+
David Abraham und Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht: Taktik-Umstellung der Schlüssel zum Rückrunden-Erfolg

  • schließen

Eintracht Frankfurt ist hervorragend in die Rückrunde gestartet und weiterhin ungeschlagen. Eine Umstellung brachte den Erfolg zurück.

  • Umstellung auf Viererkette verleiht Eintracht Frankfurt Stabilität
  • Defensive von Eintracht Frankfurt steht kompakt
  • Fredi Bobic äußert sich zur Panik vor der Pause

Frankfurt - 5:0 gegen Augsburg. Ein Kantersieg, der vor einigen Wochen noch undenkbar gewesen wäre. Im Herbst und zur Weihnachtszeit lief es alles andere als rund bei Eintracht Frankfurt und viele sprachen von einer handfesten Krise. Die Verantwortlichen verfielen aber nicht in Aktionismus, sondern blieben ruhig, analysierten die Lage und nahmen Änderungen vor. 

Eintracht Frankfurt: Kompaktheit in der Defensive

Eine der signifikantesten Veränderungen bei Eintracht Frankfurt war die Umstellung von einer Dreier- auf eine Viererkette in der Defensive. David Abraham, der nach der Aktion gegen Christian Streich beim Auswärtsspiel in Freiburg lange gesperrt fehlte, gab zu Beginn des Jahres sein Comeback und sorgt gemeinsam mit Martin Hinteregger in der Innenverteidigung für die nötige Stabilität. 

Der gelernte Innenverteidiger Evan N'Dicka wurde von Adi Hütter auf die linke Außenverteidiger-Position beordert und agiert bislang ausgezeichnet. Er spielt routiniert, macht seine Seite zu und entwickelt darüber hinaus auch Druck in der Offensive. Auf der anderen Seite blüht Almany Toure auf. Er macht wenig Fehler und erzielte gegen RB Leipzig gar ein Traumtor.

Die bisherigen Gegner taten sich allesamt schwer gegen die kompakte Defensive von Eintracht Frankfurt - lediglich frei Gegentore in fünf Spielen sprechen da eine deutliche Sprache. Nichts mehr zu sehen ist von der Abwehr, die alleine im Dezember 14 Gegentore in sechs Partien schlucken musste. Adi Hütter nutzte die Pause und die kurze Vorbereitung auf die Rückrunde optimal, um seinen Jungs die neue taktische Vorgabe einzutrichtern. Die Spieler setzten die Vorgaben optimal um und schon ist der Erfolg zurückgekehrt an den Riederwald.

Eintracht Frankfurt: Panikmache für Bobic lächerlich

Für Fredi Bobic stand es sowieso außer Frage, dass die Krise im neuen Jahr ein Ende nehmen wird. „Wir haben endlich mal Pause gehabt. Und jeder, der das nicht begreifen möchte, der muss das auch mal selbst erlebt haben - und wenn er es nicht selbst erlebt hat, kann er auch nicht davon reden. Diese Panik, die wir im Umfeld gehabt haben, ist lächerlich gewesen", sagteBobic dem „Kicker“. Durch die nötige Ruhe, harte Arbeit und das Vertrauen in die Stärke der Mannschaft kam seiner Meinung nach auch das Spielglück und der Erfolg zurück zu Eintracht Frankfurt

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare