Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Martin Hinteregger (l.) von Eintracht Frankfurt.
+
Martin Hinteregger (l.) von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht Frankfurt: Leistungsträger droht gegen FC Bayern auszufallen

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt muss im Auswärtsspiel beim FC Bayern München womöglich auf seinen Abwehrchef verzichten.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt kann erst einmal kurz durchatmen. Die Sieglos-Serie ist Geschichte, nachdem Goncalo Paciencia sich den Ball schnappte und zum erlösenden 1:0-Sieg bei Royal Antwerpen traf. Doch viel Zeit zum Jubeln bleibt der SGE nicht, denn in der Bundesliga wartet die schwerstmögliche Aufgabe: auswärts gegen den FC Bayern München.

Die Rollen sind klar verteilt: Eintracht Frankfurt ist Außenseiter, will aber beim großen Favoriten Punkten. „Wir fahren nicht nach München, um ein enges Spiel zu erzwingen, sondern um zu gewinnen. Das sage ich mit voller Überzeugung und das möchte ich in den Augen der Spieler sehen“, gibt sich SGE-Trainer Oliver Glasner selbstbewusst auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den FC Bayern München.

Eintracht Frankfurt Außenseiter gegen den FC Bayern München

Glasner weiß aber auch, dass es extrem schwierig wird, den FC Bayern München in dessen Arena zu schlagen. „Der FC Bayern München bringt alles mit: Individuell auf den Flügeln, in der Innenverteidigung, den weltbesten Torhüter, den weltbesten Stürmer, die beste Doppelsechs, die ich kenne, und einen Trainer mit allen Facetten“, fand der SGE-Coach lobende Worte für den kommenden Gegner von Eintracht Frankfurt.

Definitiv ausfallen werden bei Eintracht Frankfurt Christopher Lenz und Evan Ndicka, wie Trainer Oliver Glasner bestätigte. „Bei Erik Durm gibt es eine kleine Möglichkeit, dass er dabei ist. Das werden wir morgen entscheiden. Er hat heute einen Test absolviert und das Okay von der medizinischen Abteilung bekommen“, gibt sich Glasner hoffnungsvoll, dass der Außenverteidiger dabei sein kann im Duell mit dem FC Bayern München.

Eintracht Frankfurt (SGE): Fragezeichen hinter Einsatz von Durm und Hinteregger

Ein weiteres Fragezeichen steht überraschend hinter dem Abwehrchef von Eintracht Frankfurt. „Martin Hinteregger hatte auf dem Rückweg mit dem Kreislauf etwas Probleme. Er war soweit okay, aber wir müssen abwarten“, so SGE-Coach Glasner über den aktuellen Stand beim Österreicher. „Das wird sich morgen im Abschlusstraining entscheiden, wer mit nach München fliegt“, verriet der Trainer. Ein Ausfall Hintereggers würde eine gravierende Schwächung der SGE-Defensive bedeuten.

Unterdessen randalierten deutsche Hooligans vor dem Spiel der Eintracht in Antwerpen, im Spiel ging Eintracht-Torwart Trapp nach einem Feuerwerkskörper von den Royal-Rängen zu Boden. SGE-Stürmer Paciencia bringt sich mit einem trocken verwandelten Elfer ins Gespräch. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare