+
Frankfurts David Angel Abraham (l) und Basels Raoul Petretta kämpfen um den Ball.

Ballhorn-Kolumne

Danke, Corona!

  • schließen

Eintracht Frankfurt verliert im leeren Stadion klang-, aber vor allem sanglos gegen Basel. Geisterspiele sind auch nicht mehr das, was sie noch nie waren. Unsere Kolumne Ballhorn.

Da war irgendwie der Wurm drin. Die Eintracht, oder sagen wir: das ganze Stadion, oder sagen wir: die ganze Stadt, oder sagen wir: die ganze Welt schien wie von einem Virus befallen. Ballhorn, der einzige Liveticker, der auch bei Geisterspielen erst nach der Partie erscheint, und zwar wie von Geisterhand, musste ja unbedingt ins Stadion gehen. Aber gruseln Sie sich selbst.

.

.

.

.

.

.

-45 Minuten: Ach Leute. Es ist ein Jammer.

.

.

.

.

.

.

-42 Minuten: Der Weg zum Stadion ist leer wie die Taiga, wenn was Gutes im Fernsehen läuft.

.

.

.

.

.

.

.

.

-39 Minuten: Mein erstes Geisterspiel vor Ort.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

-35 Minuten: Außer den Partien, bei denen ich selbst bis zur A-Jugend mitgekickt hab.

.

.

.

.

.

.

.

-31 Minuten: Das waren sowieso alles Geisterspiele.

.

.

.

.

.

.

-28 Minuten: Außer dem einen, bei dem ich nach indiskutabler Leistung ausgewechselt wurde.

.

.

.

.

.

.

.

-24 Minuten: Da standen sie natürlich ALLE an der Seitenlinie.

.

.

.

.

.

.

.

-22 Minuten: ALLE!

.

.

.

.

.

.

.

-20 Minuten: Auf dem Stadiongelände hört man die Vögel zwitschern.

.

.

.

.

.

.

.

-17 Minuten: Klar, wir sind ja im Wald, und es ist Frühling.

.

.

.

.

.

.

.

-14 Minuten: Das Leben könnte so schön sein. *schnüff*

.

.

.

.

.

.

-12 Minuten: Nur ein paar Leute stehen draußen am Gleisdreieck.

.

.

.

.

.

.

.

-10 Minuten: Sind aber alles Ordner. Und ein Filmteam.

.

.

.

.

.

.

.

-8 Minuten: Ein einziger Wurststand ist geöffnet. „Da gibt’s gute Sachen“, lobt einer.

.

.

.

.

.

.

.

-4 Minuten: „Jemand muss ja offen haben“, sagt der Wurstverkäufer.

.

.

.

.

.

.

.

-2 Minute: Ruhe jetzt. Nicht zu laut rufen, sonst störe ich die Spieler.

.

.

.

.

.

.

.

-1 Minute: Spruchband in der NWK: „Was auch immer passiert – Eintracht Frankfurt heißt kämpfen und siegen!“

.

.

.

.

.

.

.

Anpfiff: Andreas Ekberg (Schweden). Aber bitte einen Meter Abstand.

.

.

.

.

.

.

.

1.Minute: Ist nicht lustig, ich weiß. Läuft’s schon?

.

.

.

.

.

.

.

2. Minute: Ja. Läuft. Fast nicht mitgekriegt.

.

.

.

.

.

.

.

3. Minute: Huch? Die Radioreporterinnen! Die hab ich ja noch nie gehört hier auf der Tribüne.

.

.

.

.

.

.

.

4. Minute: Isch schwör.

.

.

.

.

.

.

.

6. Minute: Aber den größten Radau machen die Buben da unten auf dem Platz.

.

.

.

.

.

.

.

8. Minute: In den kurzen Hosen.

.

.

.

.

.

.

.

.

10. Minute: Ein Geschrei ist das!

.

.

.

.

.

.

.

12. Minute: Gleich: das hellhörige Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit.

.

.

.

.

.

.

.

13. Minute: Ich sach ma: Sowas wie beim 0:1 gegen Union wäre bei dieser Geräuschkulisse nicht passiert.

.

.

.

.

.

.

15. Minute: „Ey! Ball! Deiner!“ – „Ach so! Danke!“ – „Bitte!“

.

.

.

.

.

.

18. Minute: Noch keine Tore in Frankfurt.

.

.

.

.

.

.

.

20. Minute: Aber die Fans peitschen ihre Eintracht unaufhörlich nach vorn.

.

.

.

.

.

.

23. Minute: Daheim an den Empfangsgeräten.

.

.

.

.

.

.

25. Minute: Mann, Hinti!

.

.

.

.

.

.

27. Minute: Und nulleins. Schöner Freistoß.

.

.

.

.

.

.

28. Minute: Der geht auf Hinti. Ball nicht geklärt und dann noch gefoult.

.

.

.

.

.

.

30. Minute: Etwas von der Rolle, der Mann. Nächster Querschläger.

.

.

.

.

.

.

.

33. Minute: Come on, Hinti-Army!

.

.

.

.

.

.

35. Minute: Schießt du halt vorne noch zwei!

.

.

.

.

.

.

37. Minute: Oder besser drei.

.

.

.

.

.

.

39. Minute: Andererseits …

.

.

.

.

.

.

40. Minute: Wir haben ja noch das „Auswärtsspiel“ nächste Woche.

.

.

.

.

.

.

42. Minute: Vielleicht hat die Mannschaft dann ja noch mal Lust.

.

.

.

.

.

.

43. Minute: Dann zählen unsere Tore doppelt!

.

.

.

.

.

.

.

45. Minute: Also, falls noch jemals wieder Fußball gespielt werden kann.

.

.

.

.

.

.

HZP: Können wir bitte das Gegentor künftig wieder erst NACH dem 4:0 kassieren, wie sich das gehört?

.

.

.

.

.

.

.

INHZP: Den Ouzo gibt's ja auch nicht VOR dem Essen!

.

.

.

.

.

.

.

INHZP: Mann!

.

.

.

.

.

.

46. Minute: Auf jetzt, Jeschäftsfreunde!

.

.

.

.

.

.

.

47. Minute: Wir spielen jetzt auf die eigenen Fans.

.

.

.

.

.

.

48. Minute: Gonco soll‘s richten. Djibbi ist raus.

.

.

.

.

.

.

.

51. Minute: Die Folge: drei dicke Chancen für Basel.

.

.

.

.

.

.

52. Minute: Und eine für Silva. Drüber.

.

.

.

.

.

.

54. Minute: Große Erheiterung: Dirk Schmitt vom hr ruft gerade ins Mikrofon: „N’Dicka …

.

.

.

.

.

.

.

55. Minute: „… hat schicke gelbe Fußballschuhe an!“

.

.

.

.

.

.

59. Minute: Am Äußeren wird’s also nicht scheitern.

.

.

.

.

.

.

64. Minute: Es kommt aber auch so gar nichts von den Rängen!

.

.

.

.

.

.

.

65. Minute: Ouuuu! Tourist an die Latte!

.

.

.

.

.

67. Minute: Chancen häufen sich jetzt. Und gleich ist auch die Kulisse da!

.

.

.

.

.

.

70. Minute: Drei Tore würden dem Spiel jetzt guttun.

.

.

.

.

.

.

73. Minute: Ein weiteres für Basel ist schon gefallen. Nullzwo.

.

.

.

.

.

.

75. Minute: Dann jetzt noch zwei für uns. Erst mal.

.

.

.

.

.

.

76. Minute: Aber es ist sehr still geworden im Stadion.

.

.

.

.

.

.

80. Minute: Viren.

.

.

.

.

.

82. Minute: So machen sie unseren Fußball kaputt.

.

.

.

.

.

83. Minute: Und dafür legen wir hier einen ganz frischen Rasen rein?!

.

.

.

.

.

.

85. Minute: Grüeziwoll. Nulldrei.

.

.

.

.

.

.

86. Minute: Na dann.

.

.

.

.

.

.

.

87. Minute: Können wir uns voll auf die Bundesli…

.

.

.

.

.

.

89. Minute: Äh, voll aufs Training konzentrieren.

.

.

.

.

.

.

.

90. Minute: Auf den Heimtrainer. Oder so.

.

.

.

.

.

.

.

Abpfiff: Danke, Corona.

.

.

.

.

.

.

.

92. Minute: Den Geist aufgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare