+
Eintracht Frankfurt verliert deutlich beim FC Bayern.

SGE

Deutliche Niederlage für Eintracht Frankfurt - Europa League dank Mainz 05

Die Eintracht verliert nach einer enttäuschenden Leistung mit 1:5 beim FC Bayern, darf aber dank Mainz 05 trotzdem nächstes Jahr international starten.

München - Bayern München hat im Herzschlagfinale der Bundesliga die Nerven bewahrt und schwebt völlig losgelöst im siebten Meisterhimmel. Der Rekordchampion setzte sich beim Showdown um die Schale verdient 5:1 (1:0) gegen eine schwache Eintracht durch und sicherte sich damit zum 29. Mal den Titel.

Kingsley Coman (4.), David Alaba (53.) und die eingewechselten Renato Sanches (58.) sowie Ribery (72.) per Traumtor und Robben (78.) sicherten den überlegenen, aber lange wenig effektiven Münchnern mit ihren Toren die Meisterparty. Der ebenfalls eingewechselte Sebastien Haller glich für die insgesamt enttäuschende Eintracht zwischenzeitlich aus (50.).

Eintracht Frankfurt: Früher Rückstand in München

Die Emotionen schlugen schon vor dem Anpfiff vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena hoch. Ribery und Robben hatten schon beim Aufwärmen Tränen in den Augen. Noch von der Bank aus erlebten die Oldies, wie mit Coman einer ihrer Erben zuschlug. Der Franzose schloss einen schnellen Angriff über Lewandowski und Thomas Müller aus 15 Metern ab. Es war der erste Torschuss der Bayern.

Viele weitere Chancen folgten gegen eine Eintracht, die seltsam körperlos spielte. Im Spiel nach vorne leistete sich Frankfurt zu leichte Ballverluste, das Mittelfeld war kaum existent, die Abwehr wirkte mitunter völlig orientierungslos. Die Gäste mussten sich bei Torwart Kevin Trapp bedanken, dass das Spiel nicht früher entschieden war. Das vermeintliche 2:0 durch Serge Gnabry (26.) wurde nach Videobeweis wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen, Jonathan de Guzman traf bei einem Rettungsversuch die eigene Latte (31.).

Eintracht Frankfurt: Chancenlos gegen den FCB

Kurz darauf musste Leon Goretzka angeschlagen für Sanches raus (37.), das Bayern-Spiel erfuhr kurzzeitig einen Bruch, Unsicherheiten schlichen sich ein - und die Eintracht nutzte das: Kapitän David Abraham traf nach einer Ecke die Latte, Haller staubte ab. Ein Fehler des bis dahin starken Trapp, der einen Müller-Schuss abprallen ließ, erlaubte Alaba die erneute Führung. Sanches stellte die Weichen nach einem Alleingang endgültig auf Konfetti.

Frankfurt ergab sich seinem Schicksal und musste zusehen, wie Ribéry und Robben zu ihrem Abschied trafen und ausgelassen feierten - doch die Überraschung kam aus Mainz, wo der Rivale aus Rheinhessen ein 0:2 gegen Hoffenheim noch drehte und somit die nächste Europa-Teilnahme ermöglichte. Die 7500 Gäste-Fans feierten ausgelassen in München.

(sid,dpa)

Lesen Sie auch:

Eintracht verliert mit 1:5 - Mainz leistet Schützenhilfe

In München ging es für die Bayern um die Meisterschaft und für die Eintracht ums internationale Geschäft. Wir haben den Live-Ticker zum Nachlesen.

UEFA bestraft Eintracht Frankfurt, Benfica, Tottenham, Ajax und Barça

Eintracht Frankfurt wird zu einer Geldstrafe von der UEFA verurteilt. 34.000 Euro soll die SGE zahlen. Sie ist nicht die einzige, die bestraft wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare