

.

84. Minute: Djbril Sow kommt für Kohr rein.

.

.

.

.

.

.

85. Minute: Auf jetzt!

.

.

.

.

.

.

86. Minute: Mein Gott. Ist das geil.

.

.

.

.

.

.

87. Minute: 2:1. Gonco.

.

.

.

.

.

.

88. Minute: Wie er den durchgesteckt bekommt.

.

.

.

.

.

.

89. Minute: Und wie er den einschweißt.

.

.

.

.

.

.

90. Minute: Das ist ja schon wieder so wunderbar.

.

.

.

.

.

.

91. Minute: Drei Minuten druff.

.

.

.

.

.

.

92. Minute: Noch zwo. Mit Sow.

.

.

.

.

.

.

93. Minute: No mas! Mit Bas.

.

.

.

.

.

.

Abpfiff: Sauwichtig.

.

.

.

.

.

.

95. Minute: Die Bezaubernde simst: „Das war der nachgeschobene Kaffee.“

.

.

.

.

.

.

97. Minute: Der 17-Sekunden-Milch-Kaffee. Und wisst ihr was?

.

.

.

.

.

.

99. Minute: Da hat sie völlig recht.

.

.

.

.

.

.

100. Minute: Und jetzt:

.

.

.

.

.

.

117. Minute: Länderspielpause deluxe!

(Von Thomas Stillbauer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare